RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Erklärung zum Zeigerformalismus
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Viktorderknecht



Anmeldungsdatum: 26.05.2022
Beiträge: 1

Beitrag Viktorderknecht Verfasst am: 26. Mai 2022 17:20    Titel: Erklärung zum Zeigerformalismus Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Wie würdet ihr den Zeigerformalismus erklären ? Was ist der Zeigerformalismus ?

Meine Ideen:
Leider habe ich das Thema nicht verstanden und brauche dringend Hilfe
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 404

Beitrag Aruna Verfasst am: 26. Mai 2022 23:06    Titel: Re: Erklärung zum Zeigerformalismus Antworten mit Zitat

Viktorderknecht hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Wie würdet ihr den Zeigerformalismus erklären ? Was ist der Zeigerformalismus ?


meinst Du dies hier?

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik-abitur/artikel/zeigerformalismus-nach-feynman

Da geht es um die Frage, welchen Weg Photonen nehmen, bzw. wie die Übergangswahrscheinlichkeit eines Photons auf einem Weg von A nach B ist.
Dazu werden Photonen Zeiger zugeordnet, die in Abhängigkeit von der Laufzeit auf einem Weg z.B. zwischen einer Quelle und einem Detektor verdreht sind.
In obigem Artikel wird das so interpretiert, dass der Zeiger während das Photon unterwegs ist, mit einer Geschwindigkeit rotiert, die der Frequenz des Lichtes entspricht.
(Herr Gaßner weist in den unten verlinkten Videos darauf hin, dass es korrekter wäre zu sagen, dass die Zeiger, die von der Photonenquelle zu einem früheren Zeitpunkt ausgesandt wurden, weniger in die Gegenrichtung verdreht sind)
Das Quadrat der Länge des Zeigers entspricht der Wahrscheinlichkeit, dass das Photon auf diesem Weg von A nach B gelangt.
Die Wahrscheinlichkeit ist für jeden Weg gleich groß.
Am Zielort addiert man dann gemäß Vektoraddition die Zeiger für alle möglichen Wege, die da hin führen.
Dabei sind dann die Zeiger von langen, exotischen Wegen stärker verdreht, als die von kürzeren und mitteln sich weg, so dass es so aussieht, als würde sich z.B. Licht geradlinig oder auf dem kürzesten Weg bewegen, bzw. man kann die bekannten Phänomene der Strahlen- und Wellenoptik erklären.

hier "rechnet" Herr Gaßner das für Brechung und Reflexion vor:

https://www.youtube.com/watch?v=Waqks6Glkyg&t=44s

hier zeigt er damit, dass Licht ohne Hindernis den geraden Weg zu nehmen scheint, warum es bei einer Blende Beugung mit Strahlaufweitung gibt und wie man damit den Linseneffekt einer Sammellinse erklärt

https://www.youtube.com/watch?v=-YjAT8BlwZU
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik