RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Strahlerstift
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Elnino



Anmeldungsdatum: 07.12.2015
Beiträge: 3

Beitrag Elnino Verfasst am: 07. Dez 2015 13:38    Titel: Strahlerstift Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe eine Frage zu einem Experiment. Heute haben wir mit einem Strahlerstift mit Ra 226 in einem schülerlabor experimentiert, der neben Alpha- auch Beta- und Gammastrahlung abgibt.
Mein Sitznachbar passte nun nicht auf und richtete den Stift kurzzeitig in meine Richtung. Ich mache mir nun Sorgen inwieweit dies für mich schädlich war? Vielleicht weiß jemand Rat?

Grüße
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 07. Dez 2015 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Eine genaue Analyse erfordert natürlich etwas mehr Angaben, als Du hier gegeben hast: was für eine Quelle ist es genau, wie weit war sie entfernt, etc

Aber ganz allgemein lässt sich sagen, dass Quellen die im Schulunterricht verwendet werden sehr harmlos sind. Natürlich solltest Du sie nicht verschlucken und Jahrelang in Deiner Unterhose rumtragen. Aber eine kurzzeitige Exposition bei einem Versuch im Unterricht ist vermutlich immer unterhalb der Strahlenbelastung, der Du an einem normalen Tag durch natürliche Strahlung sowieso ausgesetzt bist.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6205

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Dez 2015 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Wird wohl sowas wie der hier sein:

Zitat:
Der Strahlerstift Ra-226 ist ein Freigrenzenpräparat ohne Bauartzulassung. Seine Aktivität beträgt ca. 4 kBq, die Freigrenze für Ra-226 liegt bei 10 kBq.


Viele Grüße
Steffen
Elnino



Anmeldungsdatum: 07.12.2015
Beiträge: 3

Beitrag Elnino Verfasst am: 07. Dez 2015 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für deine Antwort http://physik-begreifen-hamburg.desy.de/angebote/praktika_fuer_schulklassen/radioaktivitaet/ im dortigen unten angehängten PDF Dokument findet sich auf S.12 die Beschreibung, die mir zur Verfügung steht.
Die Dauer war sicher unterhalb einer Minute.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 07. Dez 2015 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn wir mal annehmen, dass du so ca 50cm von der Quelle entfernt warst, ergibt das ungefähr einer effektiven Dosis von ~0.5 Nanosievert pro Stunde, das sind also ~5 µSv/Jahr.
(Kannst Du selber ausrechnen, z.B. hier http://www.radprocalculator.com/Gamma.aspx )

Dies musst Du vergleichen mit der natürlichen Strahlenbelastung, der Du so ausgesetzt bist (z.B. durch kosmische Strahlung, natürlich vorkommendes Radon, radioaktive Isotope in der Nahrung, etc). Dies sind ca 2 mSv pro Jahr. D.h. selbst wenn Du diese Strahlungsquelle ein Jahr lang einen halben Meter von Dir weg rumtragen würdest, wäre die Strahlendosis ~1000 geringer als die natürliche Strahlenbelastung der Du so ausgesetzt bist.

Da das ganze jetzt nur eine Minute betrug, kannst Du getrost davon ausgehen, dass es komplett harmlos ist.
Elnino



Anmeldungsdatum: 07.12.2015
Beiträge: 3

Beitrag Elnino Verfasst am: 07. Dez 2015 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, das klingt soweit beruhigend.
Wenn ich aber Ra226 mit 6600bq rechne und 50cm Abstand annehme, komme ich auf ~5 Nanosievert/h und ~ 40µSv/Jahr.
Wo unterscheiden wir uns hier?

Dazu noch drei weitere Fragen:

1. Der Kalkulator beachtet nur Gammastrahlung, richtig? Was ist mit der anderen Strahlung?

2. Und steigt das Gefährdungspotential, wenn der Körper einer relativ hohen Strahlendosen über einen kurzen Zeitraum (z.B. ein Langstreckenflug oder Röntgen) ausgesetzt ist gegenüber relativ niedrigen Dosen über einen langen Zeitraum (wohnen auf 3000m)? Sofern die Jahresdosis gleich bleibt.

3. Gibt es Unterschiede in der Wirkung von natürlichen Strahlenquellen oder künstlichen auf den Menschen wenn beide die gleiche Strahlendosis aufweisen?

Viele Grüße
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8228

Beitrag jh8979 Verfasst am: 07. Dez 2015 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Elnino hat Folgendes geschrieben:

Wo unterscheiden wir uns hier?

Dass Du es richtig machst und ich falsch Augenzwinkern Du hast recht, mein Ergebnis ist um den Faktor 10 falsch (aber das spielt zum Glück keine Rolle für Schlussfolgerung smile ).
Zitat:

1. Der Kalkulator beachtet nur Gammastrahlung, richtig? Was ist mit der anderen Strahlung?

Sieht so aus laut Überschrift. Alph-Strahlung ist schon durch deine Kleidung abgeschirmt (oder durch die oberste Schicht Deiner Haut), daher harmlos. Beta-Strahlung durchdringt mehr. Hier kommt es etwas auf eure Quelle an, ob Alpha/Beta evtl gar nicht nach aussen dringt (weil die Quelle zb mit Aluminium umschlossen ist)...

Aber da Du siehst, wie wenigdie Gamma-Strahlung beiträgt, kannst Du davon ausgehend ungefähr abschätzen (oder zumindest plausibel glauben), dass die Beta-Strahlung hier auch kein Problem ist.
Zitat:

2. Und steigt das Gefährdungspotential, wenn der Körper einer relativ hohen Strahlendosen über einen kurzen Zeitraum (z.B. ein Langstreckenflug oder Röntgen) ausgesetzt ist gegenüber relativ niedrigen Dosen über einen langen Zeitraum (wohnen auf 3000m)? Sofern die Jahresdosis gleich bleibt.

Dies ist schwer zu sagen:

Zum einen, ja. Wenn Du Dir den Extremfall betrachtest, wird dies klar: Angenommen Du kriegst Deine Gesamtlebensdosis innerhalb einer Sekunde ab. Dass das sehr viel schädlicher ist, als dies innerhalb des ganzen Lebens in niedriger Dosis zu erhalten sollte einleuchten.

Zum anderen ist die Frage nicht so einfach zu beantworten, weil nicht genau klar ist, ab welcher Dosis es zu folgeschweren Schädigungen kommt, oder ob dies für jede beliebige Strahlung gar der Fall ist oder nicht. Ich kenn z.B. Strahlenschutzexperten, die der Meinung sind, dass eine niedrige Dosis an Strahlung vllt sogar gut ist für den Organismus, da dadurch die Reparaturmechanismen des Körpers "trainiert" werden. Ob das stimmt oder nicht will ich hier nicht diskutieren. Mein Punkt ist nur dass dies nicht wirklich eindeutig verstanden ist.
Zitat:

3. Gibt es Unterschiede in der Wirkung von natürlichen Strahlenquellen oder künstlichen auf den Menschen wenn beide die gleiche Strahlendosis aufweisen?

Sofern Du dieselbe Strahlungsart (alpha,beta,gamma), -energie und -dosis betrachtest: Nein.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik