RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Aufgaben zur Arbeit und Leistung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
kicher
Gast





Beitrag kicher Verfasst am: 01. Nov 2012 16:53    Titel: Aufgaben zur Arbeit und Leistung Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hey Leute,
Ich verstehe die Physik-HA überhaupt nicht, deswegen wollte ich euch fragen ob ihr mir helfen könnt:
1. Ein Getreidegebläse in einem Lagerhaus hat eine Leistung von 4,0 kW.

1.1 Berechne die Arbeit, die das Gebläse verrichtet, wenn es 300 min in Betrieb ist, in kWh und in kJ.

1.2 Durch das Gebläse wird Getreide in einen 12 m höher gelegenen Lagerraum befördert. Wie viele Tonnen Getreide können befördert werden, wenn das Gebläse eine Hubarbeit von 6000 kJ verrichtet? Reibungsverluste werden vernachlässigt.

2.Ein Radfahrer mit einer Masse von 96,0 kg (einschließlich Fahrrad und Gepäck) bewältigt bei einer Durchschnittsleistung von 60,0 W eine 15,0 km lange ebene Strecke bei einer Rollreibungszahl von 0,020. Wie lange war er unterwegs?

danke im voraus kicher

Meine Ideen:
Aufg. 2.: 960N*15km/60W=240sec 240*0,020=4,8sec 240sec-4,8sec=235,2sec
der Radfahrer fährt 235,2sec


Aufg. 1.: tut mir leid aber da ist mir nichts eingefallen, ebenfalls verstehe ich den begriff hubarbeit nicht...
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 01. Nov 2012 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

kicher hat Folgendes geschrieben:
der Radfahrer fährt 235,2sec


Knapp 4 Minuten für 15km? Das muss Dir doch selber komisch vorkommen.

Generell:

Arbeit (Energie)=Leistung mal Zeit

W=P*t
oder
P=W/t
oder
t=W/P
kicher
Gast





Beitrag kicher Verfasst am: 01. Nov 2012 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Leider verstehe ich nicht, was die rollreibungszahl hier für eine rolle spielt, und was ich mit dieser anfangen muss
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 01. Nov 2012 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Normalkraft mal Rollreibungszahl ist die Kraft, die der Radfahrer auf die Straße übertragen muss, um mit konstanter Geschwindigkeit voranzukommen. (Im vorliegenden fall ist die Normalkraft gleich der Gewichtskraft.)

Sag' mal, wenn Du solche Aufgaben berechnen sollst, musst Du diese Zusammenhänge doch im Unterricht / Vorlesung durchgenommen haben. Nichts hängengeblieben? Dann solltest Du das (die) entsprechenden Kapitel im Lehrbuch aber schleunigst nachholen.
kicher
Gast





Beitrag kicher Verfasst am: 01. Nov 2012 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

wir hatten noch nie im unterricht über die rollreibungszahl geschweige denn Kraft gesprochen.
kicher
Gast





Beitrag kicher Verfasst am: 01. Nov 2012 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

also dies heißt, das ich einfach die kraft also 960 mit 0,020 multiplizieren muss und dann dies wiederum mit den weg multiplizieren geteilt durch 60W, aber dann koomt 4,8 heraus. also besteht hier kein unterschied oder sind damit 4,8 stunden gemeint?
kicher
Gast





Beitrag kicher Verfasst am: 01. Nov 2012 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

kann es sein dass der fahrrad fahrer 80 min braucht? also ich habe einen neuen rechenweg ausprobiert und da sind 80 minuten hinausgekommen
dostracks



Anmeldungsdatum: 20.01.2023
Beiträge: 1

Beitrag dostracks Verfasst am: 20. Jan 2023 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Hat jemand eine Lösung zu den Aufgaben?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7268

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 20. Jan 2023 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Nein, aber wir können sie gern gemeinsam erarbeiten.

Wo gibt es denn Probleme? Zunächst brauchst Du ja nur W=Pt.

Viele Grüße
Steffen
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 20. Jan 2023 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

dostracks hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Hat jemand eine Lösung zu den Aufgaben?


Könnte so aussehen



20230120_Image_00417.pdf
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  20230120_Image_00417.pdf
 Dateigröße:  88.61 KB
 Heruntergeladen:  104 mal

Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5885
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 20. Jan 2023 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

roycy hat Folgendes geschrieben:
dostracks hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Hat jemand eine Lösung zu den Aufgaben?


Könnte so aussehen


Was ist das denn für ein Quatsch:
W= m*g*mü (N)???
P=W*v ???
t= W*s/P???

Zweizeiler
W= P* t = m *g*mü*s
t =m*g*mü*s/P
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 21. Jan 2023 09:43    Titel: Arbeit Antworten mit Zitat

kicher hat Folgendes geschrieben:
Leider verstehe ich nicht, was die rollreibungszahl hier für eine rolle spielt, und was ich mit dieser anfangen muss


Die Rollreibungszahl von 0,02 bedeutet, dass die Widerstanskrft durch Reibung 2% der Normalkraft betragen soll. Bei hor. Anordnung kann man diese mit der Gewichtskraft gleichsetzen.
Die Reibungskraft beträgt demnach hier 18,84N und wirkt auf der gesamten Strecke von 15 km.
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 21. Jan 2023 09:46    Titel: Arbeit Antworten mit Zitat

kicher hat Folgendes geschrieben:
also dies heißt, das ich einfach die kraft also 960 mit 0,020 multiplizieren muss und dann dies wiederum mit den weg multiplizieren geteilt durch 60W, aber dann koomt 4,8 heraus. also besteht hier kein unterschied oder sind damit 4,8 stunden gemeint?


Schreibe doch deinene Rechnung mal mit den richtigen Einheiten auf u. poste sie.
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 21. Jan 2023 17:05    Titel: Arbe3it Antworten mit Zitat

dostracks hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

Hat jemand eine Lösung zu den Aufgaben?



7,2*10^7 J
51000 kg bei einer Hubarbeit v. 6000 kJ
Irrtum vorbehalten.
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5789
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 21. Jan 2023 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Güte, wie oft hab ich das schon geschrieben, aber es kommt einfach nicht an...
Der Sinn des Forums ist, wenn ein Schüler nach der Lösung einer Aufgabe fragt, diese nicht einfach fertig hin zu schreiben (dazu dann auch noch zuerst falsch...), sondern den Schüler dabei zu unterstützen, dass er sie selbst erarbeitet.

Kann man dieses Prinzip denn wirklich nicht verstehen?

Gruß
Marco
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 21. Jan 2023 17:56    Titel: Arbeit Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Meine Güte, wie oft hab ich das schon geschrieben, aber es kommt einfach nicht an...
Der Sinn des Forums ist, wenn ein Schüler nach der Lösung einer Aufgabe fragt, diese nicht einfach fertig hin zu schreiben (dazu dann auch noch zuerst falsch...), sondern den Schüler dabei zu unterstützen, dass er sie selbst erarbeitet.

Kann man dieses Prinzip denn wirklich nicht verstehen?

Gruß
Marco

Meine Güte!
Den Lösungsweg muss er sich doch selbst erarbeiten/ erarbeitet haben.
Vllt. möchte er nur wissen, ob seine eigene Lösung stimmt?
Hier gab's doch bei div. Beiträgen schon laufend seitenlange Lösungs-Formeln von Idefix.
Weshalb hast du die denn nicht reklamiert.
Mit welchen unterschiedlichen, kruden Maßstäben arbeitest du eigentlich?
Und welche Lösung war denn "zuerst" falsch?
"Falsche" Lösungen gibt es hier gelegentlich.
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5789
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 21. Jan 2023 18:16    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

roycy hat Folgendes geschrieben:
Den Lösungsweg muss er sich doch selbst erarbeiten/ erarbeitet haben.
Vllt. möchte er nur wissen, ob seine eigene Lösung stimmt?

Also, Deine positiven Gedanken in Ehren... aber leider ist es in den meisten Fällen eher so, dass Schüler "einfach schnell" eine Lösung für ihre Hausaufgaben wollen, damit sie die eben nicht wirklich selbst machen müssen.

roycy hat Folgendes geschrieben:
Hier gab's doch bei div. Beiträgen schon laufend seitenlange Lösungs-Formeln von Idefix.
Weshalb hast du die denn nicht reklamiert.

Hab ich ihm mehrfach geschrieben, als er neu hier war und Du noch nicht im Forum, ohne Erfolg..
Ich hab auch nicht Dich alleine gemeint, sondern hauptsächlich Euch beide.

Klar kommt man manchmal auch nicht "dran vorbei", eine Musterlösung zu präsentieren. Aber in den meisten Fällen bringt das keinem was, außer eben, dass sich ein Schüler seine Hausaufgaben spart. Außer wenn man sieht, dass sich der Schüler schon echt damit beschäftigt hatte und man keine Idee für eine Hilfestellung hat, die nicht gleich eine Musterlösung ist, sollte man es einfach nicht so machen.
Das war eigentlich immer so ein gewisser Grundsatz hier im Forum, wie wir speziell mit Hausaufgaben umgehen wollen. Ich finde immer noch, dass das ein guter Ansatz ist.

Gruß
Marco
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 21. Jan 2023 21:43    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
roycy hat Folgendes geschrieben:
Den Lösungsweg muss er sich doch selbst erarbeiten/ erarbeitet haben.
Vllt. möchte er nur wissen, ob seine eigene Lösung stimmt?

Also, Deine positiven Gedanken in Ehren... aber leider ist es in den meisten Fällen eher so, dass Schüler "einfach schnell" eine Lösung für ihre Hausaufgaben wollen, damit sie die eben nicht wirklich selbst machen müssen.

roycy hat Folgendes geschrieben:
Hier gab's doch bei div. Beiträgen schon laufend seitenlange Lösungs-Formeln von Idefix.
Weshalb hast du die denn nicht reklamiert.

Hab ich ihm mehrfach geschrieben, als er neu hier war und Du noch nicht im Forum, ohne Erfolg..
Ich hab auch nicht Dich alleine gemeint, sondern hauptsächlich Euch beide.

Klar kommt man manchmal auch nicht "dran vorbei", eine Musterlösung zu präsentieren. Aber in den meisten Fällen bringt das keinem was, außer eben, dass sich ein Schüler seine Hausaufgaben spart. Außer wenn man sieht, dass sich der Schüler schon echt damit beschäftigt hatte und man keine Idee für eine Hilfestellung hat, die nicht gleich eine Musterlösung ist, sollte man es einfach nicht so machen.
Das war eigentlich immer so ein gewisser Grundsatz hier im Forum, wie wir speziell mit Hausaufgaben umgehen wollen. Ich finde immer noch, dass das ein guter Ansatz ist.

Gruß
Marco

Das ist eine vernünftige Antwort/ Anregung.
Wenn du mir jetzt noch vorrechnest, was an meiner Lösung (4710 s =1,3 h) falsch ist, bin ich zufrieden.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8586

Beitrag jh8979 Verfasst am: 22. Jan 2023 03:29    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Meine Güte, wie oft hab ich das schon geschrieben, aber es kommt einfach nicht an...
Der Sinn des Forums ist, wenn ein Schüler nach der Lösung einer Aufgabe fragt, diese nicht einfach fertig hin zu schreiben (dazu dann auch noch zuerst falsch...), sondern den Schüler dabei zu unterstützen, dass er sie selbst erarbeitet.

Danke!!!
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 872

Beitrag Aruna Verfasst am: 22. Jan 2023 10:30    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

roycy hat Folgendes geschrieben:

Wenn du mir jetzt noch vorrechnest, was an meiner Lösung (4710 s =1,3 h) falsch ist, bin ich zufrieden.


1.) Du hast die Kraft "w" genannt, das ist nicht falsch, kann aber mit der Arbeit verwechselt werden.
2.) Du hast bei der Berechnung der Kraft zwischendurch die Einheiten weggelassen.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7268

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 22. Jan 2023 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
as_string hat Folgendes geschrieben:
Meine Güte, wie oft hab ich das schon geschrieben, aber es kommt einfach nicht an...
Der Sinn des Forums ist, wenn ein Schüler nach der Lösung einer Aufgabe fragt, diese nicht einfach fertig hin zu schreiben (dazu dann auch noch zuerst falsch...), sondern den Schüler dabei zu unterstützen, dass er sie selbst erarbeitet.

Danke!!!

Auch von mir!
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 22. Jan 2023 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Steffen Bühler"]
jh8979 hat Folgendes geschrieben:
as_string hat Folgendes geschrieben:

Danke!!!

Auch von mir!


Dein Lob ist merkwürdig u. gleichzeitig ein gewisses Eingeständnis.
Als Mod. hast du doch die Möglichkeit das Forum selbst in gewisser Weise zu steuern u. somit zu gestalten.
Weshalb machst du das denn nicht aktiv?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7268

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 22. Jan 2023 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Euch hab ich es aufgegeben. Sonst hätte ich schon Deinen ersten Beitrag in diesem Thread gelöscht.
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 22. Jan 2023 17:49    Titel: Arbeit Antworten mit Zitat

Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
Bei Euch hab ich es aufgegeben. Sonst hätte ich schon Deinen ersten Beitrag in diesem Thread gelöscht.


37 Klicks zeugen aber doch von einem gewissen Interesse.
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 22. Jan 2023 18:11    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

Aruna hat Folgendes geschrieben:
roycy hat Folgendes geschrieben:

Wenn du mir jetzt noch vorrechnest, was an meiner Lösung (4710 s =1,3 h) falsch ist, bin ich zufrieden.


1.) Du hast die Kraft "w" genannt, das ist nicht falsch, kann aber mit der Arbeit verwechselt werden.
2.) Du hast bei der Berechnung der Kraft zwischendurch die Einheiten weggelassen.


Zu 1) W ist als Kraft eingezeichnet u mit 18,84 N berechnet- deshalb kann man es nicht verwechseln.
Zu 2)
Lächerlich!
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 872

Beitrag Aruna Verfasst am: 22. Jan 2023 21:33    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

roycy hat Folgendes geschrieben:
Aruna hat Folgendes geschrieben:
roycy hat Folgendes geschrieben:

Wenn du mir jetzt noch vorrechnest, was an meiner Lösung (4710 s =1,3 h) falsch ist, bin ich zufrieden.


1.) Du hast die Kraft "w" genannt, das ist nicht falsch, kann aber mit der Arbeit verwechselt werden.
2.) Du hast bei der Berechnung der Kraft zwischendurch die Einheiten weggelassen.


Zu 1) W ist als Kraft eingezeichnet u mit 18,84 N berechnet- deshalb kann man es nicht verwechseln.


Kann man nicht?
Warum schrieb Mathefix dann so was?

Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Was ist das denn für ein Quatsch:
W= m*g*mü (N)???
P=W*v ???
t= W*s/P???

Zweizeiler
W= P* t = m *g*mü*s
t =m*g*mü*s/P


Ich hab auch erst gedacht, Du meinst die Arbeit, weil das halt so üblich ist.
Dann ist es doch wahrscheinlich, dass ein Schüler, der sich in die Thematik erst aneignet, erst recht verwirrt ist.
Naja, Du hattest ja nicht mich gefragt, sondern as_string....
roycy



Anmeldungsdatum: 05.05.2021
Beiträge: 961

Beitrag roycy Verfasst am: 23. Jan 2023 13:26    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

[quote="Aruna"][quote="roycy"]
Aruna hat Folgendes geschrieben:
roycy hat Folgendes geschrieben:




Kann man nicht?
Warum schrieb Mathefix dann so was?

Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Was ist das denn für ein Quatsch:
W= m*g*mü (N)???
P=W*v ???
t= W*s/P???

Zweizeiler
W= P* t = m *g*mü*s
t =m*g*mü*s/P



Naja, Du hattest ja nicht mich gefragt, sondern as_string....


Weil "Idefix" (von ASTERIX) seine Haufen hier absetzt und verschwindet und weil er sich gelegentlich an seiner eigene Bedeutung berauscht. Er rechnet nicht anders als ich auch.
Es fehlt ihm nur der Charakter, das auch zuzugeben. Und as_ kneift auch.
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5789
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 23. Jan 2023 15:04    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

roycy hat Folgendes geschrieben:
Wenn du mir jetzt noch vorrechnest, was an meiner Lösung (4710 s =1,3 h) falsch ist, bin ich zufrieden.

z. B. lässt Du in der ersten Zeile in der rechten Spalte alle Einheiten weg, sowohl von der Erdbeschleunigung g, wie auch die Einheit der Masse und schreibst dann plötzlich in der nächsten Zeile ein N(ewton).
Das noch mit der Tatsache verknüpft, dass Du w statt das (in der Schule) gebräuchliche F verwendest (oder meinetwegen dann wenigstens K), macht es schon ziemlich verwirrend und letztlich halt einfach auch falsch.
Das so einem Schüler als "Musterlösung" zu zeigen, lehrt ihm ein falsches Vorgehen. Nicht um sonst weisen wir hier immer wieder darauf hin, wenn Einheiten fehlen, weil Schüler das so wie so gerne "vergessen", aber es ist halt schlicht falsch und so wird das auch in einer Klausur zum Punktabzug führen.

Natürlich kann jeder mal ein paar Fehler im Detail machen und das ist auch normalerweise nicht der Rede wert. Nur auch hier finde ich es eben wichtig, wenn man das besser zusammen mit dem Schüler entwickelt. Weil was passiert, wenn er eine Musterlösung so geliefert bekommt? Er schreibt sie ab und geht damit in den Unterricht. Dann sagt der Lehrer: "Da fehlen aber die Einheiten!" Denkt der Schüler: "Ach, der Lehrer wieder, das wird so schon OK sein, hab das ja immerhin aus dem Internet so erklärt bekommen." Oder er macht sich überhaupt keine weiteren Gedanken mehr drüber.
Wenn er aber selbst bei der Lösung mitgearbeitet hat, selbst wenn am Ende was nicht so ganz richtig ist, kann er was dabei lernen und eher verstehen, warum etwas falsch ist und wie er das einzuordnen hat.

Eigentlich hab ich mich auch nicht unbedingt nur auf diese Aufgabe bezogen. Es sind halt (naturgemäß) immer mal kleinere bis größere Fehler drin, die machen wir alle. Ich finde nur, wenn man quasi eine Musterlösung angibt, was ich eh schon für Unsinn halte, dann müsste die wenigstens auch als "Muster" durch gehen in dem Sinn, dass sie makellos ist. Da das keiner von uns komplett immer leisten kann, ist das für mich noch ein zusätzlicher Grund von "Musterlösungen" abzusehen.

Gruß
Marco
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5789
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 23. Jan 2023 15:42    Titel: Re: Arbeit Antworten mit Zitat

roycy hat Folgendes geschrieben:
Aruna hat Folgendes geschrieben:
roycy hat Folgendes geschrieben:

Wenn du mir jetzt noch vorrechnest, was an meiner Lösung (4710 s =1,3 h) falsch ist, bin ich zufrieden.


1.) Du hast die Kraft "w" genannt, das ist nicht falsch, kann aber mit der Arbeit verwechselt werden.
2.) Du hast bei der Berechnung der Kraft zwischendurch die Einheiten weggelassen.


Zu 1) W ist als Kraft eingezeichnet u mit 18,84 N berechnet- deshalb kann man es nicht verwechseln.
Zu 2)
Lächerlich!


Achso, ich sehe jetzt erst, dass das schon aufkam. Das ist halt schon bezeichnend, dass Du das mit den Einheiten für lächerlich hältst. Das ist halt dann für nen Schüler schlecht, der das als Vorlage nimmt und direkt Punktabzug bekommt, weil der Lehrer das eben nicht für lächerlich hält.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik