RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wasser löst Kochsalz auf
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
bloebb



Anmeldungsdatum: 24.07.2017
Beiträge: 139

Beitrag bloebb Verfasst am: 19. Sep 2017 10:35    Titel: Wasser löst Kochsalz auf Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich bin mir nicht sicher, ob es richtig ist, meine Frage hier im Physik-Forum zu stelle. Vielleicht wäre es in einem Chemie-Forum besser. Aber ich versuchs einfach mal hier zuerst smile

Es geht um das Coulomb-Gesetz für Dielektrikum https://www.youtube.com/watch?v=HVvfL9Jbxeo&index=11&list=PLrWrjvhC1doZb-WGWs9Qf-YdJR1S1scr2 8:11 bis 11:04

Der Prof erklärt hier, warum sich Kochsalz in Wasser auflöst. Kochsalz ist eine Verbindung aus Natrium und Chlor. Wasser hat ein von ungefähr 80. Irgendwie ist das dafür verantwortlich, dass sich Natrium und Chlor voneinander trennen. Allerdings habe ich nicht verstanden warum.

Beim Coulomb-Gesetz sind 2 Ladungen definiert:

- die felderzeugende Ladung Q und

- die Probeladung q, die sich im Feld von Q befindet, und auf die aufgrund des Feldes eine Kraft F wirkt

Das erste Problem, das ich habe ist, dass ich es jetzt hier nicht mit 2 Ladungen, sondern mit 4 habe. Nämlich die Ladungen für:

- Wasserstoff H
- Sauerstoff O
- Natrium Na
- Chlor Cl

Anscheinend muss ich irgendwie diese 4 Ladungen jeweils paarweise in Verbindung bringen. Schließlich gibt es nur 2 Ladungen in der Coulomb-Formel. Und das ist nun mein zweites Problems. Wie muss ich hier paarweise vergleichen?

Außerdem verstehe ich nicht, warum ausgerechnet Wasser mit seinem hohen ein gutes Lösungsmittel ist. Das steht im Nenner des Coulomb-Gesetz:



D. h. F wird klein! Warum hat dann Wasser so eine Auswirkung auf Kochsalz?
bloebb



Anmeldungsdatum: 24.07.2017
Beiträge: 139

Beitrag bloebb Verfasst am: 19. Sep 2017 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, ich weiß schon, wie ich mir das vorstellen muss. Das Na ist die eine Platte eines Kondensators, das Cl die andere Platte. Das H2O muss ich mir als Dielektrikum zwischen diesen beiden Platten vorstellen.

Ist das so gemeint?
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5354

Beitrag Myon Verfasst am: 19. Sep 2017 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das ist so gemeint. Nach dieser -natürlich vereinfachten- Vorstellung werden die Kräfte zwischen Na- und Cl-Ion durch die dielektrischen Eigenschaften des Wasser so stark verringert, dass die thermische Energie (die Schwingungsenergie der Ionen aufgrund ihrer Temperatur) schon bei Raumtemperatur grösser wird als die Bindungsenergie, sodass die Ionenbindungen aufbrechen.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 19. Sep 2017 11:20    Titel: Re: Wasser löst Kochsalz auf Antworten mit Zitat

bloebb hat Folgendes geschrieben:
...
Wasser hat ein von ungefähr 80. Irgendwie ist das dafür verantwortlich, dass sich Natrium und Chlor voneinander trennen.


Nicht direkt. Aber die Trennung der beiden Ionen voneinander wird erleichtert, weil die Bindungskraft um den Faktor 80 verringert wird.

bloebb hat Folgendes geschrieben:
Beim Coulomb-Gesetz sind 2 Ladungen definiert:

- die felderzeugende Ladung Q und

- die Probeladung q, die sich im Feld von Q befindet, und auf die aufgrund des Feldes eine Kraft F wirkt


So kannst Du beim NaCl das Na(+)-Ion als felderzeugende Ladung Q ansehen und das Cl(-)-Ion als Probeladung q oder umgekehrt, das Na(-)-Ion als felderzeugende Ladung Q und das Na(+)-Ion als Probeladung q. In beiden Fällen erhältst Du natürlich denselben Betrag der (Bindungs-)Kraft zwischen beiden Ionen (actio=reactio). Diese Bindungskraft wird - verglichen mit der Situation in Luft - im Wasser um den Faktor 80 verringert.
bloebb



Anmeldungsdatum: 24.07.2017
Beiträge: 139

Beitrag bloebb Verfasst am: 19. Sep 2017 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Super! Vielen Dank! smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik