RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Gitterkonstante/ Netzebenenabstand
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Optik
Autor Nachricht
Rose88



Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 7

Beitrag Rose88 Verfasst am: 04. Jul 2008 19:30    Titel: Gitterkonstante/ Netzebenenabstand Antworten mit Zitat

Hallo!!

Kann mir einer sagen, was genau der Unterschied zwischen der Gitterkonstante und dem Netzebenenabstand ist??

grübelnd

Grüße,
Rose
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 05. Jul 2008 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Na, dass die Gitterkonstante der Abstand zwischen benachbarten Spalten eines Gitters (du kennst vielleicht in diesem Zusammenhang den Optik-Versuch zur Beugung am optischen Gitter) und der Netzebenenabstand der Abstand zwischen den benachbarten Ebenen eines Kristallgitters ist, weißt du ja wahrscheinlich schon.

Magst du mal konkreter sagen, an welchen Zusammenhang du bei deiner Frage gedacht hast? Möglicherweise hast du an ein Experiment gedacht, in dem sowohl der Netzebenenabstand als auch die Gitterkonstante eine Rolle spielen? Vielleicht sogar ein Experiment, bei dem die Gitterkonstante für die Beugung am Gitter gleich groß ist wie der Netzebenenabstand im Kristallgitter?
smn



Anmeldungsdatum: 08.06.2007
Beiträge: 25

Beitrag smn Verfasst am: 06. Jul 2008 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die Gitterkonstante beschreibt in der Festkörperphysik die Größe der konventionellen Einheitszelle eines Kristallgitters. Also z.B. für eine kubisch primitive Struktur den Abstand zu nächsten Nachbarn.
Parallele Netzebenen enthalten alle Punkte des Bravais-Gitters. Es gibt dafür unendlich viele Möglichkeiten, also auch dementsprechend verschiedene Netzebenenabstände.
Rose88



Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 7

Beitrag Rose88 Verfasst am: 17. Jul 2008 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Hilfe, hat mir schon weitergeholfen smile
leonie.93
Gast





Beitrag leonie.93 Verfasst am: 13. Apr 2014 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Augenzwinkern
ich weiß, der beitrag ist schon sehr alt, aber ich habe da noch eine Frage zu:
ich soll mir über den unterschied zwischen gitterkonstante und netzebenenabstand klar werden
so weit ich das jetzt verstanden habe, ist die gitterkonstante der abstand zwischen zwei nachbarn und der netzebenenabstand, der abstand zwischen parallelen netzebenen

aber nun habe ich noch als frage: wann stimmen beide größen überein
und da weiß ich iwie nicht weiter
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5423
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 13. Apr 2014 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

leonie.93 hat Folgendes geschrieben:
aber nun habe ich noch als frage: wann stimmen beide größen überein
und da weiß ich iwie nicht weiter

Mmh, sicher gibt es noch mehr Fälle kann ich mir vorstellen, aber bei einem kubischen Gitter sollte das so sein, oder?
Weiß nicht, wahrscheinlich wollen die auf was anderes raus...

Gruß
Marco
leonie.93
Gast





Beitrag leonie.93 Verfasst am: 13. Apr 2014 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

oh, wirklich?
wenn das so ist, würde das zu meinem versuch passen smile
ich habe nämlich einen versuch, wo ich die beugung von röntgenstrahlung an kristalliten simluiere
wir nehmen dafür polystyrol und das soll ja angeblich kubisch sein!

aber ich habe da generell noch eine frage zu:
Warum wird im Rahmen dieses Versuchs mit einem Modell gearbeitet und wie sieht dieses Modell aus?
ich verstehe die frage iwie nicht bzw. ich verstehe nicht, was die von mir wissen wollen
meinen die mit modell, dass wir einen debye scherrer versuch machen?
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5423
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 13. Apr 2014 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe das eher so (bin mir da aber auch unsicher...), dass als Modell vielleicht gerade diese kubische Anordnung zu verstehen ist, die man "modellhaft" annimmt.
Debye Scherrer ist doch das mit dem Pulver-Diffraktometer oder so? Vielleicht meinen die als Modell auch, dass man annimmt, man hätte im Pulver Kristalle mit jeder möglichen beliebigen Ausrichtung?

Wie genau ist denn die Frage formuliert. Vielleicht kann man da noch etwas mehr rausdeuten, was die hören wollen?

Gruß
Marco
leonie.93
Gast





Beitrag leonie.93 Verfasst am: 13. Apr 2014 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

also die frage gehört zu einem paket von vorbereitenden fragen
die ersten fragen drehen sich um Interferenz
Was versteht man unter Interferenz/Beugung
dann kommt: Warum wird im Rahmen dieses Versuches mit einem Modell gearbeitet und wie sieht dieses Modell aus?
Warum werden hierfür gerade Polystyrol-Teilchen verwendet?
da habe ich als antwort: Die einzelnen Teilchen werden in einem periodischen Gitter wie bei einem Einkristall angeordnet
ihre Gitterkonstante liegen im Bereich der Wellenlänge des sichtbaren Lichtes und daher können alle
klassischen Verfahren der Strukturanalyse durchgeführt werden
(das steht auch so in unserem Skript unter Durchführung)
dann kommen die fragen zum netzebenenabstand und zur gitterkonstante und dann kommt nochwas zu Bragg
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5423
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 13. Apr 2014 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mmh, hab ich jetzt auch keine weitere Idee... Vielleicht weiß da jemand anderes weiter?
Tut mir leid... unglücklich

Gruß
Marco
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Optik