RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Überlagerung von Schwingungen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Lutezia



Anmeldungsdatum: 10.06.2013
Beiträge: 1

Beitrag Lutezia Verfasst am: 10. Jun 2013 18:38    Titel: Überlagerung von Schwingungen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
An einem festen Ort x=x0 treten zwei Schwingungen auf. Sie überlagern sich zu
y(t) = A1  sin(w*t) + A2  sin(w*t + phi )
Berechnen Sie y(t) fur folgende Parameter:
1. A1 = 5 cm, phi = 0 und w1 = w2 = 10pi/s
. Welche Arten von Interferenz liegen vor fur A2 = 5 cm
bzw. A2 = -5 cm. Was sind die Amplituden der sich ergebenden Schwingung?
2. A1 = A2 = 5 cm und w1 = w2 = 2pi/s
. Welche Art von Interferenz ergeben sich für einen
Phasenunterschied von phi = pi bzw.  phi = 2pi?
3. A1 = A2 = 5 cm, phi = 0, w1 = 8pi/s
und w2 = 7pi/s
. Hierbei handelt es sich um eine Schwebung.
Welche beiden Frequenzen treten auf? Tipp: Finden Sie zuerst eine passende Formel fur die
Summen zweier trigonometrischer Funktionen.

Meine Ideen:
Leider war ich zu dem Zeitpunkt dieser Vorlesungen krank und habe jetzt so gar keine Idee,wie ich vorgehen soll.
Wäre super,wenn mir jemand helfen würde bzw, könnte.

Bei der 1. war mein Ansatz alle vorhandenen Werte in die Gleichung einzusetzen. Allerdings komme ich mit dem t nicht klar,da dieses ja stehen bleibt,oder?

Stehe wirklich total auf dem Schlauch
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 11. Jun 2013 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Das sieht schlimmer aus, als es ist. Ja, in der Tat wird die Variable t stehengelassen. Setz mal alles andere ein und schau, was für eine Funktion sich ergibt. Schreib zum Beispiel die Formel hin, mach vielleicht eine Wertetabelle oder lass sie Dir plotten.

Viele Grüße
Steffen
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik