RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Gedankenproblem beim Ohmschen Gesetz
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
lolladf
Gast





Beitrag lolladf Verfasst am: 07. Jul 2020 17:00    Titel: Gedankenproblem beim Ohmschen Gesetz Antworten mit Zitat

Hey, ich habe eine Frage zu folgender Überlegung.

Sei folgendes Parallele Netzwerk gegeben:

Stromquelle J // Impedanz Z1 // Impedanz Z2

Ich möchte jetzt gerne die Spannung an Z2 über den Stromteiler berechnen.

I_Z2=J*Z1/(Z1+Z2).

Jetzt auf I_Z2 das ohmsche Gesetz anwenden, da liegt mein Gedankenfehler. Die Bauteile Z1 und Z2 liegen ja parallel, gilt jetzt

U_Z2=I_Z2*Z2 oder U_Z2=I_Z2*(Z1//Z2).

Eigentlich müsste doch beides korrekt sein, da doch an beiden Bauteilen dieselbe Spannung abfällt da diese parallel liegen ???

Ich habe irgendwo ein Gedankenfehler.

Ganz alternativ hätte man auch alles einfach via

U=J*(Z1//Z2) ermitteln können, aber mir geht es um oben genannte Vorgehensweise....
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14631

Beitrag GvC Verfasst am: 07. Jul 2020 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

lolladf hat Folgendes geschrieben:
U_Z2=I_Z2*Z2 ...


Richtig.

lolladf hat Folgendes geschrieben:
... oder U_Z2=I_Z2*(Z1//Z2).


Falsch. Das ohmsche Gesetz verknüpft Spannung und Strom an ein und demselben Widerstand (bzw. Impedanz). Hier liegt zwar die Spannung an der Parallelschaltung der beiden Impedanzen, der Strom IZ2 fließt aber nicht durch die Parallelschaltung, sondern nur durch eine der beiden Impedanzen.

lolladf hat Folgendes geschrieben:
Ganz alternativ hätte man auch alles einfach via

U=J*(Z1//Z2) ermitteln können, ...


Genau. Das entspricht Deinem ersten Vorschlag. Wenn Du IZ2 per Stromteilerregel ausrechnest und in die Gleichung einsetzt, erhältst Du genau das Produkt aus Gesamtstrom und Gesamtimpedanz (Z1||Z2)
lolladf
Gast





Beitrag lolladf Verfasst am: 07. Jul 2020 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen dank!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik