RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Standardentropie einer Reaktion
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre
Autor Nachricht
FJ_92



Anmeldungsdatum: 17.02.2023
Beiträge: 1

Beitrag FJ_92 Verfasst am: 17. Feb 2023 09:35    Titel: Standardentropie einer Reaktion Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,

in der Gleichung zur Berechnung der Standardentropie einer Reaktion kommt im letzten Term die allg. Gaskonstante, die Temperatur und im ln das Verhältnis von Partialdruck zu Gesamtdruck vor.
Meine Frage ist jetzt wann muss ich den Partialdruck berücksichtigen?

Meine Ideen:
Mein Gedankengang wäre so das nur gasförmige Produkte berücksichtigt werden müssen und auch nur wenn es sich um ein geschlossenes System handelt.
DrStupid



Anmeldungsdatum: 07.10.2009
Beiträge: 5065

Beitrag DrStupid Verfasst am: 17. Feb 2023 10:06    Titel: Re: Standardentropie einer Reaktion Antworten mit Zitat

FJ_92 hat Folgendes geschrieben:
in der Gleichung zur Berechnung der Standardentropie einer Reaktion kommt im letzten Term die allg. Gaskonstante, die Temperatur und im ln das Verhältnis von Partialdruck zu Gesamtdruck vor.


Kannst Du diese Gleichung hier mal aufschreiben und am besten noch etwas zum Kontext sagen? Normalerweise berechnet man die Standardreaktionsentropie, indem man die molaren Standardentropien mit den stöchiometrischen Keffizienten multipliziert und dann alles aufsummiert.
FJ__92
Gast





Beitrag FJ__92 Verfasst am: 17. Feb 2023 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

\Delta s = \sum\limits_{i} (\nu_i (\Delta s_i + c_{pi}*ln(\frac{T}{T_0}) - R_m * ln(\frac{p_i}{P})))

die Partialdrücke p_i sind immer für gasförmige Produkte zu berücksichten oder? Für ideale Gase über den Molenbruch.
DrStupid



Anmeldungsdatum: 07.10.2009
Beiträge: 5065

Beitrag DrStupid Verfasst am: 17. Feb 2023 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

FJ__92 hat Folgendes geschrieben:


die Partialdrücke p_i sind immer für gasförmige Produkte zu berücksichten oder? Für ideale Gase über den Molenbruch.


So ganz klar ist mir das zwar immer noch nicht (Was genau bezeichnen z.B. die ?) aber mit den beiden ln-Termen wird offenbar die Abweichung von den Standardbedingungen berücksichtigt. Der erste ist entspricht der Änderung der Entropie bei isobarer Temperaturänderung und der zweite bei isochorer Druckänderung. Letzteres ist nötig, weil die gasförmigen Komponenten mit ihrem jeweiligen Partialdruck vorliegen.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre