RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Berechnung der Beschleunigung eines Elektrons
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
RüdigerPhysik



Anmeldungsdatum: 01.01.2020
Beiträge: 10

Beitrag RüdigerPhysik Verfasst am: 17. Jan 2020 00:40    Titel: Berechnung der Beschleunigung eines Elektrons Antworten mit Zitat

Welche Beschleunigung erfährt ein Elektron, das senkrecht zu den Magnetfeldlinien mit der konstanten Geschwindigkeit v=10 m/s fliegt.

Die magnetische Feldstärke beträgt 2nT,
die Elektronenladung ist e= 1,602 x 10 hoch - 19 C.
Die Elektronenmasse ist m= 9,11 x 10 hoch -31 kg.

Geben Sie ihr Ergebnis in km/e hoch 3 an.
Hinweis: Für die Beschleunigung a und die Kraft F gilt a= F/m, dabei ist m die Masse.

Ich komme leider nicht weiter, ich hab verschiedene Formeln gefunden, aber vertue mich in den Einheiten.
Ich bedanke mich im Voraus!
PhyMaLehrer



Anmeldungsdatum: 17.10.2010
Beiträge: 1028
Wohnort: Leipzig

Beitrag PhyMaLehrer Verfasst am: 17. Jan 2020 07:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mit den gegebenen Größen kannst du die auf das Elektron wirkende Lorentzkraft berechnen und mit dem gegebenen Hinweis auch die Beschleunigung. Du mußt nur die Einheit "Tesla" durch SI-Einheiten ausdrücken.

Allerdings verwirrt mich die geforderte Einheit für die Beschleunigung. Da kann etwas nicht stimmen... grübelnd
RüdigerPhysik



Anmeldungsdatum: 01.01.2020
Beiträge: 10

Beitrag RüdigerPhysik Verfasst am: 20. Jan 2020 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wäre echt dankbar, wenn sie mir mal einen Ansatz um Rechnen zeigen könnten.

Danke im Voraus!
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14265

Beitrag GvC Verfasst am: 20. Jan 2020 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lorentzkraft





RüdigerPhysik hat Folgendes geschrieben:
Geben Sie ihr Ergebnis in km/e hoch 3 an.


Das solltest Du überprüfen. Was steht im originalen Aufgabentext? Schreib das bitte mal wortwörtlich ab.
RüdigerPhysik



Anmeldungsdatum: 01.01.2020
Beiträge: 10

Beitrag RüdigerPhysik Verfasst am: 20. Jan 2020 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist der Originaltext.

Nano-Tesla ist in Tesla


2nT --> 2 x 10 hoch -9

Wenn man dies ausrechnet mit allen Gegebenheiten, komme ich auf 3517,01
Das richtige Ergebnis jedoch ist 3,513 km pro e hoch 3

Was muss ich denn noch umrechnen???
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14265

Beitrag GvC Verfasst am: 21. Jan 2020 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

RüdigerPhysik hat Folgendes geschrieben:
Wenn man dies ausrechnet mit allen Gegebenheiten, komme ich auf 3517,01


Dann hast Du nicht richtig gerechnet. Du hast nämlich die Berechnung der Einheiten vergessen. Tatsächlich muss herauskommen



was dasselbe ist wie



Die Rechnung mit physikalischen Größen muss immer mit den vorgegebenen Einheiten erfolgen. Denn physikalische Größen bestehen aus Zahlenwert und Einheit. Die vorgegebenen Einheiten lassen sich auch umrechnen, z.B. m (Meter) in km (Kilometer) oder s (Sekunde) in h (Stunde).

RüdigerPhysik hat Folgendes geschrieben:
Das richtige Ergebnis jedoch ist 3,513 km pro e hoch 3


Das ist Quatsch.

ist keine Beschleunigungseinheit. Vermutlich liegt hier sowieso ein grundsätzliches Missverständnis und eine Verwechselung mit der "EXP"-Taste auf dem Tachenrechner vor. Diese Taste bedeutet nicht anderes als . Wenn also auf dem Taschenrechner "1 EXP 3" gedrückt wird, dann ist das "1*10³".

Vermutlich hat die "Musterlösung" irgendetwas damit zu tun. Ich schlage vor, dass Du die Musterlösung, die ja irgendwo auf Papier aufgeschrieben oder gedruckt ist, mal einscannst und hier postest. Dann kann man Dir besser erläutern, was eigentlich gemeint ist.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik