RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Mittlere Stromstärke im elektromagnetischen Schwingkreis
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Yvonne



Anmeldungsdatum: 26.05.2022
Beiträge: 1

Beitrag Yvonne Verfasst am: 26. Mai 2022 18:52    Titel: Mittlere Stromstärke im elektromagnetischen Schwingkreis Antworten mit Zitat

Meine Frage:
gegeben:
f = 454·10^6 Hz
E_ges = 14·10^(-9) J
L = 0,1·10^(-6) H

zuvor berechnet:
I_max = 530 mA
C = 1,2 pF
Q_max = 0,18 nC

Aufgabe:
Berechnen Sie die mittlere Stromstärke zwischen 2 aufeinanderfolgenden Zeitpunkten zu denen die Kapazität maximal aber entgegengesetzt geladen ist.

Meine Ideen:
Ich weiß nicht, wieso hier von Kapazität gesprochen wird, nehme aber an die meinen den Zeitpunkt, der zwischen dem Maximum und dem Minimum von U liegt. Da wäre dann aber U = 0 und I = I_max. In den Lösungen wird die Stromstärke mit dQ/dt berechnet, hier also 1Q/0,25T. Die Lösung sei dabei 34 mA. Aber zu dieser Stelle sollte doch I maximal sein, wenn U = 0?
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5114

Beitrag Myon Verfasst am: 26. Mai 2022 19:36    Titel: Re: Mittlere Stromstärke im elektromagnetischen Schwingkreis Antworten mit Zitat

Yvonne hat Folgendes geschrieben:
Aufgabe:
Berechnen Sie die mittlere Stromstärke zwischen 2 aufeinanderfolgenden Zeitpunkten zu denen die Kapazität maximal aber entgegengesetzt geladen ist.

Wenn die Ladung der Kapazität (sagen wir mal: Kondensator) ändert von Qmax auf -Qmax oder umgekehrt, fliesst eine Ladung von 2*Qmax während einer halben Schwingungsperiode. Eine ganze Schwingungsperiode wäre ja die Dauer zwischen zwei Zeitpunkten, wo die Ladung jeweils Qmax erreicht.

Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik