RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Linienladung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Anonymus xD
Gast





Beitrag Anonymus xD Verfasst am: 23. Apr 2016 19:31    Titel: Linienladung Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo
Aufgabe :"Eine einseitig unendlich ausgedehnte Linienladung mit der homogenen Ladungsdichte lambda liege auf der positiven x-Achse,beginnend im Ursprung. Berechnen sie Ex und Ey für einen Punkt auf der y-Achse.


Meine Ideen:
Ich verstehe nicht ganz was hierbei Ex und Ey seien sollen. Das elektrische Feld für die Linienladung habe ich in einer vorherigen Aufgabe schon ausgerechnet. In wie fern steht denn ein Punkt auf der y-Achse mit der Linienladung in Zusammenhang ? Oder liegt der punkt noch innerhalb des "Zylinders ", den ich um den draht gelegt habe um das elektrische Feld zu berechnen?
Ich hoffe mir kann jemand helfen smile
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 23. Apr 2016 21:43    Titel: Re: Linienladung Antworten mit Zitat

Nimm ein Stückchen dx irgendwo auf der x-Achse, darauf die Ladung dQ, welche an einer Stelle y der y-Achse ein elektrisches Feld erzeugt, das man zerlegen kann: und mit dem Ergebnis summiert / integriert man dann über die gesamte Ladung / positive x - Achse - immer mit Blick auf die gleiche Stelle y - und erhält das gesuchte

Möglicherweise ist die Nutzung des Winkels zwischen der x - Achse und der Geraden Ladung - Feldpunkt von Nutzen.
Anonymus xD
Gast





Beitrag Anonymus xD Verfasst am: 23. Apr 2016 22:36    Titel: Linienladung Antworten mit Zitat

Danke für die Antwort. smile
Bedeutet das,dass um das Stückchen dx die elektrische Feldtärke einer Linienladung ist und um den Punkt y die elektrische Feldstärke einer Punktladung ?!
Die muss ich dann addieren und darüber dann das Integral bilden ?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 23. Apr 2016 23:41    Titel: Re: Linienladung Antworten mit Zitat

Skizze wurde erstellt? x, dx, dQ; y; Strecke dQ - Feldpunkt, Winkel

Um dx ist ein "Stückchen" der Linienladung , das bei y die Feldstärke erzeugt.
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 18:27    Titel: Re:Linienladung Antworten mit Zitat

Also ist mit Ex das elektrische Feldstärke von dem Punkt x gemeint der sich auf dem Draht befindet ?! Also quasi die elektrische Feldstärke einer Punktlandung. Und y befindet sich in diesem Feld ,sodass ich den Radius der Kugel als Abstand von x und y wählen muss um Ey zu finden ? Ansonsten versteh ich nicht was mit Ey gemeint ist  grübelnd
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 24. Apr 2016 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Die kleine "Punktladung" dQ an der Stelle x (auf der positiven x - Achse) erzeugt nach Coulomb an der Stelle y (auf der y - Achse) ein "bißchen" elektrisches Feld dE. Dieser Vektor dE muß laut Aufgabe in eine x- und eine y-Komponente zerlegt werden (dEx, dEy) - am besten mal skizzieren.
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Also ist dE^2=dEx^2+dEy^2.
Und Ey wäre dann Q/(4pi(epsilon0)*dEx*dEy) ?
Oder habe ich das falsch verstanden ?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 24. Apr 2016 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht erstmal den Abstand der beiden Punkte r = ..., dann damit der Betrag der Feldstärke dE = ... in den betrachteten Punkt auf der y - Achse und zuletzt dessen Zerlegung in dEx und dEy. Sind Dir die Winkelfunktionen geläufig (sin alpha, cos alpha)?
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn dx der Abstand vom Ursprung zum Punkt x ist und dy dann der Abstand vom Ursprung bis y :
r=sqrt (dx*dy)
r=dy/Sin (alpha)
r=dx/cos (alpha) ?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 24. Apr 2016 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Mach mal eine Skizze mit x- und y-Achse, markiere meinetwegen die Punkte
P(0/3) und Q(4/0). Welchen Abstand haben sie?
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ah okay. Also ist dPQ= 5 und r =sqrt ((y1-x1)^2+(y2-x2)^2)
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Also : r = sqrt ( y^2+x^2)
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 24. Apr 2016 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig!

Jetzt Punkt 2: Der Feldstärkebetrag dE bei einer Ladung dQ und Abstand r.
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

dE=Q/4*Pi*(epsilon0)*(y1^2+x1^2) ? grübelnd
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 24. Apr 2016 20:52    Titel: Antworten mit Zitat



Jetzt die Zerlegung des Vektors nach x- und y-Komponente, Skizze. Wie sieht es mit Winkelfunktionen aus?
ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

x^2+y^2=(dx/cos(alpha))^2
x^2+y^2=(dy/sin(alpha))^2 ?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 24. Apr 2016 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

zwischen x-Achse und r.


ahanonym



Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 8

Beitrag ahanonym Verfasst am: 24. Apr 2016 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen vielen Dank für die Hilfe smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik