RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Radium 226 Strahlerstift
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Jonas1234
Gast





Beitrag Jonas1234 Verfasst am: 09. Jan 2017 19:52    Titel: Radium 226 Strahlerstift Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,
Ich weiß dass ich auf diesem Forum schon mal eine ähnliche Frage hätte, aber es lässt mich einfach nicht los. Wir haben in einem Schülerlabor mit Radium226- Strahlerstiften gearbeitet. Dort habe ich den an der Stelle, wo die Strahlung durchgeht berührt. Der Strahlerstift wurde ja auch an diese Öffnung gerieben. Also haben sich bestimmt da auch ein paar Radiumteilchen abgesetzt. Und die hatte ich ja berührt. Dann habe ich ohne meine Hanf zu waschen mein Heft, Mappe und Stifte berührt. Jetzt habe ich Angst, dass ich die als ich ich sie zuhause abgelegt habe, auch mit Radium verteilt habe. Inzwischen habe ich Angst durch solche berührungen meine ganze Wohnung mit Radium verteilt zu haben. Dies macht mir ziemlich geoße Sorgen, ich habe Nächte damit wachgeblieben, manchmal sogar geweint und mich übergeben durch meine ganzen Sorgen. Bitte nicht für verrückt halten ich mach mir zu große Soregen, dass ich und meine Familie Krebs kriegen könnten. Ist soetwas möglich und wenn ja was soll ich jetzt tun?

Meine Ideen:
Ich hab meine Idee schon oben beschrieben.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 09. Jan 2017 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Moin!

Wenn ich richtig verstehe, hast Du nichts von dem radioaktiven Material selber abbekommen, sondern bloß ein wenig von der ionisierenden Strahlung?

Radium ist neben anderen Substanzen ein normales natürliches Material, genauso wie ionoisierende Strahlung und die Wirkung ist, wie immer, nur eine Frage der Dosis / Menge. Hier: belanglos.

Ich würde mal mit dem Lehrer reden bezüglich Einzelheiten.
Physiker0102



Anmeldungsdatum: 27.12.2016
Beiträge: 3

Beitrag Physiker0102 Verfasst am: 09. Jan 2017 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

franz hat Folgendes geschrieben:
Moin!

Wenn ich richtig verstehe, hast Du nichts von dem radioaktiven Material selber abbekommen, sondern bloß ein wenig von der ionisierenden Strahlung?

Radium ist neben anderen Substanzen ein normales natürliches Material, genauso wie ionoisierende Strahlung und die Wirkung ist, wie immer, nur eine Frage der Dosis / Menge. Hier: belanglos.

Ich würde mal mit dem Lehrer reden bezüglich Einzelheiten.


Hallo, nicht wundern ich bin derjenige der die Frage gestellt hat mit einem anderen Account. Ich habe meine Frage falsch formuliert. Was ich meinte ist, dass ich den Geigerzähler bei seiner Öffnung berührt habe. Und da man den Strahlerstift dagegenhält, berühren sich der Geigerzähler und das Radium ja. So gehen ja ein paar Radiumkerne auf die Oberfläche des Geigerzählers oder? So in ich ja mit dem radioaktiven material in direkter Berührung gekommen? Darum habe ich so viel Angst, weil ich glaube, dass ich das Radium auf alle meine Sachen verteilt habe... Aber ich habe auf der Website des Schülerlabors gelesen, dass das Radiumsalz im Stift dicht umschlossen ist. So kann das Radium ja nicht weitergegeben werden, oder? Hier der Link: http://physik-begreifen-hamburg.desy.de/sites2009/site_PhyBegHH/content/e72932/e759/e1121/e176735/R_Mappe_2015-03.pdf Auf Seite 12 Ich hoffe ich nerve euch nicht mit meiner Fragerei, wie gesagt meine Sorgen sind sehr groß...
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8210

Beitrag jh8979 Verfasst am: 09. Jan 2017 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Physiker0102 hat Folgendes geschrieben:
So gehen ja ein paar Radiumkerne auf die Oberfläche des Geigerzählers oder? So in ich ja mit dem radioaktiven material in direkter Berührung gekommen? Darum habe ich so viel Angst, weil ich glaube, dass ich das Radium auf alle meine Sachen verteilt habe... Aber ich habe auf der Website des Schülerlabors gelesen, dass das Radiumsalz im Stift dicht umschlossen ist. So kann das Radium ja nicht weitergegeben werden, oder?

Da hast Du Dir Deine Frage ja schon selbst beantwortet. Sofern Du nicht in den Stift reinbeisst und das Metall aufreisst, wirst Du nicht mir Radium in Kontakt kommen.
Zitat:
Ich hoffe ich nerve euch nicht mit meiner Fragerei, wie gesagt meine Sorgen sind sehr groß...

Gross, aber zum Glück unbegründet.

Die Aktivität dieses Präparats entspricht im Übrigen eine Aequivalentdosis, die ~100mal geringer ist als Deine natürliche Strahlenbelastung durch die normale Umwelt. Das ist also ungefähr, also ob Du Angst hättest vom Licht des Mondes einen Sonnenbrand zu kriegen, während gleichzeitig die Sonne am Himmel steht. Augenzwinkern Ausserdem kannst Du Dir ja denken, dass die bei solchen Schülerlaboren euch keine wirklich gefährlichen Proben aushändigen würden (selbst mit Aufsicht).
Physiker0102



Anmeldungsdatum: 27.12.2016
Beiträge: 3

Beitrag Physiker0102 Verfasst am: 09. Jan 2017 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Physiker0102 hat Folgendes geschrieben:
So gehen ja ein paar Radiumkerne auf die Oberfläche des Geigerzählers oder? So in ich ja mit dem radioaktiven material in direkter Berührung gekommen? Darum habe ich so viel Angst, weil ich glaube, dass ich das Radium auf alle meine Sachen verteilt habe... Aber ich habe auf der Website des Schülerlabors gelesen, dass das Radiumsalz im Stift dicht umschlossen ist. So kann das Radium ja nicht weitergegeben werden, oder?

Da hast Du Dir Deine Frage ja schon selbst beantwortet. Sofern Du nicht in den Stift reinbeisst und das Metall aufreisst, wirst Du nicht mir Radium in Kontakt kommen.
Zitat:
Ich hoffe ich nerve euch nicht mit meiner Fragerei, wie gesagt meine Sorgen sind sehr groß...

Gross, aber zum Glück unbegründet.

Die Aktivität dieses Präparats entspricht im Übrigen eine Aequivalentdosis, die ~100mal geringer ist als Deine natürliche Strahlenbelastung durch die normale Umwelt. Das ist also ungefähr, also ob Du Angst hättest vom Licht des Mondes einen Sonnenbrand zu kriegen, während gleichzeitig die Sonne am Himmel steht. Augenzwinkern Ausserdem kannst Du Dir ja denken, dass die bei solchen Schülerlaboren euch keine wirklich gefährlichen Proben aushändigen würden (selbst mit Aufsicht).



Danke smile! Wie hasst du das mit der Aktivität rausgefunden? Also dass sie so klein ist.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 09. Jan 2017 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Als Physiklehrer in Deutschland würde ich heutzutage keinerlei radioaktive Präparate mehr in der Schule verwenden, höchstens als Urlaubserinnerung an das Erzgebirge mal ein hübsches Steinchen vom Waldweg.
Teufel
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8210

Beitrag jh8979 Verfasst am: 09. Jan 2017 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Physiker0102 hat Folgendes geschrieben:

Danke smile! Wie hasst du das mit der Aktivität rausgefunden? Also dass sie so klein ist.

http://www.physicoro.de/umrechnungen/aktiv.php?lg=de
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik