RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Kräfte addiren;orthogonale elektrische Felder
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
malte



Anmeldungsdatum: 20.09.2010
Beiträge: 1

Beitrag malte Verfasst am: 20. Sep 2010 16:25    Titel: Kräfte addiren;orthogonale elektrische Felder Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Also, wir hatten im Physik Unterricht diese eine Aufgabe hier und laut unserem Lehrer soll da 11,5N rauskommen, aber ich komme iwie nicht drauf:

Ein Körper mit der Ladung q=4nC befindet sich an einem Ort, an dem sich 2 zueinander othogonale elektrische Felder E1=10N/C, E2=5,77N/C überlagern. Bestimmen Sie die Richtung und Stärke eines E-Feldes, das an diesem Ort die Kraftwirkung auf die Ladung gerade kompensiert.

Meine Ideen:
F=qE also F_1=4nC x 10 N/C = 40 N
und F_2=4nC x 5,77 N/C = 23,08 N
dann müsste man doch ein Kräfteparallelogramm zeichnen und mit phytagoras die resultierende Kraft ausrechnen also:

40N^2 + 23,08 N^2 =213,.686 N^2
und davon die Wurzel wäre 46,18 was relativ weit weg von 11,5 ist
wäre super wenn jemand helfen könnte
danke schon mal
Chillosaurus



Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 2440

Beitrag Chillosaurus Verfasst am: 20. Sep 2010 16:44    Titel: Re: Kräfte addiren;orthogonale elektrische Felder Antworten mit Zitat

malte hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Also, wir hatten im Physik Unterricht diese eine Aufgabe hier und laut unserem Lehrer soll da 11,5N rauskommen, aber ich komme iwie nicht drauf:
[...] Bestimmen Sie die Richtung und Stärke eines E-Feldes, das an diesem Ort die Kraftwirkung auf die Ladung gerade kompensiert.
[...]

Die Einheit passt nicht.
Es muss heißen 11,5 N/C (E-Felder nach Pythagoras addiert).
Wie muss die Richtung sein?
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14840

Beitrag GvC Verfasst am: 20. Sep 2010 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

@malte:

Da sind ja gleich mehrere Fehler auf einmal.

1. Es ist nicht nach der Kraft auf die Ladung, sondern nach der Feldstärke gefragt, damit keine Kraft auf die Ladung ausgeübt wird. Diese Feldstärke muss der gegebenen Feldstärke betragsmäßig gleich und entgegengerichtet sein.
2. Entweder hast Du Deinen Lehrer falsch verstanden, oder er hat tasächlich was Falsches gesagt. Der Betrag der gefragten Feldstärke ist jedenfalls 11,5N/C. Denn die Kraftwirkung ist Null, wenn die Gesamtfeldstärke Null ist.
3. Abgesehen davon, dass nach der Kraft auf die Ladung gar nicht gefragt ist, solltest Du die Einheitenpräfixe nicht vernachlässigen. Die Ladung hat eine Größe von 4*10^-9 C, nicht 4C.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik