RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Bahn-Drehimpuls eines Elektrons
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Student2367
Gast





Beitrag Student2367 Verfasst am: 09. Jul 2017 20:12    Titel: Bahn-Drehimpuls eines Elektrons Antworten mit Zitat

Bahndrehimpuls der geladenen Teilchen ist gequantelt, immer in ganzen Zahlen von h/2PI.

1. Elektron Kreis um ein Kreiszentrum. (nicht an Atomkern denken, einfach so, er kreist)

seine Bahnquantenzahl ist l=1?

2. 2 Elektronen kreisen nun im Kreis, in einer Ebene, bzw. gleiche Drehachse

Bahnquantenzahl = 2?

bei 3 , 3, bei 4 4?

D.H. der Bahnimpuls ist h/2PI, oder 2h/2PI usw,?


Verstehe nicht woher in Formeln Aasdruck für einen Gesamtdrehimpuls auftaucht, wie Wurzel aus (l2(l+1)) ?
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 15885

Beitrag TomS Verfasst am: 09. Jul 2017 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Um das zu verstehen musst du Quantenmechanik lernen, und da speziell die Drehimpulsalgebra.

Quantenmechanisch kreist da nichts, es gibt keine Bahn usw. Diese klassischen Begriffe treffen nicht zu.

Evtl. hast du schon mal was vom Bohr-Sommerfeld-Modell des Wasserstoffatoms gelesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bohr-sommerfeldsches_Atommodell#Quantenzahlen

Aus diesem folgen die Hauptquantenzahlen n = 1,2,3,... die die Energien festlegen, sowie je n die möglichen Nebenquantenzahlen l = 1,2,...,n, die den Drehimpulswerten entsprechen.

Quantenmechanisch ist dies an zwei Stellen falsch: die möglichen Nebenquantenzahlen je n sind l = 0,1,2,...,n-1. Und der Drehimpuls entspricht nicht direkt dem l sondern



Für große l ist das näherungsweise gleich l.

Und es sind Zustände mit l = 0, also verschwindendem Drehimpuls erlaubt. Das verträgt sich nicht mit dem klassischen Bild eines kreisenden Elektrons.
Student2367
Gast





Beitrag Student2367 Verfasst am: 10. Jul 2017 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

wie kann man Bahn-Quantenzahlen erklären die so sind:

0,01159

0,01166

0,9144

1,793

das multipliziert mit h/2PI ergibt magntische Momente von Bahndrehimpulsen
Student2367
Gast





Beitrag Student2367 Verfasst am: 10. Jul 2017 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Student2367 hat Folgendes geschrieben:
wie kann man Bahn-Quantenzahlen erklären die so sind:

0,01159

0,01166

0,9144

1,793

das multipliziert mit h/2PI ergibt magntische Momente von Bahndrehimpulsen


und mit Ladung und Masse versteht sich.. und ohne sind es die Bahndrehimpulse.. Wie soll da die Quantisierung sein?
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 15885

Beitrag TomS Verfasst am: 10. Jul 2017 07:02    Titel: Antworten mit Zitat

was sollen das für Zahlen sein? welche Formel steckt dahinter?
Student2367
Gast





Beitrag Student2367 Verfasst am: 10. Jul 2017 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

es sind die von magnetischen Momenten von Elektron, Myon, Neutron und Proton abgetrennten bahnanteile, die dann mit h/2PI geteilt wurden.

Die Wurzel aus l(l+1) ergibt Wurzel aus 2, oder aus 6 usw.. doch keine Spur in die Nähe dieser Zahlen..

Aber ich habe Artikel zu magnetischen Momenten der Quarks gefunden, es gibt bisher keine Lösung, alle Ansätze weichen ab.. Daher kein Wunder, dass ich hier nicht weiter komme... niemand kommt.. und Du auch nicht..

wie kann man sich 0,011xxxxx vorstellen? Das muss eine Verkorsubtraktion sein, merhfache irgendwie, mit einer unbekannten Komplexität
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8373

Beitrag jh8979 Verfasst am: 10. Jul 2017 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

"Freunde heut' wird's eine lange Nacht
Weil wir alte Kameraden sind
...
"
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik