RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Halbdurchlässiger Spiegel
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Optik
Autor Nachricht
*Maria*



Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 25

Beitrag *Maria* Verfasst am: 06. Mai 2008 15:51    Titel: Halbdurchlässiger Spiegel Antworten mit Zitat

Wir haben in Phy derzeit die Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit, u. a. auch die Methode von Fizeau. Dieser benutzte bei seinem Experiment einen halbdurchlässigen Spiegel. Nur versteh ich das nicht ganz - woher weiß der Spiegel, wann er den Lichtstrahl durchlassen muss und wann nicht???
http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph07_g8/versuche/01lichtgeschwindigkeit/fizeau/fizeau1.htm


Zuletzt bearbeitet von *Maria* am 06. Mai 2008 17:50, insgesamt 2-mal bearbeitet
pressure



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 2496

Beitrag pressure Verfasst am: 06. Mai 2008 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Er weiß es nicht, das geschieht zufällig so, dass die eine Hälfte des Lichtes refelektiert wird und die andere durchgelassen wird. Er lässt also gleichzeitig einen Teil durch und reflektiert den anderen.
*Maria*



Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 25

Beitrag *Maria* Verfasst am: 06. Mai 2008 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Aber woher weiß man dann, dass das Licht schon den Weg zwischen der Zahnradlücke und dem "richtigen Spiegel" und wieder zurück zurückgelegt hat und nicht gleich ins Auge des Betrachters gefallen ist? (Sry für den schlechten Ausdruck, klappt heut echt nicht mehr...)
pressure



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 2496

Beitrag pressure Verfasst am: 06. Mai 2008 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Beim reflektieren wird er ja unter einem anderen Winkel zurückgeworfen.
Sagt dir Einfallswinkel = Ausfallswinkel etwas ?
*Maria*



Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 25

Beitrag *Maria* Verfasst am: 06. Mai 2008 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

ja klar, alpha = alpha strich.
und wenn der Strahl unter einem anderen Winkel auf den Spiegel trifft, wird er durchgelassen, ansonsten reflektiert, richtig?
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 07. Mai 2008 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Der halbdurchlässige Spiegel ist hauptsächlich dazu da, dass der Beobachter sich das prima angucken kann, ob das Licht wieder zurückkommt, ohne dass er sich dabei in den Lichtstrahl stellen muss und damit das Licht mit seinem Hinterkopf blockiert, das er vorne shen möchte.

Der halbdurchlässige Spiegel reflektiert also zu jedem Zeitpunkt die Hälfte des Lichtes und lässt zu jedem Zeitpunkt die Hälfte durch.

Entscheidend für die Messung der Schnelligkeit des Lichtes ist das Zahnrad in dem Versuchsaufbau: Wenn sich das gerade richtig schnell dreht, dann dreht es sich gerade um eine (oder zwei oder drei...) Lücke(n) weiter, während das Licht vom Zahnrad zum Endspiegel und wieder zurück zum Zahnrad fliegt, und das Licht, das auf dem Hinweg durch eine Lücke geflogen ist, schafft es auch auf dem Rückweg wieder durch das Zahnrad hindurch, ohne an einem Zahn des Zahnrades hängenzubleiben.
Susi2
Gast





Beitrag Susi2 Verfasst am: 15. Jun 2012 16:08    Titel: Antwort Antworten mit Zitat

Ihr müsst das einfach über die Korpuskel und Äthertheorie diskutieren, dann ist das ganz klar.
Nur Lichtteilchen, die klein genug sind kommen durch den Spiegel hindurch, der Rest wird reflektiert!
Das hab ich gerad in der Uni gelernt!
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 10895

Beitrag franz Verfasst am: 15. Jun 2012 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Was man an der Uni so alles lernt!
War auch der Kalender schon dran?smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Optik