RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Lichtgeschwindigkeit und Photonen - Seite 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5564
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 31. Jul 2016 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
Wenn das Teilchen nicht rotiert, was tut es dann?

Du hast komische fragen. Was sollte es denn tun? haben bei Dir Objekte in der Natur nur die Aufgabe zu rotieren oder wie?
Was Elektronen "so tun", ist Basis für die komplette Chemie. Da ist aber nie nötig, dass ein Elektron irgendeinen Radius hatte.
positive hat Folgendes geschrieben:
Wenn die Mathematik dieselbe ist, warum rotiert das Teilchen nicht? Und noch wichtiger: Wie soll dieses Konzept von abstrakter Drehung mit der klassischen vereint werden?

Ja, das ist ein etwas umfangreicheres Thema. Das kannst Du aber in Büchern über Quantenmechanik und relativistische QM alles nachlesen und lernen. Setzt natürlich gewisse Grundkenntnisse in Mathematik voraus, das ist klar.
positive hat Folgendes geschrieben:
Und wenn das Ding einen Radius null hat. Was ist der Sinn ein Objekt mit Radius Null zu besitzen bzw. was soll man damit anfangen?

Ich verstehe nicht ganz, warum Du meinst, dass wurde einen so gewaltigen Unterschied machen. Wie ich ja auch schon geschrieben habe, ist Ausschlag gebend, ob die Teilchen an Wechselwirkungen teilnehmen und das Elektron nimmt an schwacher WW, elektrodynamischer WW und Gravitation teil.besonders die elektrodynamische WW des Elektron ist für chemische Bindungen zuständig. Wo genau brauchst Du jetzt so dringend eine Ausdehnung?

Gruß
Marco
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 31. Jul 2016 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Wenn das Teilchen nicht rotiert, was tut es dann?

Hier hat sich jemand mal die Mühe gemacht, die höhere Mathematik und die physikalische Idee, die dahinter stecken, in möglichst einfache und verständliche Worte zu fassen. Wenn Du magst kann ich Dir das dort geschrieben gerne weiter erläutern.
http://www.drillingsraum.de/room-forum/showthread.php?tid=5228&pid=37185#pid37185

Wenn das Teilchen einen Spinzustand einnimmt, der uns an eine Rotation erinnern soll, warum rotiert es dann nicht zu dem besagten Zustand? Mich erinnern deine Ausreden an das was Tony R. in seinem Artikel beschreibt, nämlich dass das Konzept problematisch war, weil das Elektron dann mit Überlichtgeschwindigkeit am Rande rotiert.
jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Zum wiederholten Male: Man muss definieren, was man mit "Radius" meint und dann ist glasklar was der Sinn dieser Größe ist. Teilchen wie Elektronen oder so sind jedenfalls keine unendlich kleinen Punkt oder kleine Kugeln oder sowas in der Art.

Welche Definitionen von Radius kennst du denn noch?

Ein Elektron ist ein punktförmiges Teilchen mit Radius Null schreibt Tony R. in seinem Artikel.
Wenn es sich dabei nicht um ein "Ding" handelt, das nicht existiert, dann muss es sich anhand seiner Größe bemerkbar machen und auch einen Radius haben. Existiert ein Elektron mit Radius Null?
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 31. Jul 2016 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Wo genau brauchst Du jetzt so dringend eine Ausdehnung?

Findest du nicht, dass ein "Ding" mit Radius Null nicht existiert?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 31. Jul 2016 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Wenn das Teilchen einen Spinzustand einnimmt, der uns an eine Rotation erinnern soll, warum rotiert es dann nicht zu dem besagten Zustand? Mich erinnern deine Ausreden an das was Tony R. in seinem Artikel beschreibt, nämlich dass das Konzept problematisch war, weil das Elektron dann mit Überlichtgeschwindigkeit am Rande rotiert.

Kannst Du vllt mal lesen was da steht? Ansonsten ist eine Diskussion sinnlos.
Zitat:

Welche Definitionen von Radius kennst du denn noch?

Ein Elektron ist ein punktförmiges Teilchen mit Radius Null schreibt Tony R. in seinem Artikel.
Wenn es sich dabei nicht um ein "Ding" handelt, das nicht existiert, dann muss es sich anhand seiner Größe bemerkbar machen und auch einen Radius haben. Existiert ein Elektron mit Radius Null?

Wenn ich den Radius eines Balles messe, dann nem ich ein Massband und messe den Umfang oder direkt den Durchmesser... wie mach ich das jetzt bei einem Elektron? Sag mir das doch endlich mal!
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 31. Jul 2016 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Kannst Du vllt mal lesen was da steht? Ansonsten ist eine Diskussion sinnlos.

Kannst du lesen?
Zitat:
Das erklärt zum einen wieso jedes massive Teilchen einen Spin hat (weil es sich einfach irgendwie unter einer Lorentztransformation verhalten muss) und warum der so an den Drehimpuls erinnert (weil der genau dieselbe Gruppe SO(3) generiert).


jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich den Radius eines Balles messe, dann nem ich ein Massband und messe den Umfang oder direkt den Durchmesser... wie mach ich das jetzt bei einem Elektron? Sag mir das doch endlich mal!

Was soll das mit der Definition des Radius zu tun haben?
Du beantwortest meine Frage nicht, welche Definitionen von Radius kennst du denn noch?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 31. Jul 2016 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Kannst Du vllt mal lesen was da steht? Ansonsten ist eine Diskussion sinnlos.

Kannst du lesen?
Im Gegensatz zu Dir anscheinend schon.
Zitat:

Was soll das mit der Definition des Radius zu tun haben?
Du beantwortest meine Frage nicht, welche Definitionen von Radius kennst du denn noch?

Wie misst Du den Radius eine Elektrons?

PS: Du bist ganz kurz davor, dass ich Deine Beiträge einfach lösche und Dich sperre... Du trollst hier einfach nur noch, wenn das so weitergeht.
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 31. Jul 2016 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Kannst Du vllt mal lesen was da steht? Ansonsten ist eine Diskussion sinnlos.

Kannst du lesen?
Im Gegensatz zu Dir anscheinend schon.
Zitat:

Was soll das mit der Definition des Radius zu tun haben?
Du beantwortest meine Frage nicht, welche Definitionen von Radius kennst du denn noch?

Wie misst Du den Radius eine Elektrons?

PS: Du bist ganz kurz davor, dass ich Deine Beiträge einfach lösche und Dich sperre... Du trollst hier einfach nur noch, wenn das so weitergeht.

Du beantwortest meine Frage nicht und scheinbar blickst du auch nicht durch um was es geht.

Warum liest du den Artikel von Tony R nicht endlich anstatt Leute als Troll zu beschimpfen und Ihnen mit Sperrung oder Löschung Ihrer Beiträge zu drohen. Was für einen Radius willst du Witzbold denn messen?

Tony Rothman hat Folgendes geschrieben:
Betrachten wir es hingegen als
punktförmig, müssen wir uns ein rotierendes Teilchen mit
Radius null vorstellen.


PS: Lese jetzt endlich den Artikel und unterscheide zwischen dem was ich und was Tony R. sagt.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 31. Jul 2016 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
ich helfe gern mit wenn ich kann.

Das freut mich - bis dann! smile

Franz
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 31. Jul 2016 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Warum liest du den Artikel von Tony R nicht endlich anstatt Leute als Troll zu beschimpfen und Ihnen mit Sperrung oder Löschung Ihrer Beiträge zu drohen. Was für einen Radius willst du Witzbold denn messen?

Ich habe den Artikel schon vor langer Zeit gelesen, sowohl in Deutsch als auch im englischen Original.

Von mir aus war es das dann jetzt, Du hast anscheinen kein Interesse über Physik zu diskutieren.
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 31. Jul 2016 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Warum liest du den Artikel von Tony R nicht endlich anstatt Leute als Troll zu beschimpfen und Ihnen mit Sperrung oder Löschung Ihrer Beiträge zu drohen. Was für einen Radius willst du Witzbold denn messen?

Ich habe den Artikel schon vor langer Zeit gelesen, sowohl in Deutsch als auch im englischen Original.

Von mir aus war es das dann jetzt, Du hast anscheinen kein Interesse über Physik zu diskutieren.

Nö, du verstehst offensichtlich nicht, dass man bei einem punktförmigen Teilchen mit Radius Null keinen Radius messen kann und unterstellst mir Ahnungslosigkeit.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 31. Jul 2016 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Nö, du verstehst offensichtlich nicht, dass man bei einem punktförmigen Teilchen mit Radius Null keinen Radius messen kann und unterstellst mir Ahnungslosigkeit.

Richtig, weil ausser Dir da keiner Radius Null messen will.... bzw Du mir nicht einmal sagen kannst was für dich "Radius" ist...
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 31. Jul 2016 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Nö, du verstehst offensichtlich nicht, dass man bei einem punktförmigen Teilchen mit Radius Null keinen Radius messen kann und unterstellst mir Ahnungslosigkeit.

Richtig, weil ausser Dir da keiner Radius Null messen will.... bzw Du mir nicht einmal sagen kannst was für dich "Radius" ist...

Für mich ist der Radius der Abstand zwischen Mittelpunkt eines Kreises/Kugel und der Kreislinie/Kugelrand.

Du hast mir aber nicht gesagt welche Definitionen von Radius du sonst noch kennst.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 31. Jul 2016 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Für mich ist der Radius der Abstand zwischen Mittelpunkt eines Kreises/Kugel und der Kreislinie/Kugelrand.

Und wie misst Du dass z.B. für ein Elektron?
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5564
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 01. Aug 2016 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
Für mich ist der Radius der Abstand zwischen Mittelpunkt eines Kreises/Kugel und der Kreislinie/Kugelrand.

Das Elektron ist aber keine Kugel mit einem Kugelrand. Das ist ja eben das Problem, dass Du da anscheinend eine Vorstellung hast, die mit der Realität nichts zu tun hat.

Gruß
Marco
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 01. Aug 2016 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Für mich ist der Radius der Abstand zwischen Mittelpunkt eines Kreises/Kugel und der Kreislinie/Kugelrand.

Und wie misst Du dass z.B. für ein Elektron?


Das ist wieder nur Überflüssiges von dir... Ich will den Radius eines punktförmigen Teilchens doch gar nicht messen, weil Tony R. in seinem Artikel sagt:
Tony Rothman hat Folgendes geschrieben:

Betrachten wir es hingegen als
punktförmig, müssen wir uns ein rotierendes Teilchen mit
Radius null vorstellen.

In welchem Beitrag von mir möchtest du denn gelesen haben, dass ich den Radius eines Elektron messen will? Du unterstellst mir Aussagen, die ich nicht gesagt habe. Es steht doch klar dort was Tony R. erklärt hat, nämlich dass man sich ein punktförmiges Teilchen mit Radius null vorstellen müsse... Du dagegen hast erklärt man müsse zuerst definieren was ein "Radius" sein solle. Ich habe dir erklärt was man üblicherweise unter einem Radius versteht. Du kennst aber anscheinend noch andere Definitionen von Radien, welche sollen die sein??? Du schreibst eindeutig nur Unfug in deinen Beiträgen, die mit meinen Antworten nichts zu tun haben. Lese zuerst die Seite in dem Artikel auf welche ich mich bezogen habe.

Vermutlich verstehst du diesen Beitrag von mir aber immer noch nicht.
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 01. Aug 2016 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
Für mich ist der Radius der Abstand zwischen Mittelpunkt eines Kreises/Kugel und der Kreislinie/Kugelrand.

Das Elektron ist aber keine Kugel mit einem Kugelrand. Das ist ja eben das Problem, dass Du da anscheinend eine Vorstellung hast, die mit der Realität nichts zu tun hat.

Gruß
Marco

Das habe ich auch nicht gesagt, dass ein Elektron eine Kugel sei... Und auch nicht, dass ich den Radius Null messen wolle. Du hast gefragt wozu ich eine Ausdehnung bei dem Teilchen bräuchte, da es ausreichend sei wenn es mit der Umgebung wechselwirke.
Du hast meine Frage nicht beantwortet, ob ein Teilchen mit Radius Null für dich existiere, dann frage ich dich, wie misst du bei einem solchen Teilchen seine Masse, wenn es einen Radius Null hat?
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5564
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 02. Aug 2016 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
Das habe ich auch nicht gesagt, dass ein Elektron eine Kugel sei...

Ja, aber Du definierst doch den Radius offenbar bis zu einem "Kugelrand". Wenn es aber kein scharfer Rand gibt, was willst Du dann mit dieser Definition?
positive hat Folgendes geschrieben:
dann frage ich dich, wie misst du bei einem solchen Teilchen seine Masse, wenn es einen Radius Null hat?

Das hatte ich sogar schon geschrieben, bevor Du in die Diskussion eingestiegen warst: Durch Streuexperimente hat man die obere Grenze der Elektron-Größe schon zu ziemlich kleinen Werten verschieben können. Dass sie wirklich 0 ist, kann man natürlich niemals sicher sagen, man kann nur eine Obergrenze messen und diese durch neue Experimente immer weiter verkleinern (oder eben doch eine Ausdehnung feststellen).

Aber das ist ja auch irgendwo der Punkt: Du wirst die ganze Zeit gefragt, welche Größe Du eigentlich wissen willst. Eigentlich bedeutet diese Frage auch: Auf welche Art willst Du diese Größe bestimmen, weil je nachdem wie diese aussieht, verschiedene Größen rauskommen können. Du fragst uns also nach einen Experiment, obwohl zuerst von Dir klar gesagt werden müsste, mit welchem Experiment Du die Größe bestimmen wolltest, damit wir Dir für diesen Fall einen Wert sagen können.
Ich persönlich verstehe eben unter Größe eines Teilchens das, was bei so einem Streuexperiment als Ergebnis raus kommt und da misst man für ein Elektron eben 0 mit bisherigen Möglichkeiten. Man kann aber durchaus unter "Größe" des Elektrons auch etwas anderes verstehen, was Du ja offenbar auch tust. Nur was genau?

Gruß
Marco
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 02. Aug 2016 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
Das habe ich auch nicht gesagt, dass ein Elektron eine Kugel sei...

Ja, aber Du definierst doch den Radius offenbar bis zu einem "Kugelrand". Wenn es aber kein scharfer Rand gibt, was willst Du dann mit dieser Definition?

Es geht nicht darum, ob ein Elektron einen scharfen Rand hat oder nicht, sondern ob der Radius Null eine Größe/Strecke darstellt, was eindeutig nicht der Fall ist. Null bedeutet nichts. Ohne scharfen Rand müsste man sagen, dass der Radius unbestimmt ist. Tony R. sagt aber, dass der Radius Null ist. Das ist ein Unterschied. Was bedeutet für dich Radius null?

as_string hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
dann frage ich dich, wie misst du bei einem solchen Teilchen seine Masse, wenn es einen Radius Null hat?

Das hatte ich sogar schon geschrieben, bevor Du in die Diskussion eingestiegen warst: Durch Streuexperimente hat man die obere Grenze der Elektron-Größe schon zu ziemlich kleinen Werten verschieben können. Dass sie wirklich 0 ist, kann man natürlich niemals sicher sagen, man kann nur eine Obergrenze messen und diese durch neue Experimente immer weiter verkleinern (oder eben doch eine Ausdehnung feststellen).

Man muss irgendeinen Wert messen können bei deiner sogenannten Wechselwirkung, dann kann man auf die Masse und entsprechend auch auf einen Radius schließen. Wenn der Radius Null ist, hat das Ding keine Masse und existiert nicht, man kann somit auch nichts messen.

as_string hat Folgendes geschrieben:
Aber das ist ja auch irgendwo der Punkt: Du wirst die ganze Zeit gefragt, welche Größe Du eigentlich wissen willst.

Das behauptest du, dass ich irgendeine Größe wissen will. Ich will eben keine Größe wissen, weil Tony R. in seinem Artikel schreibt, dass es einen Radius null habe als punktförmiges Teilchen. Und wie ich schon oben sagte, mit Radius Null existiert das Teilchen nicht und kann auch nicht gemessen werden. Deshalb handelt es sich, um ein unsinniges Modell in der Physik.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 02. Aug 2016 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Das ist wieder nur Überflüssiges von dir... Ich will den Radius eines punktförmigen Teilchens doch gar nicht messen, weil Tony R. in seinem Artikel sagt:
Tony Rothman hat Folgendes geschrieben:

Betrachten wir es hingegen als
punktförmig, müssen wir uns ein rotierendes Teilchen mit
Radius null vorstellen.

Dann solltest Du vllt Tony fragen und nicht uns. Ich weiss nicht so genau was Du eigentlich hier willst von uns.
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5564
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 02. Aug 2016 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
Man muss irgendeinen Wert messen können bei deiner sogenannten Wechselwirkung, dann kann man auf die Masse und entsprechend auch auf einen Radius schließen.

Keine Ahnung, was Du uns damit überhaupt sagen willst...
positive hat Folgendes geschrieben:
Wenn der Radius Null ist, hat das Ding keine Masse und existiert nicht, man kann somit auch nichts messen.

Nö, wer sagt das? Wie kommst Du auf diese Schlußfolgerung?

as_string hat Folgendes geschrieben:
Und wie ich schon oben sagte, mit Radius Null existiert das Teilchen nicht und kann auch nicht gemessen werden.

Aber genau diese Folgerung kannst Du nicht weiter begründen. Das sagst Du halt einfach mal so. Ich sehe das anders. Und jetzt?
Das sieht übrigens Prof Rothman wohl auch nicht als das Problem, so wie ich ihn in dem kurzen Text verstanden hatte. Ich versteh deshalb auch gerade überhaupt nicht, was Du eigentlich von uns willst und was das mit Herrn Rothman zu tun hat...
Übrigens: Warum nennst Du ihn immer bei seinem Vornamen? Ist das nicht etwas respektlos?

Gruß
Marco
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 02. Aug 2016 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Das ist wieder nur Überflüssiges von dir... Ich will den Radius eines punktförmigen Teilchens doch gar nicht messen, weil Tony R. in seinem Artikel sagt:
Tony Rothman hat Folgendes geschrieben:

Betrachten wir es hingegen als
punktförmig, müssen wir uns ein rotierendes Teilchen mit
Radius null vorstellen.

Dann solltest Du vllt Tony fragen und nicht uns. Ich weiss nicht so genau was Du eigentlich hier willst von uns.

Was sollte ich Tony R. noch fragen, wenn er mit diesem Satz schon alles gesagt hat? Ich meinte, dass in der Physik viele Modelle unsinnig sind. Wie z.B., dass ein Teilchen Radius Null hat damit es nicht mit Überlichtgeschwindigkeit am Rande rotiert. Und du warst der Meinung, dass ich keine Ahnung habe und die Klappe halten solle. Den Rest kannst du selber lesen.
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 02. Aug 2016 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
Man muss irgendeinen Wert messen können bei deiner sogenannten Wechselwirkung, dann kann man auf die Masse und entsprechend auch auf einen Radius schließen.

Keine Ahnung, was Du uns damit überhaupt sagen willst...

Keine Ahnung was du daran nicht verstehst. Wie stellst du ohne Messwert fest, dass du gerade ein Elektron misst?

as_string hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
Wenn der Radius Null ist, hat das Ding keine Masse und existiert nicht, man kann somit auch nichts messen.

Nö, wer sagt das? Wie kommst Du auf diese Schlußfolgerung?

Wie stellst du fest, dass etwas Radius Null hat? Berechne dann mal die Masse von einem punktförmigen Teilchen mit Radius Null, was kommt bei raus?

as_string hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
Und wie ich schon oben sagte, mit Radius Null existiert das Teilchen nicht und kann auch nicht gemessen werden.

Aber genau diese Folgerung kannst Du nicht weiter begründen. Das sagst Du halt einfach mal so. Ich sehe das anders. Und jetzt?

Wie oft soll ich noch schreiben, dass Radius Null nichts bedeutet. So begründe ich das. Wie begründest du, dass Radius Null existiert?

as_string hat Folgendes geschrieben:
Das sieht übrigens Prof Rothman wohl auch nicht als das Problem, so wie ich ihn in dem kurzen Text verstanden hatte.

Das Problem liegt im nach seiner Meinung unpassenden Modell, denn darüber schreibt Tony R. schließlich. Es sei nicht klar was sich dort eigentlich drehen, usw...
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 02. Aug 2016 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Was sollte ich Tony R. noch fragen, wenn er mit diesem Satz schon alles gesagt hat? Ich meinte, dass in der Physik viele Modelle unsinnig sind. Wie z.B., dass ein Teilchen Radius Null hat damit es nicht mit Überlichtgeschwindigkeit am Rande rotiert.
Ja, daher benutzt auch niemand das Modell. Warum Tony meint es erwähnen zu müssen kannst Du ihn selber fragen.
Zitat:
Und du warst der Meinung, dass ich keine Ahnung habe und die Klappe halten solle.

Der Meinung bin ich immer noch.
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 02. Aug 2016 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Was sollte ich Tony R. noch fragen, wenn er mit diesem Satz schon alles gesagt hat? Ich meinte, dass in der Physik viele Modelle unsinnig sind. Wie z.B., dass ein Teilchen Radius Null hat damit es nicht mit Überlichtgeschwindigkeit am Rande rotiert.
Ja, daher benutzt auch niemand das Modell. Warum Tony meint es erwähnen zu müssen kannst Du ihn selber fragen.
Zitat:
Und du warst der Meinung, dass ich keine Ahnung habe und die Klappe halten solle.

Der Meinung bin ich immer noch.

Du wolltest doch als Physiker alles genauer wissen. Frag ihn dann am besten selber, er ist auch Physiker.

Welches Modell benutzt man denn zur Zeit?

Deine Meinung als Witzbold interessiert mich nicht.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 02. Aug 2016 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Du wolltest doch als Physiker alles genauer wissen. Frag ihn dann am besten selber, er ist auch Physiker.

Wieso sollte ich? Mich interessiert das nicht. Sein Artikel ist einfach nicht gut geschrieben.
Zitat:

Welches Modell benutzt man denn zur Zeit?

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenfeldtheorie
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 02. Aug 2016 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenfeldtheorie

Was für ein Elektron-Modell, wollte ich wissen...
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 02. Aug 2016 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
jh8979 hat Folgendes geschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenfeldtheorie

Was für ein Elektron-Modell, wollte ich wissen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenfeldtheorie
wenn Du es spezifischer wissen willst
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenelektrodynamik
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 03. Aug 2016 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

wenn Du es spezifischer wissen willst
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenelektrodynamik

Da hat sich aber nicht viel am deiner Meinung nach "veralteten" Konzept eines punktförmigen Teilchens und seinen Spin geändert, um nicht zu sagen es ist gleich.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 03. Aug 2016 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:
jh8979 hat Folgendes geschrieben:

wenn Du es spezifischer wissen willst
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenelektrodynamik

Da hat sich aber nicht viel am deiner Meinung nach "veralteten" Konzept eines punktförmigen Teilchens und seinen Spin geändert, um nicht zu sagen es ist gleich.

Du solltest Dich daut etwas mehr beschäftigen und nicht nur den Wiki-Artikel lesen, dann wüsstest Du das Deine Aussage falsch ist.
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 03. Aug 2016 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:
jh8979 hat Folgendes geschrieben:

wenn Du es spezifischer wissen willst
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenelektrodynamik

Da hat sich aber nicht viel am deiner Meinung nach "veralteten" Konzept eines punktförmigen Teilchens und seinen Spin geändert, um nicht zu sagen es ist gleich.

Du solltest Dich daut etwas mehr beschäftigen und nicht nur den Wiki-Artikel lesen, dann wüsstest Du das Deine Aussage falsch ist.

Du kennst dich bestimmt damit aus und kannst den Unterschied zum neuen Modell erklären. Oder?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 03. Aug 2016 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Du kennst dich bestimmt damit aus und kannst den Unterschied zum neuen Modell erklären. Oder?

Du kannst Dich auch erstmal selber damit beschäftigen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenfeldtheorie
positive



Anmeldungsdatum: 06.12.2013
Beiträge: 494

Beitrag positive Verfasst am: 03. Aug 2016 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
positive hat Folgendes geschrieben:

Du kennst dich bestimmt damit aus und kannst den Unterschied zum neuen Modell erklären. Oder?

Du kannst Dich auch erstmal selber damit beschäftigen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenfeldtheorie

Nö, das Modell ist einfach Unsinn, einen Radius Null bedeutet, dass das Ding gar nicht existiert, man kann auch nichts messen, das Modell ist ein Fantasieprodukt.

Du behauptest, dass Tony R. (Physiker am Princeton) einen schlechten Artikel geschrieben haben soll, der wahrscheinlich ein frustierter Physiker in einer Midlifecrisis-Phase sei. Anscheinend bist du eine große Nummer in der Physikwelt. Vermutlich hast du auch schon mehrere Artikel für Physikzeitschriften geschrieben. Da wirst du mir doch noch erklären können wie du Radius null misst oder ein Elektron abstrak dreht und dabei nicht rotiert. Oder?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8300

Beitrag jh8979 Verfasst am: 03. Aug 2016 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

positive hat Folgendes geschrieben:

Nö, das Modell ist einfach Unsinn, einen Radius Null bedeutet, dass das Ding gar nicht existiert, man kann auch nichts messen, das Modell ist ein Fantasieprodukt.

In der Quantenfeldtheorie tritt nirgends ein Objekt mit Radius Null auf. Da Du es anscheinend nicht lernen willst, ist die Diskussion hiermit von meiner Seite aus beendet.
Zitat:

Du behauptest, dass Tony R. (Physiker am Princeton) einen schlechten Artikel geschrieben haben soll, ...

Wenn Du unsere Diskussion zu diesem Artikel gelesen hättest, wüsstest Du dass ich diese Meinung nicht exklusiv hab. Und ob ich bessere Artikel schreiben kann oder geschrieben habe, tut bei der Bewertung nichts zur Sache.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 15355

Beitrag TomS Verfasst am: 03. Aug 2016 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

@positive: der Verlauf der Diskussion zeigt - wie schon in der Vergangenheit in einigen deiner Beiträge - dass du ersten keine Ahnung von Physik hast, zweitens dennoch anmaßend und ignorant wiederholt falsche Behauptungen aufstellst und drittens beratungsresistent und lernunwillig bist.

Damit ist m.E. der Dokumentationspflicht seitens der Moderation für weitere Mitleser Genüge getan, um klarzustellen, wer hier irrt, und zweitens die Notwendigkeit einer Weiterführung der "Diskussion" nicht mehr gegeben.

Ich sperre daher diesen Thread.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges