RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Stromrichtige oder Spannungsrichtige Messung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Gast Verfasst am: 06. Apr 2006 20:41    Titel: Stromrichtige oder Spannungsrichtige Messung Antworten mit Zitat

Hi, habe volgende Aufgabe zur Vorbereitung eines Praktikums:

Es ist die I-U-Kennlinie eines Akkumulators zu messen. Überlegen sie in Vorbereitung:
a)ob die spannungsrichtige oder die Stromrichtige Messung besser geeignet ist und begründen sie ihre Antwort.
b) wie eine Überlastung des Akkumulators durch zu hohe ströme vermieden werden kann
c) nach welchen Gesichtspunkten die Einstellungen vorgenommen werden müssen um nahezu äquidistante Messpunkte entlang der Kennlinie zu erhalten

zu a) denke ich Stromrichtige Messung weil das Amperemeter und der Akku einen kleinen Widerstand haben.

zu b) einfach einen Schutzwiderstand als Verbraucher in Reihe zu schalten

zu c) habe ich keine Ahnung. In der Arbeitshilfe steht noch, dass man ein Potientometer in Reihe schalten muss. Aber keine Ahnung was man damit macht.
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 06. Apr 2006 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

zu a) bin ich mir nicht sicher.

Für die spannungsrichtige Messung könnte sprechen, dass die erwartete Spannungsänderung viel kleiner sein wird als die erwartete Stromänderung entlang der Kennlinie.

zu b) Damit bin ich einverstanden.

Als Schutzwiderstand kann auch gleichzeitig das Potentiometer dienen (das ist ein Widerstand, dessen Größe man einstellen kann). Dann muss man entsprechend aufpassen, dass man an diesem Potentiometer keinen zu kleinen Widerstand einstellt.

zu c) Da soll man sich wohl überlegen, welche Widerstände man am Potentiometer einstellen möchte, um die Messpunkte aufzunehmen.

Kleiner Tipp dazu: Der Widerstand ist (solange die Spannung ungefähr konstant bleibt) umgekehrt proportional zum Strom.
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6314
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 06. Apr 2006 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Es hängt von den Geräten ab, ob man eher U- oder I richtig messen wird.
Da die meisten Multimeter bei der Spannungsmessung im Bereich von einigen V ausreichend hochohmig (MOhm) sind, bei einer Strommessung aber üblicherweise doch ein nennenswerter Spannungsabfall am Gerät ensteht (sagen wir etwa 10-100mV) , würde ich spannungsrichtig messen.

Da ist der Fehler etwa 10/10M = 0.00001

Bei der anderen Variante etwa 0.01/1 = 0.01

Ist aber nur aus dem Bauch geschätzt.

_________________
Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden.
Niels Bohr
bishop
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 1133
Wohnort: Heidelberg

Beitrag bishop Verfasst am: 07. Apr 2006 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

würde man aber Teilaufgabe b so verstehen, dass man zu hohe Ströme bei der Messung vermeiden will, so würde ich eher auf Stromrichtigkeit schätzen, weil ein Voltmeter ja einen genug hohen Widerstand hat, dass da fast gar kein Strom fliesst. Außerdem ist es imho bei Akkus so, dass da zwar die Stromstärke ziemlich konstant ist, aber die Spannung bei Betrieb ziemlich rasch abfällt
_________________
Ein Physiker ist jemand, der über die ersten drei Terme einer divergenten Reihe mittelt
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 07. Apr 2006 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

@bishop:
Die zu hohen Ströme soll man ja nicht dadurch vermeiden, dass man stromrichtig bzw. spannungsrichtig misst. Dass keine zu hohen Ströme fließen, garantiert man ja einfach dadurch, dass man sicherstellt, dass man immer einen ausreichend großen Widerstand im Stromkreis hat.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik