RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wozu nutzen wir Leitwerte
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Dirk1337



Anmeldungsdatum: 02.01.2021
Beiträge: 1

Beitrag Dirk1337 Verfasst am: 02. Jan 2021 10:43    Titel: Wozu nutzen wir Leitwerte Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,
die Frage steht oben.
Habe folgende Idee, die aber nicht ganz richtig zu sein scheint.

Meine Ideen:
Der Leitwert definiert die Fähigkeit, einen Stromfluss in einem Leiter zuzulassen. Er ist dem Widerstand umgekehrt proportional.

Nun soll ich noch beschreiben, welche Rechnung damit vereinfacht wird,
habe leider keine Idee.

Danke für die Hilfe.

LG Dirk
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5790

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 02. Jan 2021 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Denk mal an die Parallelschaltung.

Viele Grüße
Steffen
Dirk13371
Gast





Beitrag Dirk13371 Verfasst am: 02. Jan 2021 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Parallelschaltung rechne ich G = 1/R . Das Problem ist ja nicht die Rechnung an sich sondern die Beschreibung was der leitwert vereinfacht.

LG
Dirk
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3699

Beitrag Myon Verfasst am: 02. Jan 2021 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

...und vielleicht an den Zusammenhang zwischen el. Stromdichte und el. Feld.
Dirk13372
Gast





Beitrag Dirk13372 Verfasst am: 02. Jan 2021 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die Antwort soll sich an dem 1. & 2. Kirchhoff’sche Gesetz orientieren und soll angeblich ganz einfach sein.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5790

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 02. Jan 2021 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ist sie auch. Rechne mal von zwei parallelen 10-Siemens-Leitwerten den Gesamtleitwert aus. Danach von zwei parallelen 10-Ohm-Widerständen den Gesamtwiderstand. Na?
Dirk13374
Gast





Beitrag Dirk13374 Verfasst am: 02. Jan 2021 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Sind 20 und 5 und nun?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5790

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 02. Jan 2021 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte nicht die Lösung wissen, sondern den Rechenweg. Welcher war einfacher? Oder nimm 10, 20 und 30 Siemens, verglichen mit 10, 20 und 30 Ohm. Was davon kannst Du im Kopf rechnen? Warum?
Dirk13375
Gast





Beitrag Dirk13375 Verfasst am: 02. Jan 2021 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ah ok, klar bei Rges muss ich R1*R2/R1+R2 und bei Gges nur G1+G2. Aber wie bekomme ich dann Rges aus Gges, weil 1/20 sind 0,05 und nicht 5. Hast du nen Tipp?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5790

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 02. Jan 2021 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

Genau, nur darum geht es hier. Leitwerte machen Berechnungen von Parallelschaltungen weitaus angenehmer. Stell Dir zehn verschiedene Widerstände parallel vor. Da wird man ja nicht froh.

Zwei 10-Ohm-Widerstände sind nicht dasselbe wie zwei 10-Siemens-Leitwerte. Vielleicht hat Dich das verwirrt.

Viele Grüße
Steffen
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik