RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Herleitung Formel Fallbeschleunigung aus Weg-Zeit-Gesetz
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
ulli



Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 24

Beitrag ulli Verfasst am: 18. Jun 2014 21:30    Titel: Herleitung Formel Fallbeschleunigung aus Weg-Zeit-Gesetz Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin gerade am Verzweifeln. Wir sollen folgende Herleitung zur Vorbereitung eines bewerteten Experiments bewerkstelligen:

.....Das magnetische Fallrohr beruht auf dem Prinzip der Induktion. Eine Magnet fällt durch eine Spule und dabei wird eine Spannung induziert. die mit Hilfe des Computers gemessen werden kann....Durch die Messung bedingt kann der Startzeitpunkt des freien Fallsnicht genau bestimmt werden. Als Bezug dienst deshalb der erste Messpunkt (erste Spule). Dadurch ist vo>0 und so>0, die Zeit wird hiert to=0 gesetzt.

Leiten Sie aus dem Weg-Zeit-Gesetz s=(g/2)*t^2+vo*t+so folgende Formel zur Berechnung der Fallbeschleunigung aus den Zeiten t1 und t2 her, wenn vo nicht bekannt ist:

g=(2*(s2-so)-2*(s1-so)*(t2/t1)) / (t2^2-t1*t2)

Kann einer helfen???

Vielen Dank


Zuletzt bearbeitet von ulli am 18. Jun 2014 22:53, insgesamt einmal bearbeitet
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 10808

Beitrag franz Verfasst am: 18. Jun 2014 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht erstmal eine Skizze für die verwendeten Größen, außerdem: was davon ist bekannt?
ulli



Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 24

Beitrag ulli Verfasst am: 18. Jun 2014 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Es soll ja nichts konkretes berechnet werden, es geht nur um die Formelherleitung. t1 und t2 sind die Zeiten, zu denen der Magnet die Spulen im Fallrohr durchläuft. Und vo soll unbekannt sein.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 10808

Beitrag franz Verfasst am: 18. Jun 2014 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

OK, schreiben wir die Bewegungsgleichung für die Punkte eins und zwei mal auf, das sind dann zwei Gleichungen für zwei Unbekannte (g und v).
ulli



Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 24

Beitrag ulli Verfasst am: 18. Jun 2014 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

damit komme ich noch nicht weiter. Wir sollen von heute bis morgen die Herleitung abliefern und daher die Frage.....
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 10808

Beitrag franz Verfasst am: 18. Jun 2014 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

OT

Weißt Du, ulli, ich habe mir schon Nächte um die Ohren geschlagen, um über dieses Forum mit fremden Leuten zusammen bestimmte Fragen in kleinsten Schritten aufzudröseln oder gewisse Erkenntnisse weiterzugeben. Diese Personen hatten oft große Lücken im Schulstoff. Aber: Sie haben gearbeitet, gerechnet, Fehler gemacht, sich wieder berappelt und am Ende stand für sie das schöne Erlebnis: Endlich mal aus eigener Kraft eine solche Frage gelöst zu haben. ... :-)

mfG
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 11873

Beitrag GvC Verfasst am: 19. Jun 2014 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

Das Weg-Zeit-Gesetz ist vorgegeben, dabei ist die vertikale Richtung nach unten als positiv vorgegeben:



Und jetzt machst Du genau das, was franz Dir gesagt hat: Schreib diese Gleichung für beide Zeiten t1 und t2 auf.


und


Da die Anfangsgeschwindigkeit als Unbekannte nicht in der Gleichung für g auftauchen darf, musst Du also eine der beiden Gleichungen nach v0 auflösen und in die andere Gleichung einsetzen. Z.B. v0 aus Gleichung 1:



Das setzt Du jetzt einfach in die zweite Gleichung ein:



Das letzte s0 auf die linke Seite bringen und die Klammer ausmultiplizieren:



Den Summanden, der nicht g enthält auf die linke Seite bringen und auf der rechten Seite die Glieder mit g zusammenfassen:



Den Rest schaffst Du sicher alleine, oder?
ulli



Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 24

Beitrag ulli Verfasst am: 19. Jun 2014 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

danke, den rest schaffe ich tatsächlich allein (und auch gern...)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik