RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Stromverlauf Schaltnetzteil
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Panda



Anmeldungsdatum: 20.01.2021
Beiträge: 2

Beitrag Panda Verfasst am: 20. Jan 2021 21:24    Titel: Stromverlauf Schaltnetzteil Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Muss folgenden Aufgabe erledigen bin aber gerade irgendwie auf den Holzweg.

Ein Schaltnetzteil (230 V/50 Hz) für ein Notebook besitzt eine Wirkleistungsaufnahme von 61,5 Watt. Der Stromverlauf eines Schaltnetzteiles kann durch folgende Formel beschrieben werden:


1.Berechnen Sie mit Hilfe des Taschenrechners die Effektivwerte aller Harmonischen (1. bis 11.).
2.Berechnen Sie mit Hilfe des Taschenrechners den Effektivwert 119868 des Gesamtsignales.
3.Berechnen Sie mit Hilfe des Taschenrechners den Klirrfaktor 119896, den THDi und den THC des Stromes 119894(119905).
5.Stellen Sie den zeitlichen Stromverlauf und das zugehörige Spektrum dar.
6.Berechnen Sie die Scheinleistung S des Schaltnetzteiles.
7.Bestimmen Sie den Leistungsfaktor ?.

Meine Ideen:
1.??
2.??
3.THC ist ja die Wurzel von I1+I2+... THD ist THC/I1 Klirrfaktor ist THC/I
5.
6. S=u+i
7. ?=P/s
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5820

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 20. Jan 2021 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Zu 1:
Die Amplituden der einzelnen Sinusschwingungen, also der Harmonischen, stehen ja da. Wie kommt man von dort auf den Effektivwert?

Zu 2:
Es addieren sich die Quadrate der Effektivwerte.

Zu 3:
Klirrfaktor ist Effektivwert der Harmonischen ohne Grundschwingung bezogen auf Gesamteffektivwert. Das meinst Du, oder?

Zu 5:
Da musst Du nur malen.

Zu 6:
Multiplizieren, nicht Addieren. Und zwar die Effektivwerte.

Zu 7:
Das Fragezeichen steht für , dann stimmt's.

Viele Grüße
Steffen
Panda



Anmeldungsdatum: 20.01.2021
Beiträge: 2

Beitrag Panda Verfasst am: 20. Jan 2021 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
Willkommen im Physikerboard!

Zu 1:
Die Amplituden der einzelnen Sinusschwingungen, also der Harmonischen, stehen ja da. Wie kommt man von dort auf den Effektivwert?
Ok also bei der ersten wäre es dann ja


Zu 2:
Es addieren sich die Quadrate der Effektivwerte.
Das wäre dann ja?



Zu 3:
Klirrfaktor ist Effektivwert der Harmonischen ohne Grundschwingung bezogen auf Gesamteffektivwert. Das meinst Du, oder?
Jo

Zu 5:
Da musst Du nur malen.

Zu 6:
Multiplizieren, nicht Addieren. Und zwar die Effektivwerte.
Ok danke das mit dem Multiplizieren hatt ich auf dem schirm die Effektivwerte hätte ich jetzt nicht genutzt.

Zu 7:
Das Fragezeichen steht für , dann stimmt's.
Ja meinte ich.
Viele Grüße
Steffen



und schonmal vielen dank für die Hilfe.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5820

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 22. Jan 2021 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Fast. Es muss heißen:



und

Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik