RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Motor: Wieviel Leistung brauche ich um ein Kilo zu heben
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
eco
Gast





Beitrag eco Verfasst am: 17. Feb 2013 21:11    Titel: Motor: Wieviel Leistung brauche ich um ein Kilo zu heben Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hi,

ich soll einen Motor für eine Arbeit auswählen der ein Paar Kilo
senkrecht bzw. in einem bestimmten winkel hoch befördern kann.
Das Blöde daran mit der Physik ist es halt da bei mir etwas lange
her kann einer mir da bitte helfen ??

Wie bestimme ich das ganze?
Was brauche ich an Elektrischer Leistung bzw. Moment dafür?
Wie gehe ich an das Problem ran?

MFG

Meine Ideen:
Leider habe ich keine Ideen dazu unglücklich
pressure



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 2496

Beitrag pressure Verfasst am: 18. Feb 2013 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Die Leistung, die du brauchst, hat maßgeblich zu tun, wie schnell also mit welcher Geschwindigkeit du die Last heben willst.
eco
Gast





Beitrag eco Verfasst am: 20. Feb 2013 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi sorry das ich so spät antworte.

Nun gut Leistung ist für Geschwindigkeit verantwortlich.

Der Moment gibt Auskunft über die Kraft.

Da ich etwas Senkrecht bzw. in einem Winkel zwischen 75°- 90° befördern will müsste ich erstmal die Kraft berechnen, die auf den Körper wirkt.

also ganz einfach F = m * g = 2 kg * 9,81 m/s^2 = 19,62 N

Der Motor muss mindestens dieser Kraft haben damit der Körper "schwebt", aber es soll natürlich gehoben werden deswegen sollte die Kraft eine höhere sein.

Die Bewegung geht 1m in die höhe ungefähr. Wie kann ich damit weiter vorgehen ??
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14726

Beitrag GvC Verfasst am: 20. Feb 2013 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

eco hat Folgendes geschrieben:
Nun gut Leistung ist für Geschwindigkeit verantwortlich.


Ich würde eher sagen, dass die Geschwindigkeit für die Leistung "verantwortlich" ist.

Wenn Du eine Masse m auf die Höhe h bringen willst, musst Du eine Energie von m*g*h plus Reibungsenergie aufbringen. Da Leistung gleich Energie pro Zeit ist, ist die Zeit, in der der Hebevorgang abgeschlossen sein soll, also die Geschwindigkeit h/t von entscheidender Bedeutung für die Bestimmung der erforderlichen Leistung. Wenn Du für den Hebevorgang 20 Jahre Zeit hast, ist die erforderliche Leistung deutlich geringer als wenn das Ganze in einer halben Sekunde passieren soll.

Also mach Dir erstmal den Unterschied zwischen Energie und Leistung klar, und in welcher Zeit der Vorgang passieren soll. Dann können wir uns auch darüber unterhalten, wie der Beschleunigungsvorgang aussieht und welche Leistung dafür benötigt wird.

Handelt es sich übrigens um eine theoretische (Hoch-)Schulaufgabe, oder ist Dir die Aufgabe im Rahmen Deiner Berufstätigkeit zugeteilt worden? Falls es sich um eine Übungsaufgabe aus Schule oder Hochschule handelt, wie lautet der Originaltext der Aufgabenstellung?
eco
Gast





Beitrag eco Verfasst am: 21. Feb 2013 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ok verinnerlicht.

Ich habe auch heute Versucht irgendwie die Aufgabe zu bewältigen, jedoch kam meistens nur mist dabei raus.

Also noch mal ich muss um irgendwelche Materialien zu befördern einen Gleichstrommotor mit geeigneter Leistung aussuchen. Es soll dabei fast senkrecht (75°-90°) eine Strecke von ca. 1m bewältigen. Die Zeit die dafür benötigt wird sollte t<30s betragen. Die Masse die hochbewegt wird sind
ca. 2 Kg.

Empfohlen oder vorgegeben wurde, das ich ein Getriebemotor verwenden soll.

Da ich rausgefunden habe die zu aufwendende Kraft um Sinus(Winkel) sinkt dachte ich mir ich betrachte den Worst Case also wenn der Winkel 90° und somit der Sinus davon 1 beträgt. Also die größte Last hat. (korrigiert mich wenn ich mich irre)


Aufbau: Eine Kette ist über zwei Zahnräder gespannt. Am unteren Zahnrad ist ein Motor über eine Welle mit den Zahnrad verbunden und dreht somit die Kette. An die Kette unten wurde ein Last von ca.2 kg angeschraubt. Diese Last soll 1m gehoben werden.

Bisherige Rechnung:

Kraft die auf die Last wirkt:

F = m*g = 2kg * 9,81 m/s^2 = 19,62 N

mech. Arbeit um die Masse 1m zu heben:

Wmech = F*s = 19,62N * 1m = 19,62Nm


mech. Leistung um die Masse in einer Zeit von 20 s zu heben:

Pmech = Wmech / t = 19,62Nm / 20 s = 0,981Nm/s


Meine Frage jetzt was brauche ich noch?
Habe ich was was falsch gedacht?
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik