RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Spannung zwischen zwei Phasen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Volter
Gast





Beitrag Volter Verfasst am: 14. Sep 2022 21:46    Titel: Spannung zwischen zwei Phasen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Wenn ich in einem Drehstromsystem zwischen zwei Phasen packe, dann fällt doch nicht nur eine Spannung von 400 Volt ab, das ist doch nur die Effektivspannung. Müsste man das nicht mit Wurzel 2 oder 3 multiplizieren um einen viel höheren Wert (600 Volt?) Spitzenwert bzw. Amplitude zu bekommen, die eigentlich abfallen?


Meine Ideen:
Ähnlich wie bei 230 Volt zwischen Phase und Neutralleiter und dessen Amplitudenwert 325 V...
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6784

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 14. Sep 2022 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

So ist es. Die Amplitude zwischen zwei Außenleitern beträgt etwa 565 Volt.

Viele Grüße
Steffen
Volter
Gast





Beitrag Volter Verfasst am: 14. Sep 2022 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Und noch eine Frage:

Wenn man den Neutralleiter berührt, sollte in der Regel ja nichts passieren, da man sich hier auf dem gleichen Potential befindet.

Packt man den Außenleiter an, dann fließt ein Strom. Liegt da daran, dass man selbst eine Art Verbindung zur Erde darstellt und der Strom von einem höheren Potential zu einem niedrigeren Potential fließen kann? Was ja nichts anderes als eine Potentialdifferenz, also eine Spannung ist, oder? Wie kann man das Feldtheroetisch erklären? Mit Maxwell?

Und rein theoretische Annahme: würde man währenddessen in der Luft schweben und hätte keinen Kontakt zum Boden/Erde, dann würde demzufolge auch kein Strom fließen?
Volter
Gast





Beitrag Volter Verfasst am: 14. Sep 2022 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
So ist es. Die Amplitude zwischen zwei Außenleitern beträgt etwa 565 Volt.

Viele Grüße
Steffen


Also mit Wurzel 2 und nicht 3 multiplizieren?

Danke!
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6784

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 14. Sep 2022 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Effektivspannung zwischen zwei Außenleitern:



Spitzenspannung zwischen zwei Außenleitern:



Zuletzt bearbeitet von Steffen Bühler am 15. Sep 2022 08:40, insgesamt einmal bearbeitet
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 1319

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 14. Sep 2022 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und rein theoretische Annahme: würde man währenddessen in der Luft schweben und hätte keinen Kontakt zum Boden/Erde, dann würde demzufolge auch kein Strom fließen?


Genau, die Vögel machen es vor, wenn Sie auf der Stromleitung sitzen.
Volter
Gast





Beitrag Volter Verfasst am: 14. Sep 2022 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nobby1 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Und rein theoretische Annahme: würde man währenddessen in der Luft schweben und hätte keinen Kontakt zum Boden/Erde, dann würde demzufolge auch kein Strom fließen?


Genau, die Vögel machen es vor, wenn Sie auf der Stromleitung sitzen.



In wiefern? Die sitzen doch auf der Leitung?
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 1319

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 14. Sep 2022 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ja die sitzen auf der Leitung und haben keinen Kontakt zur Erde. Anders ein Mensch der so ein Leitung anfasst steht normalerweise mit den Beinen auf der Erde und somit ist der Kontakt da. Ausser eben er schwebt. Auch ein Seiltänzer könnte auf so einer Leitung wandeln.
Volter
Gast





Beitrag Volter Verfasst am: 17. Sep 2022 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Okay danke!

Noch eine Frage:


Wenn ich statt 230 Volt jetzt 400 Volt Effektivspannung abgreifen will. Muss ich dann nur die Spannung zwischen zwei Phasen nehmen?

z.B. in der Küche, die Phasen beim Herd? Und dann kann ich 400 V nutzen?
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 1319

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 17. Sep 2022 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig zwischen den 3 Phasen liegen 380- 400 V mit jeweils einer Phasenverschiebung von 120° . Zwischen jeder dieser Phase gegen Null/Erde eine Spannung von 220-240 V.
Man kann also mit zwei Phasen dann eine Wechselspannung mit dem Betrag von ca. 380-400 V abgreifen, das bei Herden, Durchlaufererhitzern, Klimageräten, etc. schon mal vorkommen kann.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik