RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Herleitung der Planck-Länge
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie
Autor Nachricht
manuel459



Anmeldungsdatum: 11.10.2016
Beiträge: 93

Beitrag manuel459 Verfasst am: 05. März 2019 17:39    Titel: Herleitung der Planck-Länge Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich verstehe folgenden Gedankengang / Rechnung nicht:

Um herauszufinden, wann ein Objekt(Radius) kleiner als der Schwarzschildradius des Objektes ist, setzt man den Schwarzschildradius und die Ungenauigkeit der Größe des Objektes gleich, also delta x = rs (Ssr) - WARUM?


Ersetzt man rs durch x in
so erhält man meiner Meinung nach jene Masse, bei der bei bestimmter Objektgröße der Radius des Objektes gleich dem Ssr ist. Stimmt das?

nun formen wir da auf m um und setzen in x=h/p= h/(m*c) ein und erhalten die Formel für die Planck-länge x=... Warum bekommt man so die Planck-länge?

Die Bedingung dafür, dass ein Objekt kleiner als sein Ssr ist ist ja nur jene, dass x<sr ist oder etwa nicht? Außerdem: warum geht hier bei der Herleitung der Planck-länge der Aspekt verloren, dass grundsätzlich Objekte größer der Planck-länge bei genügend hoher Dichte auch schon ein schwarzes Loch sein können? Ist es richtig die Planck-länge als jene Länge zu verstehen, aber der Objekte beliebiger Masse bereits schwarze Löcher sind?

Ich wäre froh, wenn mich da jemand korrigieren könnte!
Danke und LG
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie