RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wie berechne ich die Leistung des Auftriebes von HHO Gas?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
oisxeng
Gast





Beitrag oisxeng Verfasst am: 06. Aug 2021 01:19    Titel: Wie berechne ich die Leistung des Auftriebes von HHO Gas? Antworten mit Zitat

Da die Elektrolyse im tiefen Wasser relativ gleich effizient abläuft also gleich viel Watt je erzeugter Gasmenge benötigt wie an der Oberfläche habe ich mir gedacht. Warum nicht einen HHO Gasgenerator am unteren Ende einer Röhre aufstellen und ihn mit dem Gas eine Schaufelkette unter Wasser antreiben lassen. Ab einer bestimmten Wassertiefe müsste sich doch ein positiver Wert ergeben. Also eigentlich kein Perpetuum mobile aber ein Energiegenerator welcher die Energie aus dem Wasserdruck generiert gewisser maßen. Hier eine Skizze von dem Aufbau eines möglichen Experimentes.
Nun zu meiner Frage...

Wie berechne ich die mögliche Energiemenge die ein solches System theoretisch unter folgenden Vorraussetzungen produziert und sind meine Annahmen korrekt?

Widerstandskräfte werden außer acht gelassen.

Annahmen:

1kg = circa 10 Newton

1 W=F . s = 1 Joule = 1 Wattsekunde

1L Volumen des Gases entspricht 1kg Auftrieb

Wassertiefe bzw. Auftriebsweg 10m

Auf den 10 Metern sind insgesamt 10 Dosen mit je 1 Liter Fassungsvermögen.

Der Braungasgenerator produziert 6 Liter Gas je Minute.

Es sind also 10kg Auftrieb die Ihre Kraft auf das Zahnrad ausüben und sich mit 0,1m/s bewegen.

Da sich das Gas auf 10 Metern tiefe im doppelten Normaldruck befindet also 1 Bar wird es auf die halbe Größe komprimiert und hat somit auch die halbe Auftriebskraft. Der durchschnittliche Auftrieb einer Schaufel die mit 1 L Gas befüllt wird und sich von 10m Tiefe auf 0m Tiefe bewegt ist also ~ 0,75 kg, das Mittel von 0,5 kg ganz unten und 1 kg ganz oben.

1 N ist die Kraft die benötigt wird um ein Objekt mit 1kg um 1 Meter zu bewegen ganz herabgebrochen.

Mit einer mit Gas gefüllten Schaufelkette könnte ich 7,5 kg (75N) mit 0,1 Metern pro Sekunde innerhalb von 1Minute und 40 Sekunden über eine Strecke von 10 Metern bewegen.

Arbeit W=75.0,1/s²=7,5 Joule=7,5Ws

das entspricht 27000 Ws in der Stunde also 0,0075 KwH womit ich ein Gerät betreiben könnte was 7,5 Watt benötigt.

Damit wäre das Experiment sinnlos da erst bei einer Wassertiefe von sagen wir 4000 Metern ein sinnvoller Effekt eintreten würde.

W=20000.0,1/s²=2000Ws=7200000J/h=2kWh

Mit 2kW würde der 6LPM Gasgenerator vielleicht betrieben werden können wenn alles optimal läuft und so würden pro Stunde 360 Liter HHO Gas verwerten werden können. Das bringt dann theoretisch bis zu 60% von 2kWh also bekommst du bei der Anlage im besten Fall 1,2kWh heraus.

Keine Ahnung ob man das so rechnen kann aber das wäre mein erster Versuch. Wenn das nur ungefähr stimmt wäre das Experiment sinnlos!

Bitte kann sich wer die Mühe machen und das korrigieren oder verbessern weil ich bin kein Mathematiker oder Physiker und habe keine Ahnung ob ich auch nur im geringsten am richtigen Weg bin.

Frage2: Wie schnell kann sich die Kette maximal, mit den mit Gas gefüllten Schaufeln drehen wenn die Form der Schaufeln stromlinienförmig ist bei wieviel Nm am Zahnrad?

Siehe drohnenshop.at/Transport/Druckenergiegewinnung.jpeg

Zwei Beiträge zusammengefasst. Steffen
Frankx



Anmeldungsdatum: 04.03.2015
Beiträge: 863

Beitrag Frankx Verfasst am: 06. Aug 2021 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Da die Elektrolyse im tiefen Wasser relativ gleich effizient abläuft also gleich viel Watt je erzeugter Gasmenge benötigt wie an der Oberfläche habe ich mir gedacht. .....


Was ist "relativ gleich" ?

Bei geringen Wassertiefen fällt der zusätzliche Aufwand vielleicht nur noch nicht so auf und kann bei den üblichen Anwendungen vernachlässigt werden.

Bei deinen Überlegungen ist das jedoch nicht mehr der Fall.


Und ja, würde das funktionieren, dann wäre es ein PM.


.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik