RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Biot-Savart-Gesetz in Bezug zur Leiterschleife
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Amplitude



Anmeldungsdatum: 16.12.2014
Beiträge: 29

Beitrag Amplitude Verfasst am: 28. Feb 2015 17:32    Titel: Biot-Savart-Gesetz in Bezug zur Leiterschleife Antworten mit Zitat

Ich möchte gerne die Aufgabe im Anhang lösen.

Nun weiss ich jedoch nicht wie genau ich das machen soll. Die Lösung ist auch schon vorhanden, leider ohne Rechenschritte.

Zunächst einmal, vector(r)`beschreibt ja den Ortsvektor zu jeden Punkt der Leiterschleife.. Da hier gefordert wird mit Zylinderkoordinaten zu rechnen, lautet vector(r)`=(rcosphi,rsinphi,z), mit z=0, da die Magnetische Induktion in der xy-Ebene berechnet werden soll.

der Vektor r ist der Punkt an der die Magnetische Induktion auftritt. Normalerweise haben wir einen Punkt gegeben, hier jedoch nicht. Da wir jedoch eine kreisförmige Leiterschleife haben befindet sich die Magnetische Induktion im innern, sprich vector r sollte doch irgendwie das gesamte innere der leiterschleife beschreiben? Wie funktioniert das?

Also mich würde halt nur interessieren welche Vektoren ich genau gegeben habe und wieso. Das rechnen kann ich ansonsten auch selbst.
Danke sehr leute wenn ihr mir helfen könnt.

Edit: Den Kreisring würde ich mit (rcosphi,rsinphi,0) parametrisieren...

Es ist wirklich ziemlich komisch wie ich finde, da alles n der Form(rcosphi,rsinphi,0) zu gegeben scheinen mag..



Leiterschleife B-Feld.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Leiterschleife B-Feld.JPG
 Dateigröße:  50.81 KB
 Heruntergeladen:  494 mal

Amplitude



Anmeldungsdatum: 16.12.2014
Beiträge: 29

Beitrag Amplitude Verfasst am: 28. Feb 2015 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch das Dokument zum genannten Hinweis:

http://www.biblio.tu-bs.de/semapp/action.php?action=view&mode=file&item=file&document_id=10350&file=koordinatensysteme.pdf

Ich weiss aber nicht in wie weit mir das helfen soll, da mir ja die Transformation in die Zylinderkoordinaten bereits bekannt ist (x,y,z) mit x=rcosphi und y=rsinphi
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik