RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Warum soll das nicht gehen?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 10:30    Titel: Warum soll das nicht gehen? Antworten mit Zitat

EDIT schnudl: Externer Link gelöscht.
Warum soll meine Vorstellung nicht funktionieren?
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6748
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 29. Jun 2021 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde vorschlagen, du postest deine Frage hier komplett und nimmst nicht Bezug auf einen externen Link in Facebook...
_________________
Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen (Goethe)
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 29. Jun 2021 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Das wollte ich auch gerade vorschlagen, aber vorher noch als Moderator an unsere Nutzungsbedingungen erinnern:
"Nicht erwünscht sind pseudowissenschaftliche Diskussionen über unfundierte, private "Theorien" außerhalb jeglichen wissenschaftlichen Konsenses, welche etablierte physikalische Theorien und Methoden ignorieren."
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hier der Text es geht mir aber um das Bild.
Das geht alle viel einfacher durch folgende Reaktion
3 H ---> D + µ + Q
3*938 = 2814 MeV ---> 1875 MeV + 105 MeV + 834 MeV
= etwa 1*10^16 J/kg
also atomarer Wasserstoff geht in Deuteruem und Myonen über und diese Reaktion 3. Grades kann man technisch durch Beschuss eines Wasserstoffatom an Titan mit zwei Protonenstrahlen von mehr als1 keV, zweier einfacher Massenspektrometrie-Quellen wie im Bild gezeugt, erzeugen.
Die Quellen sind wie Elektronenröhren aufgebaut und steuerbar und die Wärme wird über die Titankonstruktion zu Dampferzeugung benutzt.
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Das wollte ich auch gerade vorschlagen, aber vorher noch als Moderator an unsere Nutzungsbedingungen erinnern:
"Nicht erwünscht sind pseudowissenschaftliche Diskussionen über unfundierte, private "Theorien" außerhalb jeglichen wissenschaftlichen Konsenses, welche etablierte physikalische Theorien und Methoden ignorieren."

Es gibt keine privaten Theorien, jede wurde von einem Menschen vorgeschlagen und mit anderen so lange diskutiert, bis sie Allgemeingut wurde.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 29. Jun 2021 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Es gibt keine privaten Theorien, jede wurde von einem Menschen vorgeschlagen und mit anderen so lange diskutiert, bis sie Allgemeingut wurde.

Zur Diskussion unser Nutzungsbedingungen kannst Du Dich gerne an den Administrator wenden.
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Es gibt keine privaten Theorien, jede wurde von einem Menschen vorgeschlagen und mit anderen so lange diskutiert, bis sie Allgemeingut wurde.

Zur Diskussion unser Nutzungsbedingungen kannst Du Dich gerne an den Administrator wenden.

Das hat nicht mit Nutzungsbedingungen zu tun, sondern mit der Interpretation von Schlagwörtern.
Ist aber nicht meine Thema,
Ich erwarte eine fachliche Antwort auf meine Frage!
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6748
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 29. Jun 2021 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

3 H ---> D + µ + Q


Es gibt hier Leute, die sich besser auskennen, aber wenn diese Fusions-Reaktion tatsächlich stattfinden kann (3H wird zu D - wo ist der Rest?), so denke ich, dass der Wirkungsquerschnitt für Fusion von drei Teilchen einfach viel viel (!!!) kleiner sein wird als jener für elastische Streuung. Wenn Fusion beim ersten Stoß nicht gelingt sind die Targets quasi verloren. Kann mir nicht vorstellen, dass solche Ideen nicht schon lange lange diskutiert wurden. Es muss einen Grund geben, dass das nicht funktionieren wird. Vielleicht kann das jemand beantworten, der sich mit Kernphysik auskennt.

Zitat:
Ich erwarte eine fachliche Antwort auf meine Frage!

Stelle sie einmal ordentlich. So fängt's mal an!

_________________
Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen (Goethe)


Zuletzt bearbeitet von schnudl am 29. Jun 2021 12:05, insgesamt 3-mal bearbeitet
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 29. Jun 2021 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

3 H ---> D + µ + Q
3*938 = 2814 MeV ---> 1875 MeV + 105 MeV + 834 MeV
= etwa 1*10^16 J/kg
also atomarer Wasserstoff geht in Deuteruem und Myonen über und diese

Diese Reaktion verletzt u.a. die Baryonenzahlerhaltung, Ladungserhaltung und Leptonenzahlerhaltung (die sei dir geschenkt mit kaum detektierbaren Antineutrinos).
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

schnudl hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

3 H ---> D + µ + Q


Es muss einen Grund geben, dass das nicht funktionieren wird. Vielleicht kann das jemand beantworten, der sich mit Kernphysik auskennt.
!


Das ist es ja, man hat es mit einer Reaktion 3. Ordnung zu tun und der muss man begegnen im Aufbau des Experimentes und das habe ich im Bild getan.
Es sollen drei Teilchen gleichzeitig aufeinander treffen, um zu ragieren
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

3 H ---> D + µ + Q
3*938 = 2814 MeV ---> 1875 MeV + 105 MeV + 834 MeV
= etwa 1*10^16 J/kg
also atomarer Wasserstoff geht in Deuteruem und Myonen über und diese

Diese Reaktion verletzt u.a. die Baryonenzahlerhaltung, Ladungserhaltung und Leptonenzahlerhaltung (die sei dir geschenkt mit kaum detektierbaren Antineutrinos).

Und wie? Ladung sind hier nicht angegeben und am LHC werden auch Baryonen in Leptonen umgewandelt.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 29. Jun 2021 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Und wie? Ladung sind hier nicht angegeben

Das sorgt ja nicht daf[r, dass die Ladungen nicht existieren oder nicht erhalten sein müssten...
Zitat:
und am LHC werden auch Baryonen in Leptonen umgewandelt.

Aber sicher nicht unter Verletzung der Bayronen- und Leptonenzahlerhaltung.

Und solange wir da noch drüber diskutieren, denk ich noch nichtmal drüber nach, wie unwahrscheinlich dieser Drei-H-Prozess bei dem niederenergetischen Aufbau von Dir ist.
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Und wie? Ladung sind hier nicht angegeben

Das sorgt ja nicht daf[r, dass die Ladungen nicht existieren oder nicht erhalten sein müssten...
Zitat:
und am LHC werden auch Baryonen in Leptonen umgewandelt.

Aber sicher nicht unter Verletzung der Bayronen- und Leptonenzahlerhaltung.

Und solange wir da noch drüber diskutieren, denk ich noch nichtmal drüber nach, wie unwahrscheinlich dieser Drei-H-Prozess bei dem niederenergetischen Aufbau von Dir ist.

Und was ist mit dem Neutronenzerfall?
Erhaltungssätze sind menschengemacht.
hat auch nichts mit einem Experiment zu tun, was man deswegen ablehnt statt zu probieren.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 29. Jun 2021 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Und was ist mit dem Neutronenzerfall?

Der ist sowohl baryonenzahl-, leptonenzahl- als auch ladungserhaltend.
Zitat:

Erhaltungssätze sind menschengemacht.

Ich denke das sehen theoretische Physiker anders. Erhaltungssätze sind in der Regel tiefgreifende Folgerungen aus Symmetrien.
Zitat:

hat auch nichts mit einem Experiment zu tun, was man deswegen ablehnt statt zu probieren.

Dann probier es doch aus. Was hindert Dich denn mein Reden hier daran?
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1209

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 29. Jun 2021 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Und was ist mit dem Neutronenzerfall?
Erhaltungssätze sind menschengemacht.


Auch da ist die Leptonen- und Baryonenzahl erhalten.

Ich verstehe die Diskussion nicht. Du wolltest doch wissen, wieso der Prozess nicht funktioniert. Die Antwort ist: Er verstößt gegen Erhaltungssätze.

Natürlich könnte es jetzt sein, dass die etablierten physikalischen Gesetze alle falsch sind, die unzähligen Experimente von zigtausend Wissenschaftlern weltweit nur zufällig exakt so ablaufen wie sie unsere Theorien vorhersagen und du kurz davor bist unser komplettes Weltbild auf den Kopf zustellen und der nächste Nobelpreisträger wirst. Aber da würde ich sagen, dass du hier erstmal in der Bringschuld stehst. Big Laugh

Viele Grüße,
Nils

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Und was ist mit dem Neutronenzerfall?

Der ist sowohl baryonenzahl-, leptonenzahl- als auch ladungserhaltend.
Zitat:

Erhaltungssätze sind menschengemacht.

Ich denke das sehen theoretische Physiker anders. Erhaltungssätze sind in der Regel tiefgreifende Folgerungen aus Symmetrien.
Zitat:

hat auch nichts mit einem Experiment zu tun, was man deswegen ablehnt statt zu probieren.

Dann probier es doch aus. Was hindert Dich denn mein Reden hier daran?

Falsch, die Baryonenzahl bleibt zwar gleich, nicht aber die Leptonen und Ladungs- Zahl, die waren vorher Null auch wen sei sich bei letzteren scheinbar aufheben.
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nils Hoppenstedt hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Und was ist mit dem Neutronenzerfall?
Erhaltungssätze sind menschengemacht.


Auch da ist die Leptonen- und Baryonenzahl erhalten.

Ich verstehe die Diskussion nicht. Du wolltest doch wissen, wieso der Prozess nicht funktioniert. Die Antwort ist: Er verstößt gegen Erhaltungssätze.

Natürlich könnte es jetzt sein, dass die etablierten physikalischen Gesetze alle falsch sind, die unzähligen Experimente von zigtausend Wissenschaftlern weltweit nur zufällig exakt so ablaufen wie sie unsere Theorien vorhersagen und du kurz davor bist unser komplettes Weltbild auf den Kopf zustellen und der nächste Nobelpreisträger wirst. Aber da würde ich sagen, dass du hier erstmal in der Bringschuld stehst. Big Laugh

Viele Grüße,
Nils

Das ist es ja, eine Theorie kann nichts vorhersagen sondern beschreibt das Bekannte, die daraus abgeleiteten Möglichkeiten als Vorhersagen können richtig sein, brauchen es aber nicht.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 29. Jun 2021 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Falsch, die Baryonenzahl bleibt zwar gleich, nicht aber die Leptonen und Ladungs- Zahl, die waren vorher Null auch wen sei sich bei letzteren scheinbar aufheben.

... und hier wären wir bei Deiner privaten "Theorie". Viel Spaß damit.
index_razor



Anmeldungsdatum: 14.08.2014
Beiträge: 2177

Beitrag index_razor Verfasst am: 29. Jun 2021 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Falsch, die Baryonenzahl bleibt zwar gleich, nicht aber die Leptonen und Ladungs- Zahl, die waren vorher Null auch wen sei sich bei letzteren scheinbar aufheben.

... und hier wären wir bei Deiner privaten "Theorie". Viel Spaß damit.


Oder er versteht vielleicht einfach nicht, daß Antileptonen negative Leptonenzahl und Ladung haben.
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1209

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 29. Jun 2021 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Das ist es ja, eine Theorie kann nichts vorhersagen sondern beschreibt das Bekannte, [...]


Ein prominentes Gegenbeispiel sind die Gravitationswellen. Von Einstein vorhergesagt, aber erst 100 Jahre später experimentell nachgewiesen.

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Falsch, die Baryonenzahl bleibt zwar gleich, nicht aber die Leptonen und Ladungs- Zahl, die waren vorher Null auch wen sei sich bei letzteren scheinbar aufheben.

... und hier wären wir bei Deiner privaten "Theorie". Viel Spaß damit.
Nein es ist eine andere Erklärung der bekannten Messdaten, die ich zur Diskussion stelle.
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Nils Hoppenstedt hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Das ist es ja, eine Theorie kann nichts vorhersagen sondern beschreibt das Bekannte, [...]


Ein prominentes Gegenbeispiel sind die Gravitationswellen. Von Einstein vorhergesagt, aber erst 100 Jahre später experimentell nachgewiesen.

Falsch, die hat man schon im Altertum als Gezeiten gekannte,
index_razor



Anmeldungsdatum: 14.08.2014
Beiträge: 2177

Beitrag index_razor Verfasst am: 29. Jun 2021 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:
Nils Hoppenstedt hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Das ist es ja, eine Theorie kann nichts vorhersagen sondern beschreibt das Bekannte, [...]


Ein prominentes Gegenbeispiel sind die Gravitationswellen. Von Einstein vorhergesagt, aber erst 100 Jahre später experimentell nachgewiesen.

Falsch, die hat man schon im Altertum als Gezeiten gekannte,


Gezeitenkräfte sind keine Gravitationswellen. Du weißt nicht, wovon du sprichst.
Dieter Grosch



Anmeldungsdatum: 21.06.2021
Beiträge: 19
Wohnort: Naumburg

Beitrag Dieter Grosch Verfasst am: 29. Jun 2021 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

index_razor hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:
Nils Hoppenstedt hat Folgendes geschrieben:
Dieter Grosch hat Folgendes geschrieben:

Das ist es ja, eine Theorie kann nichts vorhersagen sondern beschreibt das Bekannte, [...]


Ein prominentes Gegenbeispiel sind die Gravitationswellen. Von Einstein vorhergesagt, aber erst 100 Jahre später experimentell nachgewiesen.

Falsch, die hat man schon im Altertum als Gezeiten gekannte,


Gezeitenkräfte sind keine Gravitationswellen. Du weißt nicht, wovon du sprichst.

Natürlich sind das auch Gravitationswellen!
Nur hat das nichts mit dem Thema zu tun.


Zuletzt bearbeitet von Dieter Grosch am 29. Jun 2021 14:11, insgesamt einmal bearbeitet
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6748
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 29. Jun 2021 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

@Dieter Grosch
Der Wirkunsquerschnitt für Fusion liegt (bei diesen kleinen Energien) um Größenordnungen unterhalb der Rutherford Streuung. Setze für letztete mal Zahlen ein und vergleiche das mit der mickrigen Fusionsquerschnitt einer p-p-Reaktion (diese ist so klein, dass sie nicht mal messbar ist), aber selbst eine D-T Reaktion liegt noch außerordentlich weit darunter...

Warum "deine" Idee (bei diesen minimalen Energien) nicht funktionieren kann, ist hier beschrieben:
https://en.wikipedia.org/wiki/Colliding_beam_fusion

Man weiß das übrigens schon gute 80 Jahre...

Hier aber über die Gültigkeit von Erhaltungssätze zu diskutieren und diese sogar in Frage zu stellen ist aber schon mehr als provokant.

_________________
Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen (Goethe)
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5406
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 29. Jun 2021 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also, Deine Antwort hast Du ja: Erhaltungssätze sind verletzt und der WQ ist so wie so zu gering bei einem Colliding Beam Aufbau.
Deine kruden Ansichten zur Gravitation wollen wir nicht diskutieren.

-> ich mache den Thread zu.

Gruß
Marco
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic