RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Spule - Diophantische Gleichung oder umstellbar?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
estudia694
Gast





Beitrag estudia694 Verfasst am: 21. Jan 2017 22:27    Titel: Spule - Diophantische Gleichung oder umstellbar? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
In einem Buch fand ich eine Berechnungsformel zum Errechnen der Induktivität einer kernlosen einlagigen HF-Spule mit oder ohne Spulenkörper. Die Formel stimmt für die Praxis 100%!

Obwohl ich im Grunde genommen weiß, wie man Formeln umstellt, konnte ich bis heute nur mit einem BASIC-Programm das folgende Praxisbeispiel berechnen. Dennoch frage ich in das Forum, ob jemand diese Formel umstellen kann.

In der Praxis ist gegeben, dass es industriell hergestellte Spulenkörper gibt oder man nimmt einen anderen Spulenkörper.
Spulendrähte und Litzen gibt es in genormten Stärken, aber der Bastler hat eben nur eine geringe Auswahl vorrätig.

Aufgabe ist:
Ich benötige eine Spule mit vorgegebener Ziel-Induktivität.
Gegeben sind auch Drahtstärke und ggf. Windungsabstand (UKW-Spulen mit Silberdraht spreizt man zumeist definiert oder man hat keramische Rillenkörper), wie auch der Durchmesser des Wickelkörpers oder der Zieldurchmesser beim Formen einer Luftspule z.B. mit einem Spiralbohrerschaft als Lehre.

Bisher ist es drei Studenten der TU Magdeburg nicht gelungen, die Formel umzustellen.

Ich selbst habe mir mit einem GWBASIC-Programm beholfen. Aber in der Praxis wäre es besser, eine kompakte Formel zu haben.

Wer kann helfen? Siehe nun den Anhang.



Meine Ideen:
Einzige Idee war ein GWBASIC-Programm, welches sich in Steps und lops durch Probieren an die Lösung heranrechnet und zur Probe die Ausgangsformel benutzt.



Bearbeitet KW-Empfänger S. 17 - B unten.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Bearbeitet KW-Empfänger S. 17 - B unten.jpg
 Dateigröße:  235.78 KB
 Heruntergeladen:  278 mal

jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8275

Beitrag jh8979 Verfasst am: 22. Jan 2017 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

welche Formel moechtest Du umgestellt haben ? Und nach welcher Variable?
estudia694
Gast





Beitrag estudia694 Verfasst am: 22. Jan 2017 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
welche Formel moechtest Du umgestellt haben ? Und nach welcher Variable?


Es steht alles im Text und im Anhang!
Ich kenne den Latex-Syntax noch nicht wirklich und somit musst Du die Formel in der anhängenden Kopie sehen.

Vorgabe: Ich habe eine Spule mit 8mm Durchmesser, 35mm Länge und 100 Windungen. Induktivität ist gesucht.
Nach Rechnung erhalte ich 16,3µH.

Diese Formel gilt es umzustellen: Ziel ist eine Induktivität L, die mir bekannt ist. Gegeben ist weiter der Durchmesser des verfügbaren Spulenkörpers z.B. D = 10mm und der Durchmesser des lackierten Spulendrahtes z.B. Ls = 0,30 mm. Wieviele Windungen sind zu wickeln? Wie lang wird die Spule?

Hast Du es verstanden? Gucke auf den Anhang! Quellformel geht so herum, wie oben. Umzustellen auf die Werte unten.

Idiotensicher ausgedrückt: Wie geht die Formel für die Umkehrprobe?

Ich will eine Spule mit 16,3µH wickeln. Habe ich einen Spulenkörper mit 8mm Durchmesser und dazu 0,35mm CuL, wieviele Windungen muss ich wickeln? - Das soll die umgestellte Formel leisten. Abfallprodukt ist dabei die Spulenlänge.



Bearbeitet KW-Empfänger S. 17 - B unten.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Bearbeitet KW-Empfänger S. 17 - B unten.jpg
 Dateigröße:  235.78 KB
 Heruntergeladen:  284 mal

ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2835

Beitrag ML Verfasst am: 22. Jan 2017 07:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

estudia694 hat Folgendes geschrieben:

Hast Du es verstanden? Gucke auf den Anhang! Quellformel geht so herum, wie oben. Umzustellen auf die Werte unten.

Die Frage war, nach welcher Variable Du welche Gleichung umstellen willst. Dazu braucht es keine ganze Seite Prosa, sondern eine klare Aussage, wie beispielsweise: "Ich möchte Gl. (1.5) nach D umstellen."

Diese klare Information fehlt weiterhin.


Viele Grüße
Michael
estudia694
Gast





Beitrag estudia694 Verfasst am: 22. Jan 2017 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

estudia694 hat Folgendes geschrieben:

Hast Du es verstanden? Gucke auf den Anhang! Quellformel geht so herum, wie oben. Umzustellen auf die Werte unten.

Die Frage war, nach welcher Variable Du welche Gleichung umstellen willst. Dazu braucht es keine ganze Seite Prosa, sondern eine klare Aussage, wie beispielsweise: "Ich möchte Gl. (1.5) nach D umstellen."

Diese klare Information fehlt weiterhin.


Viele Grüße
Michael



Zitat: "
Diese klare Information fehlt weiterhin." ist respektlos wahrheitswidrig und erscheint
blind und engstirnig, wie von einem Beamten in Forderungsangelegenheiten.

Aufgrund dieser wahrheitswidrigen Aussage und der ganz klaren respektlosen Angriffe gegen meine Person disqualifiziere ich ML aus diesem Thread!

Solche Leute als Mathematiklehrer haben bisher die meisten Schüler gehasst, weil sie sich mit Solchen zu Recht nicht verstanden haben!

PRAXIS ist wichtig und lebensdynamisch!

Aber wir sehen: "Leicht ist es, sich dumm zu stellen, wenn man intelligent ist. Umgekehrt ist das schon wesentlich schwieriger, Herr ML!"


Begründung:
1. Textaufgaben sind in der Mathematik durchaus üblich und keine "Prosa".

2. Wer mitdenken kann, erkennt ganz deutlich, in welchen Begriffen die Variablen
stecken.
Variablen kann man beliebig mit Buchstaben oder Doppelbuchstaben darstellen,
wenn man zuordnen kann, was jetzt welcher Ausdruck ist. Hilfsweise Formelzeichen.
Für ganz Dumme auch ganze Wörter in eckigen Klammern. Soviel Freiheit muss sein!

3. Trotz ausgiebiger Beschreibung und Anhang des in Rede stehenden Artikels aus dem
Buch zu behaupten, dass ich die Frage nicht beantwortet hätte, ist ein ganz klarer
respektloser Angriff! Wir brauchen hier Auskünfte von Praktikern und von keinen
beschränkten Theoretikern, die nicht einmal Extremwertaufgaben kennen!
Das war Abiturstoff!

######################## T h e m a ############################

Ich beschrieb es schon im ersten Eingabefenster:

Die Quellformel, die es umzustellen gilt, hat folgende Variablen gegeben:

[Spulenlänge]
[mittlerer Durchmesser]
[Windungszahl]

Gesucht: [Induktivität]

Wie die Formel aussieht, die lautet L= [w²D² / (l +45 D)] * nH/1,016 mm
kann im Anhang nachgesehen werden. Ich habe keine Möglichkeit, es adhoc auf Latex zu übersetzen. Das kann ich später machen, wenn ich mir den Syntax auch noch erarbeitet habe - extra nach Wünschen des Admin in diesem Forum!

Für den Fall, dass [Spulenlänge] = 35mm, [Windungszahl] = 100
und [mittlerer Durchmesser] = 8mm sind, wird gerechnet:

L=100²*8²nH / (35 + 0,45 * 8 ) * 1,016µH


Die Umstellung soll nun so erfolgen, dass folgender Praxisfall berechnet werden kann:

Gegeben:
[Induktivität]
[mittlerer Durchmesser]
[Durchmesser des Spulendrahtes]
[Konstante1] = 1,016 und [Konstante2] = 0,45

gesucht: [Windungszahl], [Spulenlänge]

Es muss eindeutig nach mehreren gesuchten Variablen umgestellt
werden. Und wird damit wird es zur Extremwertaufgabe.

Ideen zur Lösung der Formelumstellung müssen durch Differenzialrechnung
mit erster und zweiter Ableitung geprüft werden.
Letzteres weiß ich nicht mehr genau, wie es geht. Daran liegt es auch.

In einem GWBASIC-Programm habe ich es zwar gelöst, indem ich den
PC durch Steps und Schleifen so lange rechnen lasse, bis ich in der Gegenprobe
mit der ersten Rechnung ein näherungsweise übereinstimmendes Ergebnis
für die Induktivität erhalte.

Ziel meiner Frage ist es, ohne PC und GWBASIC (oder DOSBOX auf Smartphone)
mit wissensch. Taschenrechner das ausrechnen zu können.

Dass das nicht einfach ist und unter Umständen eine diophantische Gleichung daraus entstehen würde, wurde schon stark angenommen. Aber vielleicht hat Jemand, der wirklich arglos und mit Freude an die Lösung herangehen möchte.



KW-Empfänger S. 17 - B unten.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  KW-Empfänger S. 17 - B unten.jpg
 Dateigröße:  263.94 KB
 Heruntergeladen:  182 mal



Zuletzt bearbeitet von estudia694 am 22. Jan 2017 15:18, insgesamt 3-mal bearbeitet
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14841

Beitrag GvC Verfasst am: 22. Jan 2017 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
Ziel ist eine Induktivität L, die mir bekannt ist. Gegeben ist weiter der Durchmesser des verfügbaren Spulenkörpers z.B. D = 10mm und der Durchmesser des lackierten Spulendrahtes z.B. Ls = 0,30 mm. Wieviele Windungen sind zu wickeln? Wie lang wird die Spule?
...
Ich will eine Spule mit 16,3µH wickeln. Habe ich einen Spulenkörper mit 8mm Durchmesser und dazu 0,35mm CuL, wieviele Windungen muss ich wickeln? - Das soll die umgestellte Formel leisten. Abfallprodukt ist dabei die Spulenlänge.


Ja was denn nun? Was ist gegeben? Spulenkörper mit 8mm oder mit 10mm oder mit beliebigem Durchmesser? Lackdraht mit 0,3mm oder 0,35mm oder mit beliebigem Durchmesser mit oder ohne Berücksichtigung der Lackschichtdicke?

Was das Abfallprodukt "Spulenlänge" angeht, so sollte Dir klar sein, dass Spulenlänge Windungszahl und Drahtdurchmesser miteinander zusammenhängen. Also drück Dich bitte mal klarer aus und mach eindeutige Vorgaben.

Formulierungshilfe für eine sinnvolle Aufgabenstellung:
Wieviele Windungen muss eine einlagige Spule haben, von der ihre Induktivität sowie der Durchmesser des Spulenkörpers und der des Spulendrahtes (einschließlich Lackschicht) vorgegeben sind?

Meinst Du so etwas?

EDIT: Dieser Beitrag wurde vor Deinem letzten Beitrag begonnen, der die ganze Sache jetzt klarer macht.

Setze für die Spulenlänge l=w*d ein (d=Drahtdurchmesser einschl. Lackschicht) und stelle nach w um. Das ergibt eine quadratische Gleichung, die zu lösen nicht so schwierig sein sollte.

Im Übrigen ist nicht ML respektlos, sondern Dein Ton ist es in allerhöchstem Maße. Es ist aber bei Typen wie Dir üblich, immer anderen die Schuld zu geben. Du erklärst Deine mangelnden Formulierungskünste einfach als Leseschwäche von ML. Das ist ungehörig und respektlos.

Übrigens: Was das alles mit einer diophantischen Gleichung zu tun haben soll, wo es doch nur eine einzige Unbekannte gibt, die sich am Ende gut runden lässt, bleibt wohl Dein Geheimnis.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14841

Beitrag GvC Verfasst am: 22. Jan 2017 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
L=100²*8²nH / (35 + 0,45 * 8 ) * 1,016µH


Diese Gleichung ist in mehrfacher Hinsicht falsch und repräsentiert auch nicht die Formel in dem verlinkten Artikel.

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
Leicht ist es, sich dumm zu stellen, wenn man intelligent ist. Umgekehrt ist das schon wesentlich schwieriger ...


Denk darüber mal genau nach und frage Dich, warum es Dir als angeblich intelligentem Menschen nicht gelingt, eine vorgegebene Formel richtig abzuschreben, wenn noch Zahlenwerte einzusetzen sind.

Und bevor Du nachfragen musst, was falsch ist:
1. Im Nenner fehlt eine Klammer
2. Die Einheit am Ende Deiner Gleichung, die Du offenbar willkürlich eingefügt hast, gehört da nicht hin.
estudia694
Gast





Beitrag estudia694 Verfasst am: 22. Jan 2017 18:09    Titel: was soll das? Antworten mit Zitat

Hätte ich gewußt, dass das hier ein Haifischecken ist, hätte ich mich hier nicht angemeldet.
Hier geht der frömmste Mensch durch Spießruten!

Ich habe die Formel in der Buchkopie nicht verändert.

Ich habe mich klar ausgedrückt, wie ich das vor Jahren bei drei TU-Studenten getan habe und die waren gut drauf und noch wie so ein Haufen Depressiver, die nur darauf aus sind, Jemanden nieder zu machen, der vielleicht nur einen Punkt vergessen hat.

Es geht um Formelumstellung und nannte 2 Beispiele.
Das wird nicht ein Mal gerafft! Dumme Rückfragen zum Dumm-Hinstellen des Fragenden!
Pfui!


Zuletzt bearbeitet von estudia694 am 22. Jan 2017 19:49, insgesamt einmal bearbeitet
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14841

Beitrag GvC Verfasst am: 22. Jan 2017 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
Hätte ich heißt, dass das hier ein Haifischecken ist, hätte ich mich hier nicht angemeldet.


Wie man in den Wald hineinruft, ...
Immerhin hast Du mit mit dem rüden Ton angefangen.

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
Ich habe die Formel in der Buchkopoe nicht verändert.


Doch, hast Du. Ich habe Dir die beiden Fehler gezeigt.

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
Es geht um Formelumstellung und nannte 2 Beispiele.
Das wird nicht ein Mal gerafft! Dumme Rückfragen zum Dumm-Hinstelle des Fragenden!
Pfui!


Ich habe Dir den Lösungsweg trotz Deiner Unverschämtheiten aufgezeigt. Nicht gelesen?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8275

Beitrag jh8979 Verfasst am: 22. Jan 2017 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

estudia694 hat Folgendes geschrieben:

Es steht alles im Text und im Anhang!

Ich hab es ehrlich gesagt nicht verstanden aus Deinem ersten Beitrag, bzw. wollte es gern präzisiert haben und nicht selber erraten müssen was Du vllt meinen könntest.
Zitat:


Vorgabe: Ich habe eine Spule mit 8mm Durchmesser, 35mm Länge und 100 Windungen. Induktivität ist gesucht.
Nach Rechnung erhalte ich 16,3µH.

Diese Formel gilt es umzustellen: Ziel ist eine Induktivität L, die mir bekannt ist. Gegeben ist weiter der Durchmesser des verfügbaren Spulenkörpers z.B. D = 10mm und der Durchmesser des lackierten Spulendrahtes z.B. Ls = 0,30 mm. Wieviele Windungen sind zu wickeln? Wie lang wird die Spule?

Hast Du es verstanden? Gucke auf den Anhang! Quellformel geht so herum, wie oben. Umzustellen auf die Werte unten.

Hab ich jetzt.

Aber ganz ehrlich: Nach Deinem Benehmen hier habe ich keine Lust Dir zu helfen (oder mit Dir zu diskutieren). Denk mal darüber nach wie Du Dich hier benimmst, wenn jemand eine Rückfrage stellt. Deine Antwort an ML ist wirklich unverschämt.

PS: GvC, Du scheinst ein sehr geduldiger Mensch zu sein... Thumbs up!
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8275

Beitrag jh8979 Verfasst am: 22. Jan 2017 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Im Übrigen:
estudia694 hat Folgendes geschrieben:
Wir brauchen hier Auskünfte von Praktikern und von keinen beschränkten Theoretikern,

Welch Ironie, da Du als "Praktiker" hier Theoretiker um Hilfe fragst ...
estudia694
Gast





Beitrag estudia694 Verfasst am: 22. Jan 2017 19:57    Titel: Unverschämtheit vom Übelsten! Antworten mit Zitat

Das ist doch echt der Gipfel!

EUER BENEHMEN!

IHR seid es, die nicht folgerichtig reagieren!
Eine Frage ist keine Klage!
Aber wer hat denn hier - völlig unerwartet für mich - trotz ganz und gar klarer Problemstellung so reagiet und jetzt eskaliert das auch noch!

Wer auch immer dahinter steckt - ich glaube auch, dass hier ein und dieselbe Person mehrere Accounts benutzt und den Anschein erweckt, er könne konforme Reaktion mehrerer Personen vortäuschen.
Das ist MOBBING !

Ich fordere den Adminstrator dazu auf, den gesamten Beitrag komplett zu löschen!

Anderenfalls muss ich in aller Härte an die Öffentlichkeit damit gehen, wie hier arglose Einsteiger behandelt und über sie hergefallen wird!

Ich habe NICHTS falsch gemacht, da ich nur einen Vorschlag für eine Formelumstellung wollte.

Die Reaktion von EUCH war mehr als unangemessen. Anscheinend vorsätzlich provozierend.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 22. Jan 2017 20:16    Titel: Re: Unverschämtheit vom Übelsten! Antworten mit Zitat

estudia694 hat Folgendes geschrieben:
gesamten Beitrag komplett [...] löschen!

Thumbs up!
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8275

Beitrag jh8979 Verfasst am: 22. Jan 2017 20:47    Titel: Re: Unverschämtheit vom Übelsten! Antworten mit Zitat

estudia694 hat Folgendes geschrieben:

Anderenfalls muss ich in aller Härte an die Öffentlichkeit damit gehen, wie hier arglose Einsteiger behandelt und über sie hergefallen wird!

Mach das, die Öffentlichkeit wartet auf Dich ...
Los... auf gehts...

Los...

Wir warten...
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14841

Beitrag GvC Verfasst am: 23. Jan 2017 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

@estudia694
Willst Du Dich vielleicht doch noch mit Deiner Aufgabe beschäftigen oder Dich gleich und noch einmal an die Öffentlichkeit wenden. Bedenke, dass alle, die Deinen Thread gelesen haben, ja die Öffentlichkeit sind. Also, weshalb noch einmal?

Ich habe Dir gesagt, wie Du Dein Problem lösen kannst. Warum gehst Du nicht darauf ein? Wenn Du zu den Hilfestellungen, die man Dir hier gibt, Fragen hast, dann stelle sie. Wenn das in einem vernünftigen Ton geschieht, wird Dir in jedem Fall weitergeholfen.
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2835

Beitrag ML Verfasst am: 23. Jan 2017 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

estudia694 hat Folgendes geschrieben:

Zitat: " Diese klare Information fehlt weiterhin." ist respektlos wahrheitswidrig und erscheint blind und engstirnig, wie von einem Beamten in Forderungsangelegenheiten.

Aufgrund dieser wahrheitswidrigen Aussage und der ganz klaren respektlosen Angriffe gegen meine Person disqualifiziere ich ML aus diesem Thread!
...

meine nochmalige Bitte um eine klare Aufgabenstellung rührt daher, dass ich in Deinem Anhang keine Gleichung gesehen habe, an deren Umformung sich drei Studenten der Physik oder verwandter Fächer vernünftigerweise die Zähne ausbeißen könnten. Das Schwierigste, das ich gesehen habe, war eine quadratische Gleichung.

Ansonsten stelle ich fest, dass Du über die Jahre wohl recht viel Schulfrust angesammelt hast. Das tut mir leid für Dich. Mit mir hat das allerdings nichts zu tun.

Meine Physikschüler bewerten meinen Unterricht und das Schüler-Lehrer-Verhältnis übrigens durchweg als gut. Ich habe allerdings auch nette Schüler, die sich solche Ausfälle, wie Du sie hier an den Tag legst, nicht leisten.

Wenn Du Dir einen respektvolleren Umgangston angewöhnt hast, kannst Du gerne wieder eine Frage stellen. Bis dahin verabschiede ich mich von diesem Thread. Seit wann kommt der Knochen zum Hund.


Michael
charisma



Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 1

Beitrag charisma Verfasst am: 23. Jan 2017 23:08    Titel: zweistufige Rechnung Antworten mit Zitat

Mit der von dir angegebenen Formel kann ich mir eine zweistufige Formel vorstellen.

Schritt 1: wir setzen auf einen gültigen Wert, z.B. 4, also , und lösen deine Formel nach w auf.
Wir erhalten



Dort setzen wir unsere Ausgabewerte ein und erhalten die Windungszahl.
Da diese vermutlich ganzzahlig sein soll, ist noch ein zweiter Schritt nötig:

Schritt 2: Die in Schritt 1 gewonnene Windungszahl wird auf eine ganze Zahl gerundet.
Nun lösen wir deine Formel nach l auf.



Dort setzen wir nun die Angabewerte und das gerundete w ein und erhalten die Länge, für die ja keine Forderungnach Ganzzahligkeit in mm besteht.

Beispiel:
D = 8mm
L = 16,319 µH

Liefert im ersten Schritt w = 96,035 und wir setzen daher w = 96.

Im zweiten Schritt ermitteln wir damit l = 31,974 mm und die Bedingung

ist erfüllt.

Wie oben schon gesagt, ist das eine von unendlich vielen Lösungen.
Dein obiges beispiel mit l = 35mm und w = 100 ist eine weitere.

Allgemein kannst du





verwenden, wobei noch ein frei zu wählender Faktor ist, den ich vorhin mit 4 angenommen hatte.

P.S. und Schlußwort in diesem - wie du treffend sagst - "Haifischbecken"

Ich schlage vor, dass du dich aus diesem Forum hier abmeldest und in das Forum begibst, das ich dir per pn noch mitteilen werde.
Wie ich über das Verhalten der Leute hier im Physikerboard denke, habe ich Dir in der letzten pn bereits mitgeteilt.

Ich distanziere mich von solch perfiden Mobbingspezialisten unter denen sich Einer sogar als Lehrer erkennen zu geben scheint und das gut zu bemänteln versteht.

Auch zu mir kommen manchmal Elektroniker und Andere, die eine vorgegebene Formel aus dem Buch haben und dazu etwas fragen. Sie sind ja nicht dafür verantwortlich, wie der Autor die Ausgangsformel vorgegeben hat und nicht in jedem Falle kann man eine Gleichung umstellen.

Und ich habe gelernt, aufmerksam zu lesen und gut zuzuhören, um zu erkennen, was der Anfragende meint.

Autisten können Nichts dafür, aber ich vermute mal eher, dass die im obigen Thread über dich Herfallenden größtenteils eine der leider sehr verbreiteten Persönlichkeitsstörungen haben und diesem Mangel an Selbstwertgefühl dadurch Abhilfe schaffen wollen, indem sie hier unter Missachtung der Netiquette über Andere herfallen.

Auslöser oder "Triggerpunkt" sind zumeist kleinste "Fehlerchen" und Mißverständnisse auf der eigenen Seite.

Dass diese eine solche Reaktion hervorrufen, kann Niemand kalkulieren. das genau ist das Hinterhältige daren, das auch ich keinesfalls gutheißen kann.

Du kannst die anderen Menschen nicht ändern.
Doch denke auch ich, dass es ein Versäumnis dieser Kandidaten selbst war und ist, nicht an sich gearbeitet zu haben. Und daran haben sie sehr wohl Schuld und sind deshalb hier über Dich hergefallen.

Diese Leute haben einfach ihre Hausaufgaben nicht gemacht, sich den ungeschriebenen Normen und Grundlagen respektvollen Miteinanders anzupassen. Du mußt dich Anderen nicht anpassen, um es ihnen recht zu machen. Es genügt, respektvoll zu bleiben und die Menschen sein zu lassen, wie sie eben sind.
Du hast dich abgegrenzt, was ich sehr gut finde. Doch es ist nicht immer angebracht, diese Abgrenzung auch öffentlich auszutragen.

Du siehts ja, wie sie reagiert haben. Sicher ist: Hier im Forum haben sie sich in aller Öffentlichkeit blamiert! Darüber kannst Du dich freuen, um Dich nicht mehr zu ärgern!

Lerne weiter und gehe den Dingen auf den Grund! Das machst Du richtig!
Auch ich weiß nicht alles, doch der Weg des zielstrebigen Lernens ist das Ziel!
LOL Hammer
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2835

Beitrag ML Verfasst am: 24. Jan 2017 00:15    Titel: Re: zweistufige Rechnung Antworten mit Zitat

charisma hat Folgendes geschrieben:

Ich schlage vor, dass du dich aus diesem Forum hier abmeldest und in das Forum begibst, das ich dir per pn noch mitteilen werde.

Jemandem, der sich extra im Forum anmeldet, um in seinem ersten Post jemand anderem zu raten, er solle sich aus dem Forum abmelden, glaube ich alles. Sogar, dass er keine Selbstgespräche mit seiner Sockenpupe führt. Big Laugh

Sockenpuppe: https://de.wikipedia.org/wiki/Sockenpuppe_%28Netzkultur%29
estudia694
Gast





Beitrag estudia694 Verfasst am: 24. Jan 2017 02:03    Titel: Antworten mit Zitat

Thanks, ML, Wie war das doch? " alles, was ich denk und zu" Auf so Etwas kommt doch nur die Sockenpuppe ML und Co. selbst!

Du und Lehrer?
Jetzt weiß ich auch, warum es mit dem Bildungssystem abwärts geht!
Du hast doch echt einen Sockenschuß!

So benimmt sich doch kein Lehrer, sondern ein Spießer!

Fachliche Niete!
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8275

Beitrag jh8979 Verfasst am: 24. Jan 2017 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich beende das jetzt mal hier... zielführend ist das ja schon lange nicht mehr.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik