RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Stein fällt in Brunnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Luna2408



Anmeldungsdatum: 21.01.2022
Beiträge: 1

Beitrag Luna2408 Verfasst am: 21. Jan 2022 16:25    Titel: Stein fällt in Brunnen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ein Stein fällt in einen Brunnen. Seine Anfangsgeschwindigkeit (v01) ist null. Eine Sekunde (?t) später wird ein zweiter Stein allerdings mit einer Anfangsgeschwindigkeit v02 = 20 m/s nachgewor- fen. Der Luftwiderstand bleibt unberücksichtigt.
a) Berechnen Sie den Zeitabschnitt (t1), die nach Beginn des freien Falles des ersten Steins vergeht, bis dieser vom zweiten Stein überholt wird.
b) In welcher Tiefe (s) findet der Überholvorgang statt?
c) Wie groß muss die Startgeschwindigkeit des zweiten Steins im Vergleich zum ersten Stein mindestens sein, so dass es überhaupt zu einem Überholvorgang kommen kann?
Beide Steine führen eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung in positiver z-Richtung aus. (Skizze!)

Meine Ideen:
Kann mir einer bei den Aufgaben weiterhelfen?
Gastantwortet
Gast





Beitrag Gastantwortet Verfasst am: 21. Jan 2022 17:46    Titel: Re: Stein fällt in Brunnen Antworten mit Zitat

Luna2408 hat Folgendes geschrieben:

Beide Steine führen eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung in positiver z-Richtung aus. (Skizze!)

Meine Ideen:
Kann mir einer bei den Aufgaben weiterhelfen?


Kennst Du vielleicht eine Formel für den während einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung in Abhängigkeit von der Zeit, der Beschleunigung und der Anfangsgeschwindigkeit zurückgelegten Weg?
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5147

Beitrag Mathefix Verfasst am: 25. Jan 2022 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

1. Stein
s_1 = 1/2 * g* t^2
Der 2. Stein wird Delta t nach dem 1. mit v_0 geworfen:
s_ 2 = v_0 *t + 1/2 * g * (t- Delta t)^2
Kommst Du damit weiter?
vtxt1103



Anmeldungsdatum: 14.11.2021
Beiträge: 215

Beitrag vtxt1103 Verfasst am: 25. Jan 2022 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

bei der a) z.B kannst du die Formeln, die dir mathefix gegeben hat, die strecke gleichsetzten und nach der zeit t umformen.
bei der b) kannst du eben dass selbe machen machen, nur dass du für t in den formeln dein in a berechnetes t1 einsetzt und nach der strecke s umformst
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik