RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Energieverbrauch
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Clauss



Anmeldungsdatum: 02.12.2020
Beiträge: 1

Beitrag Clauss Verfasst am: 02. Dez 2020 09:16    Titel: Energieverbrauch Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,

stehe gerade auf dem Schlauch. Ich will den Energieverbrauch(E=P*t) berechnen. Die Anlage ist 6s an und geht dann für 30s aus. Dann wieder von neu. Das heißt die Anlage ist in der Stunde 600s eingeschaltet. Jetzt einfach E=P*600/3600 = xy kWh rechnen? Die Einheit mit STUNDE irritiert mich ein wenig

Meine Ideen:
.........
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5821

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 02. Dez 2020 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Doch, das ist so richtig. Wenn Du die korrekten Einheiten einsetzt, kürzen sich die Sekunden raus:



Viele Grüße
Steffen
Clauss1
Gast





Beitrag Clauss1 Verfasst am: 02. Dez 2020 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Problem ist ein anderes. Ich rechne ja erst in Stunde um und sage dass die Anlage 600s eingeschaltet ist und zwar in der Stunde und dann rechne ich aber nochmals in Stunde um. Da stimmt doch was nicht?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5821

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 02. Dez 2020 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, das meinst Du. Diese Stunde, mit der Du multiplizierst, ist der Zeitraum, für den Du offenbar den Energieverbrauch berechnen willst. Du kannst natürlich auch andere Zeiträume betrachten, der Faktor 1/6 ist immer dabei.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 4283

Beitrag Mathefix Verfasst am: 02. Dez 2020 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

n = Anzahl Zyklen/Stunde







Einschaltsekunden/Stunde



Einschaltstunden/Stunde



Einschaltstunden/Stunde

as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5252
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 02. Dez 2020 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:
n = Anzahl Zyklen/Stunde







Einschaltsekunden/Stunde





Einschaltstunden/Stunde



Einschaltstunden/Stunde

Meine Güte, hättest auch einfach sagen können: Wenn das Ding 30s aus und 6s an ist, also in 36s nur 6s läuft, dann läuft es für ein-Sechstel der Zeit. Also ungerundet 1/6, was übrigens ja auch offensichtlich gar nicht das Problem des Fragestellers war, weil er das ja an sich schon selbst geschrieben hatte...
Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Erstens hat die Einheit Kilowatt-Stunden ein kleines "k", weil es für Kilo steht und das dann mit einem kleinen "k" im SI-System definiert ist.
zweitens: Du könntest am Ende die Stunden weg kürzen, dann hättest Du eine Leistung mit kW multipliziert, also eine Leistung im Quadrat. Da kann wohl was nicht stimmen.

Einfach gesagt: Das Gerät läuft für 1/6 der Zeit, also ist die gemittelte Leistung 1/6 der Leistung, wenn es an ist. Diese Durchschnitts-Leistung multipliziert mit der Laufzeit ist dann die Energie. Aber für diese Gesamtlaufzeit ist ja gar keine Angabe im Aufgaben-Text, also kennt man auch nicht die Energie. Da einfach eine Stunde anzunehmen, ist willkürlich. Also wahrscheinlich ist der Aufgabentext auch nicht vollständig.

Gruß
Marco
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 4283

Beitrag Mathefix Verfasst am: 02. Dez 2020 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Mathefix hat Folgendes geschrieben:
n = Anzahl Zyklen/Stunde







Einschaltsekunden/Stunde





Einschaltstunden/Stunde



Einschaltstunden/Stunde

Meine Güte, hättest auch einfach sagen können: Wenn das Ding 30s aus und 6s an ist, also in 36s nur 6s läuft, dann läuft es für ein-Sechstel der Zeit. Also ungerundet 1/6, was übrigens ja auch offensichtlich gar nicht das Problem des Fragestellers war, weil er das ja an sich schon selbst geschrieben hatte...
Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Erstens hat die Einheit Kilowatt-Stunden ein kleines "k", weil es für Kilo steht und das dann mit einem kleinen "k" im SI-System definiert ist.
zweitens: Du könntest am Ende die Stunden weg kürzen, dann hättest Du eine Leistung mit kW multipliziert, also eine Leistung im Quadrat. Da kann wohl was nicht stimmen.

Einfach gesagt: Das Gerät läuft für 1/6 der Zeit, also ist die gemittelte Leistung 1/6 der Leistung, wenn es an ist. Diese Durchschnitts-Leistung multipliziert mit der Laufzeit ist dann die Energie. Aber für diese Gesamtlaufzeit ist ja gar keine Angabe im Aufgaben-Text, also kennt man auch nicht die Energie. Da einfach eine Stunde anzunehmen, ist willkürlich. Also wahrscheinlich ist der Aufgabentext auch nicht vollständig.

Gruß
Marco


@as_string
Jetzt pump Dich mal nicht so auf.
Das mit dem "k" ist geschenkt, Tippfehler. Dass ich weiß, dass "k" für Kilo = Tausend steht ,solltest Du mir zutrauen.
Die kWh/h = P x Einschaltstunden/Stunde sind, wie ich gehofft habe, zu lesen als Energie/Stunde. Da wird nix quadriert.
Multiplziert man diesen Term mit den Stunden im Betrachtungszeitraum, erhält man die Gesamtenergie in kWh.
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5252
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 03. Dez 2020 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:
Die kWh/h = P x Einschaltstunden/Stunde sind, wie ich gehofft habe, zu lesen als Energie/Stunde. Da wird nix quadriert.
Multiplziert man diesen Term mit den Stunden im Betrachtungszeitraum, erhält man die Gesamtenergie in kWh.

Du schreibst: E=... Also sollte doch eine Energie dahinter stehen. Dein "P x Einschaltstunden/Stunde" wäre aber eine Leistung weil Du ja Stunden durch Stunden teilst hinten dran.
Im Moment steht da: Eine Energie soll eine Leistung multipliziert mit einer Zahl und der Einheit "kWh/h" sein. Aber die Einheit kWh/h kannst Du auch zu kW kürzen, also der Einheit einer Leistung, Dann ist es aber nur noch eine Leistung multipliziert mit einer Größe mit der Einheit einer Leistung.
Das macht schlicht keinen Sinn...


Gruß
Marco
Clauss2
Gast





Beitrag Clauss2 Verfasst am: 11. Dez 2020 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Antworten.

Habe ich es richtig verstanden? Eigenlich muss ich doch nur Folgendes rechnen:

E= 6/3600 [h] * P [kW] *1/6 = xy kWh
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5821

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 11. Dez 2020 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Der Faktor ist hier falsch. Auch ein anderer Faktor ist nicht nötig, denn das entscheidende steht ja schon da.

Die Stunden h, die Du dann einsetzt, ergeben dann die gesuchte Energie. Du hast Dich ja bisher immer noch nicht geäußert, für welchen Zeitraum die zu bestimmen ist. In einer Stunde verbrauchst Du halt , in zwei Stunden und so weiter.
clauss3
Gast





Beitrag clauss3 Verfasst am: 11. Dez 2020 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwo hängt es bei mir....

Beispiel:

Sagen wir mal die Anlage hat eine Leistung von 100 kW. Die Anlage ist 60s an. Das bedeutet E=60/3600*100 kW = 1,66 kWh.

Betrachten wir nun die Aufgabenstellung:
Der Wert für E muss doch hier kleiner sein?!
Wenn ich es aber so rechne wie du es unten geschrieben hast
E=1/6*100 kW*1h=16,66 kWh

Wie kann es sein dass die Anlage jetzt mehr Leistung benötigt für eine Stunde obwohl die Anlage nur 6s eingeschaltet ist?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5821

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 11. Dez 2020 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Die Anlage benötigt erst einmal immer dieselbe Leistung, nämlich 100kW, egal ob sie eine Stunde oder 60 Sekunden läuft.

Werden diese 100kW nun 60 Sekunden gezogen, ergibt das in der Tat eine Energie von 1,6kWh, wie Du richtig gerechnet hast.

Werden diese 100kW eine Stunde gezogen, ergibt das eine Energie von 100kWh. Auch klar.

Hast Du nun aber diesen Intervallbetrieb, wirst Du in dieser Stunde eben nur ein Sechstel der Energie benötigen, das sind 16,6kWh. Ja?

Und wenn die Anlage 24 Stunden im Intervallbetrieb läuft, brauchst Du 400kWh. Ja?
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik