RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Coulombkraft berechnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 19:23    Titel: Coulombkraft berechnen Antworten mit Zitat

Hallo,

ich soll die Coulombkraft berechnen und habe q1, q2, r und gegeben.

Epsilon 0 ist doch 8,854 x 10^-12 und r habe ich in m umgerechnet.

Also ich habe die Formel

benutzt.

Das Ergebnis, was ich dort erhalte, welche Einheit ist das denn? Und was ich muss ich rechnen wenn ich das Ergebnis in N möchte?

Eine kleine Hilfestellung wäre sehr nett.
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 02. Nov 2011 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,


_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
Chillosaurus



Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 2440

Beitrag Chillosaurus Verfasst am: 02. Nov 2011 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Newton.
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Also sind





Stimmt das?
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 02. Nov 2011 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Schreib mal bitte die originale Aufgabenstellung auf.
_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
Chillosaurus



Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 2440

Beitrag Chillosaurus Verfasst am: 02. Nov 2011 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Kitty90 hat Folgendes geschrieben:
Also sind





Stimmt das?

Quatsch: 1/m² sind doch keine Newton!!!!
Du hast doch selbst die Einheiten von Epsilon genannt, dann nutze sie doch auch.
Die Ladung hat die Einheit A s.
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Welche Einheit hat die denn 0,000000049? Und wie komme ich von dort nach Newton?
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 02. Nov 2011 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Gib doch mal bitte alle Werte an, die dir zu der Aufgabe zur Verfügung stehen.
_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Gern.

q1=0,5C

q2=

r=5cm

Epsilon r = 1,1

Ich habe das ja in der Formel oben geschrieben außer das ich hinter Epsilon 0 die Einheit vergessen hab.
Chillosaurus



Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 2440

Beitrag Chillosaurus Verfasst am: 02. Nov 2011 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Kitty90 hat Folgendes geschrieben:
Welche Einheit hat die denn 0,000000049? Und wie komme ich von dort nach Newton?

Nein, vergiss die 49E-8 und kümmer dich darum, dass du die Einheiten vernünftig mit in den Bruch einsetzt und dann ordentlich kürzt. Am Ende solltest du einen anderen Ausdruck für Newton erhalten.

Oder mach zunächst eine gesonderte Einheiten Rechnung!
(Bessere Idee, da übersichtlicher)

Hinweis: J=V*A*s
A*s=C
N=J/m
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich das könnte, hätte ich nicht gefragt.

Ich habe

Also kann ich As raus kürzen. Dann bleibt doch aber oder nicht?
Catweasel



Anmeldungsdatum: 06.08.2011
Beiträge: 330

Beitrag Catweasel Verfasst am: 02. Nov 2011 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das Coulombsche Gesetz lautet

Du hast Q1*Q2 warum setzt du dann nur einmal die Einheit der Ladung ein? Beim Abstand dasselbe, du hast r² und nicht r.
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt,hab ich nicht bedacht. Kürzen geht nur über kreuz, oder?
Catweasel



Anmeldungsdatum: 06.08.2011
Beiträge: 330

Beitrag Catweasel Verfasst am: 02. Nov 2011 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

ist soweit ich weiß 4 und nicht 1.
Kitty90



Anmeldungsdatum: 02.11.2011
Beiträge: 7

Beitrag Kitty90 Verfasst am: 02. Nov 2011 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fände es nett wenn ich auf eine präzise formulierte Frage eine normale und informative Antwort bekommen würde.

Deine Antwort hat keinen Nutzen für mich.
Wenn du nicht helfen willst, dann lass es.
Chillosaurus



Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 2440

Beitrag Chillosaurus Verfasst am: 02. Nov 2011 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Kitty90 hat Folgendes geschrieben:
[...]
Deine Antwort hat keinen Nutzen für mich.
Wenn du nicht helfen willst, dann lass es.

Man versucht dir zu helfen und du flaumst die Leute an.
Das Beispiel war dazu gedacht, dir nochmals einen deiner Fehler vor Augen zu führen.

Beim Kürzen musst du beachten, dass gilt:
(a/b)*(c/d)=(a*c)/(b*d)
und
(a/b)*(b/c)=(b/c)*(a/b)=a/c

Außerdem kommen Ladung und Abstand quadratisch vor.
Gustav123
Gast





Beitrag Gustav123 Verfasst am: 04. Dez 2012 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Warum taucht in der Formel zweimal ein epsilon auf?

Einmal epsilon 0 (ist mir bekannt).

Und das andere mal epsilon r.

Was bedeutet epsilon r?

Ich kenne die Formel nur so (mit einem epsilon):

F = 1 / 4 * pi * epsilon 0 * Q1 * Q2 / r²
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6279

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 04. Dez 2012 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Formel gilt nur im Vakuum. Ist aber manchmal schwierig, dort zu arbeiten, daher gibt's noch einen zweiten Faktor.

http://de.wikipedia.org/wiki/Permittivit%C3%A4t

Viele Grüße
Steffen
Gustav123
Gast





Beitrag Gustav123 Verfasst am: 04. Dez 2012 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hat das Coulombsche Gesetz auch eine praktische Bedeutung (einen praktischen Nutzen)?
Denn soweit ich weiß, gilt dieses Gesetz nur für Punktladungen.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14812

Beitrag GvC Verfasst am: 04. Dez 2012 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Gustav123 hat Folgendes geschrieben:
Hat das Coulombsche Gesetz auch eine praktische Bedeutung (einen praktischen Nutzen)?
Denn soweit ich weiß, gilt dieses Gesetz nur für Punktladungen.


Nein, das Coulombsche Gesetz gilt für jede beliebige Ladung im elektrischen Feld, z.B zur Berechnung der Kraft auf Kondensatorplatten oder der Kraft auf Ionen im Wien-Geschwindigkeitsfilter im Massenspektrographen oder der Kraft auf Elektronen(bündel) in der Braunschen Röhre oder des Drehmomentes in elektrostatischen Maschinen oder ... oder ...
Gustav123
Gast





Beitrag Gustav123 Verfasst am: 04. Dez 2012 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, dass ich nochmal nachfrage, aber welche Formel ist das, die du angegeben hast?
F=Q*E

Ich dachte diese Formel F = 1 / 4 * pi * epsilon 0 * Q1 * Q2 / r²
wäre das Coulombsche Gesetz?
Gustav123
Gast





Beitrag Gustav123 Verfasst am: 04. Dez 2012 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß jemand, was diese Formel bedeutet: F=Q*E ?

Hat diese Formel etwas mit dem coulombschem Gesetz zu tun?
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14812

Beitrag GvC Verfasst am: 04. Dez 2012 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Gustav123 hat Folgendes geschrieben:
Ich dachte diese Formel F = 1 / 4 * pi * epsilon 0 * Q1 * Q2 / r²
wäre das Coulombsche Gesetz?


Wenn Du den Term E nennst und Q1=Q (oder umgekehrt), erhältst Du die Gleichung F=Q*E.
Gustav123
Gast





Beitrag Gustav123 Verfasst am: 04. Dez 2012 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte man mit dem Coulombschen Gesetz auch die Kraft ausrechnen, die zwischen den Protonen eines Sterns bei der Kernfusion herrscht?

Wie müsste die Formel dann heißen bzw. der zweite Faktor (epsilon r)?
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik