RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Rühren mittels Induktion möglich?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
firekeeper
Gast





Beitrag firekeeper Verfasst am: 29. Nov 2014 17:20    Titel: Rühren mittels Induktion möglich? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Kann man mit Hilfe der elektomagnetischen Felder eines Induktionsherdes etwas in einem Kochtopf in Bewegung/Rotation versetzten?

Meine Ideen:
Ich würde es sehr praktisch finden, wenn ich bspw. einen Art Stab, Kreisel oder ähnliches in den Topf legen könnte und dann nicht mehr rühren müsste! Ist so etwas möglich?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 29. Nov 2014 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Einen Milchaufschäumer für Cappuchino kenne ich, in dem berührungslos eine Art Zahnrad rotiert(?).
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2952

Beitrag ML Verfasst am: 30. Nov 2014 04:53    Titel: Re: Rühren mittels Induktion möglich? Antworten mit Zitat

Hallo,

firekeeper hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Kann man mit Hilfe der elektomagnetischen Felder eines Induktionsherdes etwas in einem Kochtopf in Bewegung/Rotation versetzten?

Meine Ideen:
Ich würde es sehr praktisch finden, wenn ich bspw. einen Art Stab, Kreisel oder ähnliches in den Topf legen könnte und dann nicht mehr rühren müsste! Ist so etwas möglich?


in der Chemie gibt es die sogenannten Magnetrührer, bei denen Du einen Permanentmagneten in einen Flüssigkeitstopf reinlegst und dann ein sich drehendes Magnetfeld erzeugst.
http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetr%C3%BChrer
Die Frage wäre, ob der Induktionsherd ein Drehfeld erzeugt. Ich denke eher nicht.

Mit elektromagnetischen Feldern (geändert: 30.11.2014, war: Wellen) kannst Du elektrisch leitfähige Flüssigkeiten auch direkt rühren. Technische Anwendungen sind beispielsweise das Rühren von metallischen Schmelzen (Stahlherstellung, Siliziumwafer).
http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetohydrodynamik


Viele Grüße
Michael


Zuletzt bearbeitet von ML am 30. Nov 2014 14:33, insgesamt 2-mal bearbeitet
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 30. Nov 2014 10:50    Titel: Re: Rühren mittels Induktion möglich? Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:
Die Frage wäre, ob der Induktionsherd ein Drehfeld erzeugt. Ich denke eher nicht.

Es reicht so schon in der Küche. smile
firekeeper
Gast





Beitrag firekeeper Verfasst am: 30. Nov 2014 13:58    Titel: Re: Rühren mittels Induktion möglich? Antworten mit Zitat

Danke schonmal für die Antworten!

In diese Richtungen habe ich auch gedacht (Milchaufschäumer und dieser Magnetrührer aus der Chemie) und das gab mir etwas Hoffnung für meine Idee!

Allerdings kam ich dann auch zu dieser Frage von Michael

ML hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

Die Frage wäre, ob der Induktionsherd ein Drehfeld erzeugt. Ich denke eher nicht.



und da habe ich dann auch wieder etwas gezweifelt, da sich ja theoretisch ein sehr kleiner und leichter Topf dann auch drehen würde, was ja sehr unerwünscht sein sollte grübelnd

Unter zu Hillfenahme etwas rudimentärer Experimentalphysik, habe ich heute Morgen mal etwas kleines Magnetisierbares (ich vermute es war ein Löffel aus Edelstahl) und verschiedenen kleinen Magneten in einen Kochtopf gelegt und diesen auf meinem Induktionsherd den verschiedenen Kochstufen ausgesetzt (zum Schutz einen gläsernen Deckel und insgesamt nur wenige Sekunden). Das Gleiche auch mit einer Pfanne. Dabei ist nichts pasiert unglücklich

Ich habe auch irgendwo gestern schon gelesen, dass wohl ein Großteil der Energie dieser Felder schon durch die ersten Milimeter des Kochtopfbodens in Wärme umgewandelt wird und darüber schon viel weniger ankommt. Auf der Seite eines Herstellers habe ich aber auch wieder gelesen, dass es nicht ratsam ist, mit magnetisierbarem Kochgeschirr in Töpfen auf Induktionsherden zu arbeiten, weil dabei kleinere Ströme durch den Körper fließen können. Es wird zu Holzlöffeln oder anderen nicht magnetisierbaren Materialien geraten. Es kommt also wohl doch etwas vom Feld hindurch.

Jetzt bleibt vorerst nur die Frage haben wir hier einen Physiker, der die theoretische Frage nach den erzeugten Feldern und deren Wirkung auf Magnetisierbares oder Magneten beantworten kann (ggf. beides auch in ausgefallenen Formen)? Hilfe
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2952

Beitrag ML Verfasst am: 30. Nov 2014 14:50    Titel: Re: Rühren mittels Induktion möglich? Antworten mit Zitat

Hallo,

firekeeper hat Folgendes geschrieben:
Jetzt bleibt vorerst nur die Frage haben wir hier einen Physiker, der die theoretische Frage nach den erzeugten Feldern und deren Wirkung auf Magnetisierbares oder Magneten beantworten kann (ggf. beides auch in ausgefallenen Formen)? Hilfe


das Ding ist, dass der Magnetrührer (ähnlich wie in der Asynchronmaschine) ein sich drehendes Magneteld erzeugt.

Der resultierende Vektor der B-Feldlinien ist dabei parallel zur Heizplatte des Magnetrührers (meist sind es ja Heizplatten mit zusätzlicher Rührmöglichkeit) und dreht sich innerhalb dieser Ebene kontinuierlich von 0...359° und dann wieder von 0 an. Der eingebrachte Permanentmagnet folgt diesem Magnetfeld.

Bei einem Induktionsherd willst Du im Topfboden Ströme erzeugen. Das erreichst Du, indem Du ein zeitlich wechselndes B-Feld erzeugst, das senkrecht aus der Kochplatte austritt. Um die sich ändernden Magnetfeldlinien herum gibt es dem Induktionsgesetz entsprechend geschlossene E-Feldlinien (also E-Feldlinien, die im Kreis herum laufen und einen Strom antreiben könnten).
Wenn Du einen Topf auf die Platte setzt, können aufgrund der geschlossenen E-Feldlinien Ströme fließen und den Topfboden erhitzen.
Diese Ströme verursachen jedoch wiederum magnetische Felder, die ihrer ihrer Ursache (der B-Feldänderung, die durch den Herd verursacht wird) entgegenwirken.
In vielerlei Hinsicht ist so ein Induktionsherd also ein Transformator im Kurzschlussbetrieb bzw. nahe am Kurzschlussbetrieb.



Viele Grüße
Michael
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik