RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Geradlinige Bewegung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 11. Feb 2013 22:52    Titel: Geradlinige Bewegung Antworten mit Zitat

Hallo,
habe hier auch überhaupt keinen Blick für einen Ansatz.

Wird soetwas mit dem Energieerhaltungsaatz gemacht?

http://s14.directupload.net/file/d/3163/bnw39ykd_jpg.htm

Wäre für Eure Antworten sehr dankbar.
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 11. Feb 2013 23:52    Titel: Re: Geradlinige Bewegung Antworten mit Zitat

Patrick1990 hat Folgendes geschrieben:
Hallo,
...
Wird soetwas mit dem Energieerhaltungsaatz gemacht?

Jo !
Fragt sich nur, für was und in welcher Formulierung Du hier den EES verwenden willst. Lehrer

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

Sehe ich das richtig, dass es erst einmal ein zentraler, unelastischer Stoß ist?
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 08:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ja, dann wäre der EES ja so:

Packo
Gast





Beitrag Packo Verfasst am: 12. Feb 2013 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist v1 ?
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

v1 wäre die Geschwindigkeit des ersten Körpers
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Müsste ich jetzt nicht erst einmal irgendwie herausfinden, welche Geschwindigkeit der Körper 1 beim Aufprall hat? Ich muss ja irgendwie die Anfangsgeschwindigkeit nehmen und den Verlust durch die Reibung subtrahieren oder?
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 12. Feb 2013 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Patrick1990 hat Folgendes geschrieben:
Müsste ich jetzt nicht erst einmal irgendwie herausfinden, welche Geschwindigkeit der Körper 1 beim Aufprall hat? Ich muss ja irgendwie die Anfangsgeschwindigkeit nehmen und den Verlust durch die Reibung subtrahieren oder?

Thumbs up!

Die Reibkraft leistet Arbeit. Wieviel ?

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also für die Reibungsarbeit gilt in diesem Fall, da , .

Was ist aber hier in dem Fall für m einzusetzen?
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 12. Feb 2013 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

m ist m ! Big Laugh

Nun stell mal die energetische Beziehung auf !
(zwischen Anfang und Stoß)

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Da weiß ich nicht wie ich sowas machen kann unglücklich etwa in meine Gleichung von oben einsetzen?

?

Woher dies sicherlich total falsch ist.

erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 12. Feb 2013 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lehrer

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Also ist der Körper zu Beginn und ist der Körper kurz vor dem Aufprall?

Wir geht's nun weiter?
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 12. Feb 2013 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Lehrer
Nach auflösen und daraus berechnen !

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme auf



Nun muss ich ja irgendwie weiter machen mit den 40% oder?
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 12. Feb 2013 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zahlenwerte sind etwas für Rechenknechte und ein solcher bin ich nicht ! Zunge

Solange Du nicht die hier gültigen Beziehungen nach IES und EES allgemein aufstellst und nach den gesuchten Größen umstellst, bin ich hier raus.
Wink

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Naja den EES habe ich ja vorhin schon geschrieben, der kam so in der Vorlesung an einem Beispiel aber was genau Fänge ich damit an?
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 12. Feb 2013 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

@Patrick1990
Glaubst du wirklich, der Körper 1, der zu Beginn eine Geschwindigkeit von 12 m/s hat, trifft trotz Reibung mit einer Geschwindigkeit von 24,2 m/s auf den Körper 2? Was sagt dein gesunder Menschenverstand dazu?

Es bringt nichts, Formeln sinn- und verstandlos in den Taschenrechner zu hauen. Man muss schon sein Gehirn einschalten. Wir haben die Beziehung:



Die hast du offenbar falsch verstanden und das auch noch schludrig ausgedrückt:

Patrick1990 hat Folgendes geschrieben:
Also ist der Körper zu Beginn und ist der Körper kurz vor dem Aufprall?


In dieser Gleichung stehen keine Körper, sondern Energien, nämlich links die kinetische Energie von Körper 1 zu Beginn, und rechts die Summe der kinetischen Energie von Körper 1 beim Zusammenstoß und der durch Reibung verloren gegangenen Energie. Jetzt setz mal in diese Beziehung die Geschwindigkeiten und die Formel für die Reibkraft ein und schreibe die sich ergebende Formel hin. Dann löst du die Formel nach der Geschwindigkeit beim Aufprall auf und schreibst das Ergebnis wieder hin. Und erst danach rechnest du die Geschwindigkeit beim Aufprall auf Körper 2 zahlenmäßig aus. Dann kommt entweder das Richtige heraus, oder man kann erkennen, wo du Murks gebaut hast.
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, ich habe wahrscheinlich nur falsch eingetippt, und ja, ich habe mich schludrig ausgedrückt, meine aber das was du geschrieben hast.

Also nun zur Formel:



Eingesetzt erhalte ich nun
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben in der Vorlesung auch IES und EES verwendet, jedoch weiß ich nicht wie ich die hier aufzustellen habe.

Klar:
Körper 1 um Bewegung, Körper 2 in Ruhe, dann der Stoß und nun sind beide Körper in Bewegung.
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 12. Feb 2013 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte gedacht, erkü macht jetzt wieder weiter.

Jetzt stimmt das!
Für den Energiesatz brauchst du doch nur die Angaben in der Aufgabe wörtlich zu übernehmen:



n und v steht für vorher und nachher. Jetzt drückst du kinetischen Energien durch die Geschwindigkeiten der beiden Körper aus. Der Impulssatz gilt ganz normal. Auch bei unelastischen oder teilelastischen Stoß geht kein Impuls verloren.

P.S. Bin heute nicht mehr online.
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 12. Feb 2013 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich nun das richtig verstanden habe, dann muss ich die Geschwindigkeit des Körpers nach dem Stoß ausrechnen, das habe ich getan



v_v...Geschwindigkeit davor
v_n...Geschwindigkeit danach

Aber wie ich nun weiter machen kann habe ich noch nicht so raus.

Noch dem Impulserhaltungssatz gilt ja:

Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Patrick1990 hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich nun das richtig verstanden habe, dann muss ich die Geschwindigkeit des Körpers nach dem Stoß ausrechnen, das habe ich getan



v_v...Geschwindigkeit davor
v_n...Geschwindigkeit danach

Das ist Unfug! Es haben doch beide Körper nach dem Stoß eine Geschwindigkeit. Die gesamte kinetische Energie nach dem Stoß ist die Summe der kinetischen Energien der beiden Körper nach dem Stoß. Das musst du in den Energiesatz einsetzen.
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 13. Feb 2013 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, also es ist ja

ich habe zuerst die Geschwindigkeit von berechnet und muss nun die Geschwindigkeit der Körper nach dem Stoß berechnen. Sind diese Geschwindigkeiten gleich? Wie muss ich da Vorgehen?
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt hast du wieder den Energieverlust beim Stoß nicht berücksichtigt. Füge ihn ein!

Die kinetischen Energien nach dem Stoß drückst du danach durch die Geschwindigkeiten und nach dem Stoß aus. Zusammen mit dem Impulssatz hast du dann 2 Gleichungen für die beiden unbekannten Geschwindigkeiten nach dem Stoß. Dieses Gleichungssystem ist leicht zu lösen. Löse den Impulssatz nach einer Geschwindigkeit auf und setze das Ergebnis in den Energiesatz ein. Löse die sich ergebende quadratische Gleichung.

Und jetzt gib dir mal etwas mehr Mühe.
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 13. Feb 2013 09:45    Titel: Antworten mit Zitat



Was denn mein Impulserhaltungssatz so überhaupt korrekt? Mir fehlt immer der Sinn, die Aufgabenstellung richtig zu verstehen unglücklich. Werde es nun rechnen und meine Lösungen schreiben.
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schlimm mit dir!!!
Der Faktor 0.6 steht bei dir auf der falschen Seite. Der Impulssatz war richtig.
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 13. Feb 2013 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

AAARRRRGGGGHHHH

Jetzt hab ich es auch gemerkt...

0,6*Ekin1=Ekin1'+Ekin2'
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 13. Feb 2013 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe nun die Geschwindigkeiten berechnet, bin auf gekommen.

Nun habe ich überlegt, dass man von der Energie eines jeden Körpers nach dem Stoß den durch die Reibung entstehenden Verlust einzurechnen hat.

Hier fehlt mir leider wieder das Verständnis.

Ich habe gedacht


Komme aber nicht auf mein vorgegebenes Ergebnis.

Entweder sind meine Gechwindigkeiten falsch oder ich habe den Ansatz falsch.
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Patrick1990 hat Folgendes geschrieben:
Ich habe nun die Geschwindigkeiten berechnet, bin auf gekommen.

Schreib mal deine Rechnung auf. Ich komme auf andere Zahlen.

Zitat:
Ich habe gedacht

Richtig. Wobei ja 0 sein soll.
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 13. Feb 2013 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

@ Huggy

Die quadratische Gleichung für liefert zwei reelle Lösungen, beide > 0.

Welches ist dann für die stoßende Masse m physikalisch sinnvoll ? grübelnd

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

@erkü
Verstehe deine Frage nicht. Klar gibt es 2 Lösungen. Und die 2. Lösung ist die Geschwindigkeit des anderen Körpers. Welche Lösung zu welchem Körper gehört, ist auch klar, da der Körper 1 den Körper 2 nicht durchdringen kann.
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 13. Feb 2013 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Huggy hat Folgendes geschrieben:
@erkü
Verstehe deine Frage nicht. Klar gibt es 2 Lösungen. Und die 2. Lösung ist die Geschwindigkeit des anderen Körpers. Welche Lösung zu welchem Körper gehört, ist auch klar, da der Körper 1 den Körper 2 nicht durchdringen kann.

smile
Also:

Augenzwinkern



oder




_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

erkü hat Folgendes geschrieben:


Augenzwinkern


Schön und gut. Das ergibt nach meiner Rechnung mit



Was also willst du mir sagen???
erkü



Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1414

Beitrag erkü Verfasst am: 13. Feb 2013 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Huggy hat Folgendes geschrieben:
...
Was also willst du mir sagen???

Dir Nix ! Prost

Aber vielleicht sieht der Fragesteller jetzt, wie man solche Aufgaben angeht.
Tanzen

_________________
Das Drehmoment ist der Moment, wo es zu drehen anfängt. :punk:
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 13. Feb 2013 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

erkü hat Folgendes geschrieben:
Huggy hat Folgendes geschrieben:
...
Was also willst du mir sagen???

Dir Nix ! Prost

Das glaube ich dir nicht! unglücklich
Deine erste Bemerkung war direkt an mich gerichtet. Und sie kam, nachdem ich sagte, ich hätte ein anderes Ergebnis als der Fragesteller. Ein wenig Spielerei mit den Zahlen gibt mir eine begründete Vermutung, was da bei dir passiert ist.

Zitat:
Aber vielleicht sieht der Fragesteller jetzt, wie man solche Aufgaben angeht.
Tanzen

Das hatte ich ihm schon ausführlich erklärt.
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 14. Feb 2013 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin scheinbar nicht in der Lage das zu rechnen unglücklich wiesomweiss ich auch nicht.

Zunächst den IES umgestellt



Danach der EES

Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 14. Feb 2013 08:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich dann die zwei Gleichungen zusammenführe komme ich nicht auf das Ergebnis. Ist es denn soweit überhaupt schonmal richtig?
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 773

Beitrag Huggy Verfasst am: 15. Feb 2013 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Patrick1990 hat Folgendes geschrieben:
Danach der EES


So nützt dir die Gleichung doch nichts, weil man die Wurzel nicht ziehen kann. Lass den Energiesatz erst mal unverändert stehen:



Jetzt den Impulssatz einsetzen:



Die Klammer ausmultiplizieren, alles auf eine Seite bringen, Terme zusammenfassen, pq-Formel (Mitternachtsformel) anwenden, fertig.

Dass man so etwas erklären muss: unglücklich
Patrick1990



Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 226

Beitrag Patrick1990 Verfasst am: 16. Feb 2013 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme auf 5,1m für Körper 1 und 35m für Körper 2. kommt dies nun hin?
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik