RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Induktion
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Hao
Gast





Beitrag Hao Verfasst am: 19. Apr 2021 19:13    Titel: Induktion Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo an alle!
Hätte eine Frage zu folgender Aufgabe:
Zwei Schenkel eines Leiters schließen einen
Winkel von 60° ein und liegen in der x-y-Ebene. Ein
zeitlich konstantes homogenes Magnetfeld von B0
steht senkrecht dazu und zeigt in die Zeichenebene
hinein. Ein gerader Leiter wird mit einer
Geschwindigkeit von v0 so über die Leiterschenkel
gezogen, dass die eingeschlossene Fläche durch ein
gleichseitiges Dreieck begrenzt ist. Zum Zeitpunkt t=0 hat das gleichseitige
Dreieck eine Seitenlänge von l0. Alle Drähte haben
einen gleichen Widerstand/Längeneinheit von .
Die Leiter haben einen perfekten elektrischen
Kontakt zueinander.
a) Berechnen sie die in der Schleife induzierte
Spannung Uind als Funktion von B0, v0, l0 und t.
b) Welcher Strom I fließt in der Schleife und in
welche Richtung?
c) Welche Kraft F muss dabei auf den Bügel
ausgeübt werden.
d) Vergleichen sie die aufgebrachte mechanische
Leistung mit der elektrischen Leistung im Stromkreis.

Meine Ideen:
und bin mir leider nicht sicher ob folgendes Ergebnis stimmen könnte:

Uin=-(2/sqrt(3))*Bo*(vo^2*t+vo*lo)

Hab in Abhängigkeit zu t die Fläche aufgestellt: A(t)=1/sqrt(3)*(vo*t+lo)^2 und dann nach der Zeit abgeleitet...

Könnte das passen?

Bin echt dankbar für jegliche Hilfestellung!
Hao
Gast





Beitrag Hao Verfasst am: 19. Apr 2021 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Sry bei A hat sich ein Fehler eingeschlichen:
A = A(t)= (1/sqrt(3))*(vo*t+(sqrt(3)*lo)/2)^2
Könnte dan Uin= (2/sqrt(3))*B*(vo^2*t+(sqrt(3)/2)*lo*vo) (auch vom physikalischen Gesichtspunkt her) stimmen?
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3944

Beitrag Myon Verfasst am: 20. Apr 2021 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Grössen A(t) und Uin(t) im 2. Beitrag sollten stimmen. Bin übrigens zuerst ebenfalls auf die Versionen im 1. Beitrag gekommen, hatte l0 mit der Dreieckshöhe verwechselt. Das Lesen von Formeln mit mehreren Klammern würde übrigens erleichtert, wenn der Fomeleditor oder latex-Code verwendet würde...
Hao
Gast





Beitrag Hao Verfasst am: 20. Apr 2021 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen vielen Dank!!!! Das mit dem Formeleditor werd ich nächstes mal anwenden, vielen Dank für den Tipp! Und nochmals vielen Dank!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik