RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Volumenstromstärke - Veränderung bei Aufteilung?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Ladi
Gast





Beitrag Ladi Verfasst am: 25. Sep 2011 16:21    Titel: Volumenstromstärke - Veränderung bei Aufteilung? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hi
wie verändert sich die Volumenstromstörke einer Flüssigkeit in einem Rohr (d=3cm) wenn sich dieses auf 5 a d=1cm aufteilt?
Wie verändert sich die Geschwindigkeit?

Meine Ideen:
Ich weiß es nicht...
Geschwindigkeit steigt an wenn d kleiner wird denke ich.
isi1



Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 2902
Wohnort: München

Beitrag isi1 Verfasst am: 17. Jan 2017 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

Die Volumenstromstärke misst man in m³/s
Da die Flüssigkeitslänge eines bestimmten Volumens in einem 3cm-Rohr nur ein neuntel von der Länge bei 1cm Durchmesser ist, wird die Geschwindigkeit im kleinen Rohr wohl oder übel auch neun mal so groß sein müssen.
Einverstanden?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5930

Beitrag Myon Verfasst am: 17. Jan 2017 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, der Strom soll sich auf 5 Rohre mit kleinerem Durchmesser aufteilen. Somit beträgt der Volumenstrom dort 1/5 des Volumenstroms im grösseren Rohr und die Strömungsgeschwindigkeit 9/5 derjenigen im grösseren Rohr. Allgemein bleibt das Produkt "Rohrquerschnitt insgesamt" mal Strömungsgeschwindigkeit konstant.

Edit: Fehler korrigiert; natürlich steigt nicht der Volumenstrom auf 9/5 des ursprünglichen Werts, sondern die Strömungsgeschwindigkeit.


Zuletzt bearbeitet von Myon am 17. Jan 2017 13:46, insgesamt einmal bearbeitet
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5886
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 17. Jan 2017 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

isi1 hat Folgendes geschrieben:
Die Volumenstromstärke misst man in m³/s
Da die Flüssigkeitslänge eines bestimmten Volumens in einem 3cm-Rohr nur ein neuntel von der Länge bei 1cm Durchmesser ist, wird die Geschwindigkeit im kleinen Rohr wohl oder übel auch neun mal so groß sein müssen.
Einverstanden?


Was bedeutet "Flüssigkeitslänge"?
isi1



Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 2902
Wohnort: München

Beitrag isi1 Verfasst am: 17. Jan 2017 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:
Was bedeutet "Flüssigkeitslänge"?
Wie kann man das verständlicher formulieren, Mathefix:
Flüssigkeitslänge eines bestimmten Volumens in einem 3cm-Rohr
Na ja, wahrscheinlich sollte man noch darauf hinweisen, dass keine Luftblasen die Flüssigkeitsäule verlängern?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5886
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 17. Jan 2017 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

isi1 hat Folgendes geschrieben:
Mathefix hat Folgendes geschrieben:
Was bedeutet "Flüssigkeitslänge"?
Wie kann man das verständlicher formulieren, Mathefix:
Flüssigkeitslänge eines bestimmten Volumens in einem 3cm-Rohr
Na ja, wahrscheinlich sollte man noch darauf hinweisen, dass keine Luftblasen die Flüssigkeitsäule verlängern?


Der Begriff heisst Volumenstrom



mit A = Strömungsquerschnit und v = Strömungsgeschwindigkeit

ist also per Definition keine Länge.

Im übrigen ist Deine Rechnung falsch.

Der Volumenstrom teilt sich in 5 Röhren auf, sodass der Volumenstrom/Röhre 1/5 des gesamten(Konstanten) Volumenstroms beträgt. Der Durchmesser eine Röhre beträgt 1/3 des ursprünglkichen Durchmessers - die Fläche also 1/9.

Damit beträgt die Strömungsgeschwindigkeit/Rohr 9/5 der ursporünglichen.
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5930

Beitrag Myon Verfasst am: 17. Jan 2017 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast natürlich recht, Mathefix, hatte oben Unsinn geschrieben und Volumenstrom und Strömungsgeschwindigkeit durcheinandergebracht.
jiggs



Anmeldungsdatum: 10.01.2017
Beiträge: 5

Beitrag jiggs Verfasst am: 17. Jan 2017 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, ich würde gerne an die Frage anschließen. Wie teilt sich der Volumenstrom denn auf, wenn ich von einem Rohr (d=3cm) auf zwei Rohre unterschiedlichen Durchmessers (d=1cm, d=2cm) verzweige? Teilt der sich entsprechend der Rohrquerschnitte auf? Oder wird er 1 zu 1 mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gesplittet?

Danke!!
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5886
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 17. Jan 2017 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

jiggs hat Folgendes geschrieben:
Hi, ich würde gerne an die Frage anschließen. Wie teilt sich der Volumenstrom denn auf, wenn ich von einem Rohr (d=3cm) auf zwei Rohre unterschiedlichen Durchmessers (d=1cm, d=2cm) verzweige? Teilt der sich entsprechend der Rohrquerschnitte auf? Oder wird er 1 zu 1 mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gesplittet?

Danke!!


2 Unbekannte :

2 Gleichungen:



jiggs



Anmeldungsdatum: 10.01.2017
Beiträge: 5

Beitrag jiggs Verfasst am: 17. Jan 2017 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort. Das bedeutet, dass die Strömungen in den Zweigen 1 und 2 gleich schnell sind, richtig? Denn die zweite Gleichung ist ja einfach die Kontinuitätsgleichung, aus der die Geschwindigkeiten (da gleich) rausgekürzt sind, oder?

Danke!
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5886
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 17. Jan 2017 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

jiggs hat Folgendes geschrieben:
Danke für die schnelle Antwort. Das bedeutet, dass die Strömungen in den Zweigen 1 und 2 gleich schnell sind, richtig? Denn die zweite Gleichung ist ja einfach die Kontinuitätsgleichung, aus der die Geschwindigkeiten (da gleich) rausgekürzt sind, oder?

Danke!


Ich denk da nochmal darüber nach. grübelnd

Schönen Abend
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik