RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Frage zum Massendefekt beim radioaktiven Zerfall
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
ichUndSo



Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 19

Beitrag ichUndSo Verfasst am: 05. Apr 2016 16:14    Titel: Frage zum Massendefekt beim radioaktiven Zerfall Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich kennen den Masseneffekt in dem Sinne das ein Kern weniger Masse hat als die zusammengerechneten Massen seiner Einzelbausteine. Wie allerdings ist es im umgekehrten Fall. Also wenn zum Beispiel ein Strontium-90 zerfällt (ß-) dann verwandelt sich ein Neutron ja in ein Proton und ein Elektron und ein Antineutrino von denen aber nur das Proton im Kern bleibt. Wie berechne ich hier den Massendefekt?

Meine Ideen:
.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 05. Apr 2016 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die Kernmassen der Nuklide kann man einer entsprechenden Tabelle entnehmen; notwendige Voraussetzung für diesen Prozeß ist, daß die Massendifferenz (hier ca. 5,8 * 10^-4 u) größer als die Ruhemasse des Elektrons ist (ca. 5,5 * 10^-4 u).
ichUndSo



Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 19

Beitrag ichUndSo Verfasst am: 05. Apr 2016 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie berechne ich jetzt den Massendefekt?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 05. Apr 2016 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Die theoretische Berechnung des Massendefektes eines Kerns dürfte ein ziemlich anspruchsvolles Problem sein: nimm erstmal die Tabellenwerte.
ichUndSo



Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 19

Beitrag ichUndSo Verfasst am: 05. Apr 2016 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Nein der Massendefekt ist doch der unterschied zwischen den beiden Massen oder habe ich da etwas falsch verstanden?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 05. Apr 2016 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Als Massendefekt (oder entsprechend Bindungsenergie) eines Kerns bezeichnet man die Differenz der Kernmasse zur Summe der Masse seiner "losen" Protonen und Neutronen. Das hat erstmal nichts mit Kernreaktionen zu tun.

Wenn es zu Kernumwandlungen kommt, läßt sich anhand der beteiligten Massendefekte / Bindungsenergien die Energiebilanz der Reaktion aufschreiben, was beispielsweise bei Kernspaltungen interessant ist.
ichUndSo



Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 19

Beitrag ichUndSo Verfasst am: 05. Apr 2016 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ja genau das brauche ich. Also wie berechne ich die Energiebilanz einer Kernspaltungsreaktion?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 05. Apr 2016 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Korrektur: Masse vorher minus Masse hinterher,
Alles in u und das am Schluß in MeV.
Beispiel U235 + n -> ... 206 MeV


Zuletzt bearbeitet von franz am 05. Apr 2016 20:19, insgesamt 2-mal bearbeitet
ichUndSo



Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 19

Beitrag ichUndSo Verfasst am: 05. Apr 2016 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Klasse danke!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik