RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Radiocarbonmethode, Verständnisprobleme...
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Physiknieteee
Gast





Beitrag Physiknieteee Verfasst am: 01. März 2016 16:50    Titel: Radiocarbonmethode, Verständnisprobleme... Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo, wir haben in Physik das neue Thema "Radioaktivität". Wir haben etwas zur C14 Methode gelesen aber es sind Fragen offen geblieben... 1. Woran kann man das Alter erkennen? 2. Wie lässt sich der Kohlenstoff aus Ötzis Körper extrahieren?3. Wie lässt sich die C14 Menge messen?

Meine Ideen:
1. Es gibt ja die sogenannte Halbwertzeit. Mit der könnte man herausfinden wie viel C14 im Körper ist. Voraussetzung: Man muss die Anfangsmenge von C14 wissen ums ausrechnen zu können... Ich weiß dass es ein Verhältnis an C12:C14 gibt aber verstehe nicht wie man mit diesem verhältnis wissen kann wie viel C14 am Anfang da war???
2.Mit der libbyschen Methode und AMS-Methode, aber finde dazu nichts wertvolles im Internet... Links wären nett!!
3.Ich glaube mit der libbyschen Methode und der AMS-Methode
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 01. März 2016 20:43    Titel: Re: Radiocarbonmethode, Verständnisprobleme... Antworten mit Zitat

Vorab empfehle ich einen Blick auf das Zerfallsgesetz, für das Verständnis von Halbwertszeit und Aktivität. Und evtl. das Lösen einer Exponentialgleichung.

Für's prinzipielle benötigt man das C14/C12 Verhältnis nicht, es wird (in der Natur) erstmal als konstant angenommen. Was man kennt: Die Aktivität von frisch gewonnenem Kohlenstoff, A(0)/kg meinetwegen.

Vom Objekt wird eine kleine(!) Probe entnommen und daraus der Kohlenstoff gewonnen (chemisches Problem) und der wird vermessen, A(t)/kg sozusagen, und aus diesen beiden Aktivitätszahlen und der Kenntnis der Halbwertszeit T kriegt man die gesuchte Zeit t heraus.

Weitere Details würde ich erstmal beiseite schieben.


Zuletzt bearbeitet von franz am 01. März 2016 21:36, insgesamt 2-mal bearbeitet
Physiknietee
Gast





Beitrag Physiknietee Verfasst am: 01. März 2016 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Könntest du anhand einer Beispielaufgabe erläutern? Ich wäre dir aufjedenfall dankbar! Sie kann auch mit nicht realistischen Zahlen sein^^. Danke!
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13701

Beitrag TomS Verfasst am: 01. März 2016 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst mal ist der Wikipedia-Artikel nicht schlecht.

Zu den Konzentrationen: In der Atmosphäre herrscht in etwa ein Gleichgewicht zwischen Neubildung und Zerfall von C14. Durch den Stoffwechsel gilt dies auch in Pfanzen und Tieren. D.h. in einer Probe mit N Kohlenstoffatomen gilt









Nach dem Absterben eines Organismus findet kein Stoffwechsel mehr statt. C14 zerfällt in Stickstoff N14, C12 bleibt konstant. D.h. in der selben Probe gilt ab diesem Zeitpunkt t = 0






_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 01. März 2016 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Physiknietee hat Folgendes geschrieben:
Könntest du anhand einer Beispielaufgabe erläutern?

Wozu? Deine Aufgabe: Zum Zerfallsgesetz und den Begriffen Halbwertszeit und Aktivität wenigstens ansatzweise nachlesen und dann etwas konkretere Fragen stellen. :-)
Physiknietee
Gast





Beitrag Physiknietee Verfasst am: 01. März 2016 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Langsam verstehe ich es... glaube ich zumindest. Jetzt mal angenommen wir haben eine Probe mit 50000 Kohlenstoff Atomen, dann ist ein bestimmter prozentualer Anteil immer C12 und einer C14, deshalb konstant... Und nach dem Tod bleibt der Anteil C12 gleich aber der Anteil an c14 nimmt ab... Dann setzt man die Werte in die Formel und schon hat man das Ergebnis... Ganz grob so richtig? Wofür steht eigentlich dieses v? Un danke !!
Physiknietee
Gast





Beitrag Physiknietee Verfasst am: 01. März 2016 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Und formt nach t um natürlich...
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13701

Beitrag TomS Verfasst am: 01. März 2016 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

nu bezeichnet das Verhältnis der beiden Zahlen
_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Physiknietee
Gast





Beitrag Physiknietee Verfasst am: 01. März 2016 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ok danke.. Habe ich WS einigermaßen verstanden?
Physiknietee
Gast





Beitrag Physiknietee Verfasst am: 01. März 2016 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Es*
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik