RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Rotierende Wassersäule: Druck, Höhe, Drehzahl
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Wasti
Gast





Beitrag Wasti Verfasst am: 04. Feb 2020 08:45    Titel: Rotierende Wassersäule: Druck, Höhe, Drehzahl Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo, ich will '?as basteln. Es geht dabei um eine Wassersäule in einem Rohr, die Rotationsachse ist senkrecht zur Rohrachse und vom oberen Ende der Achse 5 cm entfernt. Dazu müsste ich wissen wie der Zusammenhang zwischen der Drehzahl ( 4000 u/min ),Rohrlänge und Druck am Boden ist. Ziel wären 120 Bar am Rohrboden, also 1,2 mal 10 hoch 7 Pascal.


Meine Ideen:
Das müsste ein Integral der Zentrifugalbeschleunigung mal der Dichte von Wasser werden, oder ?
Wenn das rechnerisch funktioniert kommen zwei (ermeto øRock Rohre an die Sichel eines gewöhnlichen Rasenmähers, außen Hochdruckreinigerdüsen zum Boden gerichtet, innen eine ringrörmige Befülleinrichtung in die das Wasser im freien Fall einlaufen kann.
Das ganz soll Pflasterfugen reinigen. Der Wasserdruck kommt aus der Rotation, der Motor übertägt die Leistung durch die Coriolis - Kraft mal Umfang.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 3558

Beitrag Mathefix Verfasst am: 04. Feb 2020 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die Aufgabe so verstanden: Ein waagerecht angeordnetes Rohr ist am freien Ende durch einen Boden geschlossen und rotiert um eine senkrecht zum Rohr angebrachte Achse. Gesucht ist der Druck am Boden.

L (m) = Abstand Boden zur Drehachse

n (1/min)= Drehzahl

rho_w(kg/m³) = Dichte Wasser



blödi123



Anmeldungsdatum: 17.01.2020
Beiträge: 34

Beitrag blödi123 Verfasst am: 04. Feb 2020 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

@ mathefix
so kann die Anordnung nicht sein: das würde die Motorachse nie auf Dauer aushalten.
Die Drechachse sollte eigentlich durch die Mitte des waagrecht rotierenden Rohres und senkrecht zur Längsachse des Rohres verlaufen.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 3558

Beitrag Mathefix Verfasst am: 04. Feb 2020 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

blödi123 hat Folgendes geschrieben:
@ mathefix
so kann die Anordnung nicht sein: das würde die Motorachse nie auf Dauer aushalten.
Die Drechachse sollte eigentlich durch die Mitte des waagrecht rotierenden Rohres und senkrecht zur Längsachse des Rohres verlaufen.


Zur Berechnung des Drucks reicht die Betrachtung des Abstands zwischen Rohrboden und Drehachse.
blödi123



Anmeldungsdatum: 17.01.2020
Beiträge: 34

Beitrag blödi123 Verfasst am: 04. Feb 2020 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

so ist es....
wurde übrigens von mir gar nicht bestritten.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik