RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Röntgenbeugungsanalyse, Netzebenenabstand
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
SchuelerVZzeitenvermisser
Gast





Beitrag SchuelerVZzeitenvermisser Verfasst am: 10. Nov 2014 09:47    Titel: Röntgenbeugungsanalyse, Netzebenenabstand Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Moin!
a) Bei einer Röntgenbeugungsanalyse mit Röntgenstrahlen der Wellenlänge wurde der (3 1 0) Reflex unter einem Winkel beobachtet. Wie groß ist der zugehörige Netzebenenabstand und die Gitterkonstante

b) Unter welchem Winkel wird in obiger Untersuchung der (2 1 1) Reflex beobachtet? Geben Sie den Winkel in Grad, Bogenminuten und Bogensekunden an.

c) Warum wird in kubischflächenzentrierten und kubischraumzentrierten Strukturen der (1 0 0) Reflex nicht beobachtet?

Meine Ideen:
Der Netzebenenabstand beträgt:


mit Gitterkonstanten

und h, k, l millerschen Indizes.

Die Richtungen in denen konstruktive Interferenz eintritt, können mit dem Braggschen Gesetz berechnet werden:


Bei a) muss ich dann nur nach dem auflösen? Aber wie geht die Bestimmung der Gitterkonstanten? Den Reflex (3 1 0) habe ich mir eingezeichnet und den (2 1 1), der ist quasi um einen Winkel von ca 45° gedreht (geschätzt). Wie bekomme ich aber den Winkel heraus?

Und warum in kubischflächenzentrierten und kubischraumzentrierten Strukturen der (1 0 0) Reflex nicht beobachtet wird ist mir leider nicht klar.

Bedanke mich und grüße, Leon
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8234

Beitrag jh8979 Verfasst am: 10. Nov 2014 10:20    Titel: Re: Röntgenbeugungsanalyse, Netzebenenabstand Antworten mit Zitat

SchuelerVZzeitenvermisser hat Folgendes geschrieben:

Bei a) muss ich dann nur nach dem auflösen? Aber wie geht die Bestimmung der Gitterkonstanten?

Ja und die Indizes hkl sind ja gegeben.
Zitat:

Den Reflex (3 1 0) habe ich mir eingezeichnet und den (2 1 1), der ist quasi um einen Winkel von ca 45° gedreht (geschätzt). Wie bekomme ich aber den Winkel heraus?

Genau das umgekehrte zu a, wo Du ja die Gitterkonstante bestimmt hast.
Zitat:

Und warum in kubischflächenzentrierten und kubischraumzentrierten Strukturen der (1 0 0) Reflex nicht beobachtet wird ist mir leider nicht klar.

Stichwort: destruktive Interferenz. Strukturfaktor. (A&M, S. 105 hilft sonst weiter)
SchuelerVZzeitenvermisser
Gast





Beitrag SchuelerVZzeitenvermisser Verfasst am: 10. Nov 2014 10:30    Titel: Re: Röntgenbeugungsanalyse, Netzebenenabstand Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Ja und die Indizes hkl sind ja gegeben.

Ahso ja die Indizes 3 1 0 für h k l. Aber was ist jetzt die Gitterkonstante, bzw. was für einen Wert nimmt sie an? Es ist ja . Ahso ich muss dann auch nach auflösen?

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Genau das umgekehrte zu a, wo Du ja die Gitterkonstante bestimmt hast.

Ich löse dann nach dem Winkel auf? Das ist dann aber das Gleiche wie in a)? Muss ja.

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Stichwort: destruktive Interferenz. Strukturfaktor. (A&M, S. 105 hilft sonst weiter)

A&M Big Laugh? Ich kenne nur H&M Zunge raus

Danke! Leon
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8234

Beitrag jh8979 Verfasst am: 10. Nov 2014 11:02    Titel: Re: Röntgenbeugungsanalyse, Netzebenenabstand Antworten mit Zitat

SchuelerVZzeitenvermisser hat Folgendes geschrieben:

Ahso ja die Indizes 3 1 0 für h k l. Aber was ist jetzt die Gitterkonstante, bzw. was für einen Wert nimmt sie an? Es ist ja . Ahso ich muss dann auch nach auflösen?

Ja.
Zitat:

Ich löse dann nach dem Winkel auf? Das ist dann aber das Gleiche wie in a)? Muss ja.

Ja.
Zitat:

jh8979 hat Folgendes geschrieben:

Stichwort: destruktive Interferenz. Strukturfaktor. (A&M, S. 105 hilft sonst weiter)

A&M Big Laugh? Ich kenne nur H&M Zunge raus

Ashcroft & Mermin (in dieser Version ist es S. 132 .. die es nicht in der Voranzeige gibt)
SchuelerVZzeitenvermisser
Gast





Beitrag SchuelerVZzeitenvermisser Verfasst am: 10. Nov 2014 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Danke vielmals. Ausgerechnet diese Seite gibt es nicht, kann doch nicht wahr sein. Vllt verrät mir ja ein netter Mensch das Geheimnis bei der c) ich hab gegoogelt, aber bin nicht wirklich fündig geworden unglücklich Auf eine sinnvolle Erklärung komme ich nicht.

Leon
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8234

Beitrag jh8979 Verfasst am: 10. Nov 2014 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hier gibt es die Seite. Ansonsten ist dieses Buch in jeder Uni-Bib zu finden.
Güst
Gast





Beitrag Güst Verfasst am: 12. Nov 2014 15:48    Titel: URL Antworten mit Zitat

S. 132:
books.google.de/books?id=lWuO4ZIMHzYC&pg=PA132&img=1&zoom=3&sig=ACfU3U0oEDlpfkqf3rJDk6bUD2paJ5v1Vg
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik