RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Bauanleitung klassischer Rasierhobel (Nassrasierer)
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
Bartrasur
Gast





Beitrag Bartrasur Verfasst am: 02. Nov 2019 14:19    Titel: Bauanleitung klassischer Rasierhobel (Nassrasierer) Antworten mit Zitat

Hallo,

die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH-Aachen) hat im Januar 2018 eine Webseite mit dem Titel "Patent des Monats Januar: Der Rasierer" zur Erfindung des elektrischen Rasierers veröffentlicht, der 1938 vom Unternehmen Philips zum Patent angemeldet wurde.

Wer die Elektrostatik von Elektrorasieren nicht mag und die chemischen Substanzen in kommerziellen Nassrasierern, d.h. im Kosemtikstreifen oder Griff dieser vermeiden möchte, kann sich mit dieser Bauanleitung einen klassischen Nassrasierer (Rasierhobel) selber bauen. Die industrielle Produktion des klassischen Rasierhobel begann etwa 1901 durch King C. Gillette.


Bauanleitung klassischer Rasierhobel:
----------------------------------------------------

benötigte Materialien:

Material:
Aluminium Rundstab etwa 10 mm dick
Aluminium Flachprofil etwa 3 mm dick, 25 mm - 30 mm breit
eine metrische Schraube 5 mm dick, etwa 15 mm lang
Alternativ eine metrische Schraube 4 mm dick, etwa 15 mm lang

Werkzeug:
ein Gewindeschneider für 5 mm, bzw. 4 mm metrische Innengewinde
ein 5 mm, 4 mm, 3 mm Metallbohrer
eine Bohrmaschine
eine Stichsäge oder Oberfräse
eine Metallfeile
eine Metallsäge

Damit kann der Rasierer mit einer einseitigen Klinge nachgebaut werden. D.h. es genügt eine Seite des Aluminiumflachprofils zu bearbeiten.

Ein Metallfachbetrieb oder Schlosser sollte einen derartigen Rasierer mit Spezialwerkzeug, evtl. CNC Fräse in Serienfertigung für unter 5,- Euro Material-, Maschinen-, Personalkosten und sonstige Kosten bauen können.


Anleitung:

- Flachprofil aus Aluminium: 2mal 50 mm Breite des Rasierhobels mit Winkel anzeichnen

- 12,5 mm von der geplanten Vorderkante des Rasierhobel entfernt ein 5 mm breites Loch in beide Flachprofile mittig bohren.

oberes Rasierhobelprofil:
- Eine U-förmige Aussparung von 40 mm Länge und 3 mm tiefe mit etwa 5 mm Entfernung von beiden Enden des Rasierhobelprofils mit einer Stichsäge oder Oberfräse aus dem Aluflachprofil sägen oder fräsen. Gesamtbreite des Rasierhobel 50 mm.
- Das bearbeitete Flachprofil mit der Metallsäge auf 50 mm schneiden.
- Die bearbeitete Kante mit der Feile glatt feilen und zur oberen Seite am Beispiel anderer Rasierhobel rund feilen.

unteres Rasierhobelprofil
- Mehrere 3 mm große Löcher in das Flachprofil entlang der Rasierkante bohren. Entfernung 1 mm bis 2 mm von der Kante.
- Das bearbeitete Flachprofil mit der Metallsäge auf 50 mm schneiden.
- Mit der Feile eine 4 mm Fase, d.h. Schräge an beide vorderen Rasierkanten des Profils feilen. Dabei sollten weniger als 1 mm tiefe zur Vorderkante genügen.

Griff:
- Alurundstab auf 100 mm Länge mit der Metallsäge schneiden und Endbereiche mit der Feile glätten.
- Ein 4 mm oder 4,5 mm breites Loch in den Aluminiumrundstab von etwa 10 mm Länge zur Befestigung der Flachprofile bohren.
- Mit dem Gewindeschneider ein 5 mm metrisches Gewinde in den Rundstab arbeiten. Bei 4 mm Innengewinde 3 mm oder 3,5 mm Bohrung vorbohren.

Beide Flachprofile können nun mit der metrischen Schraube und dem Griff verschraubt werden.

Die Standard-Rasierklinge aus Metall kann nun zwischen beide Flachprofile mittels der metrischen Schraube individuell parallel zur Vorderkante des Aluprofils befestigt werden.

Bei Verwendung einer 4 mm metrischen Schraube gibt es etwa mehr Spielraum beim befestigen der Klinge zur vorderen Rasierkante.
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 96

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 02. Nov 2019 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frag mich was das Bringen soll, man kann sich ja auch ohne Seifen und Duftwässerchen nass rasieren, es kratz nur etwas mehr.
Das wird auch nicht das Selbstbauprodukt verbessern, da ja offentsichtlich normale Rasierklingen eingespannt werden.

Was hat das eigentlich mit Physik oder Elektrik zu tun?
Rasur
Gast





Beitrag Rasur Verfasst am: 02. Nov 2019 18:45    Titel: Natürlich ohne Rasierschaum, Aftershave und Lotion Antworten mit Zitat

Hallo,

ergänzen möchte ich noch, dass die Nassrasur natürlich ohne Rasierschaum, Aftershave und Lotion erfolgen sollte.

Damit vermeidet Ihr die elektrostatischen Effekte von Elektrorasierern und die chemischen Substanzen in vielen Nassrasierern.

Wer Interesse hat, kann sich auch einige Youtube Videos zur klassischen Nassrasur mit Rasiermessern anschauen, die vor der Erfindung und industriellen Produktion des Rasierhobels, d.h. vor 1904 von Politikern wie Herr Otto von Bismarck oder US Präsidenten wie Herr Grover Cleveland genutzt wurden.
Briefmarken
Gast





Beitrag Briefmarken Verfasst am: 03. Nov 2019 10:09    Titel: Briefmarken von Otto von Bismarck und Werner Heisenberg Antworten mit Zitat

Hallo,

wer Interesse hat findet auch interessante Briefmarken von Otto von Bismarck oder Physikern wie Herrn Werner Heisenberg von der Deutschen Bundespost im Internet.

Beide haben wahrscheinlich ähnliche "Nassrasierer" genutzt.

Das ist übrigens eine sehr gute Bauanleitung. Ich habe nur zwei Stunden Bauzeit für den Rasierer gebraucht.

Unter anderem ist eine gute Rasur auch wichtig für biometrische Erkennungssysteme.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic