RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wo sind wir im Universum?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie
Autor Nachricht
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 08. Jul 2014 12:17    Titel: Wo sind wir im Universum? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Wir wissen wo wir in der Milchstrasse sind aber nicht im Universum.
Trotz vermessen der Hintergrundstrahlung.



Meine Ideen:
Das Universum wird uns immer wieder als Trichter mit den Zeitverlauf und desen veränderten Entropie dargestellt.Das ist auch gut so um eine vorstellung zu bekommen.
Dabei sollte man nicht vergessen das sich das Universum tatsächlich kugelförmig ausgebreitet wie alle Explosionen die und bekannt sind wenn sie die möglichkeit haben sich kugelförmig ausbreiten.
Was heisst das der von uns erfasste bereich ist 13,5 Milliarden Jahre.Das alter ist mir verständlich ; die grösse ist mir nicht verständlich da sich Explosionen kugelförmig ausbreiten können wir maximal 13,5 Milliarden Lichtjahre vom ausgangspunkt des Urknall entfernt sein und die andere seite der müsste auch 13,5 Milliarden Lichtjahre Entfernt sein so könnts auch asehn das das Universum einen Durchmesser von 27 Milliarden jahren hat und die anderen 13,5 auf der anderen seite des Universum sich kaum erfassen lassen wie gesagt, ich denk mir solang man nicht weiss wo wir im Universum sind wissen wir nicht wie gross es ist sondern nur wie alt es ist und wenn es nach der lichtgeschwindigkeit geht und Photonen ist es dann nun mal 27 Mrd Lichtjahre gross und 13,5 Milliarden jahre alt auch wenn der erfasste bereich nun mal nur dem des alters entspricht oder hat schon mal wer eine Glühbrine eingeschaltet und nur die hälfte das Zimmmer war beleuchtet.? Auch wenn die Glühbirne Tief genug hängt um genau in der mitte zu sein die Glühbirne lösst nichts anderes aus als eine Photonen explosion(en) aus da das man es zum beleuchten verwendet redet man von strahlenden Glühbirnen.Das Universun ist mit Photonen w und z entstanden mit Bosonen w und z genauergesagt war zu diesen zeitpunkt ca 40 cm gross und das Licht naja die Bosonen hatten eine dichte von Silber und ein alter von 0,000000000668 sekunden wenns von meine ansicht geht oder 80 cm gross und 0,000000001336 sek die rede ist aber von 40 cm und 0,000000001336 .
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1863
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 08. Jul 2014 16:45    Titel: Re: Wo sind wir im Unversum? Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Wir wissen wo wir in der Milchstrasse sind aber nicht im Universum.
Trotz vermessen der Hintergrundstrahlung.


So eine Frage habe ich auch schon gestellt. Die Antwort war, dass wir genau im Zentrum des von uns beoachtbaren Raums sind. Also nicht wirklich eine objektive Angabe.

Obwohl ... auf den Voyager-Sonden sind doch Plaketten mit unserem Absender?

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Was heisst das der von uns erfasste bereich ist 13,5 Milliarden Jahre. ... die grösse ist mir nicht verständlich da sich Explosionen kugelförmig ausbreiten können wir maximal 13,5 Milliarden Lichtjahre vom ausgangspunkt des Urknall entfernt sein und die andere seite der müsste auch 13,5 Milliarden Lichtjahre Entfernt sein so könnts auch asehn das das Universum einen Durchmesser von 27 Milliarden jahren hat ...


Dein Beitrag ohne Absatz, Punkt und Komma ist schwer verständlich.

Ich habe verstanden, dass du meinst, das Universum hätte sich gleichmässig und kugelförmig ausgebreitet (explodiert). Dem steht die Theorie entgegen, dass das Universum mit wachsender (oder unterschiedlicher) Geschwindigkeit wächst.

Wenn man eine Seifenblase aufbläst, ist die keinesfalls kugelförmig, sondern wabert irgendwie beim Größer Werden. Gut, ist keine Explosion.

Auch eine Glühlampe verteilt ihr Licht nicht gleichmässig kugelförmig, eine LED-Lampe nur in einer bevorzugten Richtung.

Und was ist deine Frageä? Ach hier:

Zitat:
oder hat schon mal wer eine Glühbrine eingeschaltet und nur die hälfte das Zimmmer war beleuchtet.?


Ja. Kopfspiegellampe. Die ideale Lichtquelle zur Erzeugung von Hintergrundstrahlung, Lichtreflektion von der Zimmerdecke.

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
Hippocampus



Anmeldungsdatum: 29.06.2014
Beiträge: 83

Beitrag Hippocampus Verfasst am: 08. Jul 2014 18:37    Titel: Re: Wo sind wir im Unversum? Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Was heisst das der von uns erfasste bereich ist 13,5 Milliarden Jahre. ... die grösse ist mir nicht verständlich da sich Explosionen kugelförmig ausbreiten können wir maximal 13,5 Milliarden Lichtjahre vom ausgangspunkt des Urknall entfernt sein und die andere seite der müsste auch 13,5 Milliarden Lichtjahre Entfernt sein so könnts auch asehn das das Universum einen Durchmesser von 27 Milliarden jahren hat ...


Erst mit dem Urknall ist u.a. der Raum entstanden.
Deshalb war der Urknall auch keine Explosion IM Raum,
und daher gibt es auch keinen Punkt IM Raum,
der dieser "Ausgangspunkt" sein soll.

Man verwendet einfach diese Analogie zu einer Explosion,
da sich der Raum in alle Richtungen gleich ausbreitet, d.h., die "leeren" Abstände zwischen zwei Körpern wird größer.

Und dieser Bereich von 13,8 Mrd. Licht(!)jahren bezeichnet nur die größe des sichtbaren Universums (da das Universum 13,8 Mrd Jahre alt ist und uns max. Licht erreichen kann, was zu dieser Zeit losgeschickt wurde; in Wahrheit ist dieser Bereich aber auch etwas größer, da sich ja der Raum seitdem ausdehnt)

MfG


Zuletzt bearbeitet von Hippocampus am 08. Jul 2014 18:47, insgesamt einmal bearbeitet
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 08. Jul 2014 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würds mir gern von einer Sekretärin schreiben lassen.

Das wir genau mit unserer Milchstrasse im Zentrum sind wo einst der beginn des Urknallls war als das Universum noch aus W und Z Bosonen bestand scheint mir ein allzugrosser zufall zu sein weil dann frag ich mich wo unsere Galaxie das die Milchstrasse ist vorher war und was ist nun in im Zentrum die Milchstrasse dessen Schwarze löcher unser Sonnensystem unsere Sonne wie genau kann man das vermessen ?Es gibt schon sehr genaue Geräte.

Gut die Glühlampe ist ein wenig schlampig aber du weisst doch was ich meine darum gehts findest du das beispiel besser statt der Glühlampe eine Kugel die aus Taschenlampen besteht und wie eine Discokugel aussieht ist das gut genug?

Von dem her sollte das Universum wenn es 13,8 Mrd. jahre alt ist einen Durchmesser von 27,6 Mrd. Lichtjahre haben.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten


Zuletzt bearbeitet von backhendl am 08. Jul 2014 18:54, insgesamt einmal bearbeitet
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 14183

Beitrag TomS Verfasst am: 08. Jul 2014 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

TomS als Moderator:

Ich schaue mir das jetzt schon eine Weile an. Die Beiträge sind leider inhaltlich und sprachlich auf einem Niveau, dass man das niemanden zumuten kann. Könnt ihr das bitte ändern ?!

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
TomW



Anmeldungsdatum: 23.04.2014
Beiträge: 96

Beitrag TomW Verfasst am: 08. Jul 2014 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Hippocampus schon gesagt hat, gibt es dieses Zentrum, diesen Ausgangspunkt des Urknalls nicht. Schau mal hier oder das Bild hier.
Hippocampus



Anmeldungsdatum: 29.06.2014
Beiträge: 83

Beitrag Hippocampus Verfasst am: 08. Jul 2014 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ich würds mir gern von einer Sekretärin schreiben lassen.

Das wir genau mit unserer Milchstrasse im Zentrum sind wo einst der beginn des Urknallls war [...]

Lies meinen vorherigen Beitrag nocheinmal durch. Wie kommst du darauf, dass nur wir im Zentrum sind?

Bitte wenigstens ein paar Kommata oder Punkte setzten!!

@TomS:
Ich nehme inhaltliche sowie sprachliche Kritik oder Verbesserungsvorschläge gerne an.
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 08. Jul 2014 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaub das wir Irgendwo sind und nicht im Zentrum.
Brillant hat das mal als Antwort bekommen das wir im Zentrum sind und er sagte wir wissen nicht wo wir im Universum sind.

Das mit den Luftballon will ich nicht so hinnehmen weil es da für jede richtung einen Luftballon geben müsste auch wenn es im Zentrum mal symmetrisch war und rundum sich die Entropie sich ausbreitet.

http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2010/09/19/wie-gross-ist-das-beobachtbare-universum/

Das weiss ich schon das das so ist aber dabei wird übersehen das der ausgangspunkt im Zentrum war und nicht in der ecke.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten
Hippocampus



Anmeldungsdatum: 29.06.2014
Beiträge: 83

Beitrag Hippocampus Verfasst am: 08. Jul 2014 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Man muss hier von dem gesamten Universum und dem Beobachtbaren Unterscheiden. EM-Strahlung außerhalb des beobachtbaren Universums können wir nicht warnehmen, da diese, um zu uns zu gelangen, länger unterwegs sein müsste als möglich ist (daher der Name beobachtbares Universum). Die Grenze stellt hier das Alter des Universums dar.
[[Brillant bezog sich auf das beobachtbare Universum.
Jeder Punkt im Universum hat sein eigenes beobachtbare Universum, in dessen Zentrum er sich befindet, kann also mehr und zugleich weniger sehen (vom Informationsgehalt her) als ein anderer Punkt im Universum.]]

Und da wir nun mal keine Aussagen treffen können über das Universum, das wir nicht sehen, können wir auch nicht wissen, "wo" wir sind, zumal es keinen festen Referenzpunkt gibt (Zu Zeiten der Äther-Theorie dachte man, dieser sei ein Solcher).
Zitat:
[...]Das mit den Luftballon will ich nicht so hinnehmen weil es da für jede richtung einen Luftballon geben müsste[...]

Tut mir leid, ich verstehe nicht ganz, was du meinst.

MfG


Zuletzt bearbeitet von Hippocampus am 08. Jul 2014 20:43, insgesamt einmal bearbeitet
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 08. Jul 2014 20:38    Titel: Tut mir leid, ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Antworten mit Zitat

Zitat:


Weil man berechnen kann wie das ganze Universum ausehen kann anhand der Lichtgeswchwindigkeit und das es sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet:
Ausdem glaub ich das sich der Urknall sich in allen richtungen weg vom ausgangspunkt ausgebreitet hat und dort alles leer ist .

So leer wie das alles mal in einen Schwarzen Loch fallen kann auch wenns nur noch Schwarze Löcher gibt und sonst noch Braune Zwerge oder sonst was noch herumfliegt Kometen usw.

Mfg.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten


Zuletzt bearbeitet von backhendl am 08. Jul 2014 21:11, insgesamt einmal bearbeitet
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1863
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 08. Jul 2014 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ausdem glaub ich das sich der Urknall sich in allen richtungen weg vom ausgangspunkt ausgebreitet hat und dort alles leer ist .


Ja, habe deinen "Glauben" verstanden. Er kommt wohl von dem Vergleich mit dem aufgeblasenen Luftballon, der innen hohl ist.

Es gibt dann noch den Glauben mit dem Hefe-Rosinenkuchen. Der bläht sich beim Backen auch auf, ist aber nicht hohl.

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
Hippocampus



Anmeldungsdatum: 29.06.2014
Beiträge: 83

Beitrag Hippocampus Verfasst am: 08. Jul 2014 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Weil man ...

Was weil? Worauf beziehst du dich mit diesem Kausalsatz?
backhendl hat Folgendes geschrieben:

Ausdem glaub ich das sich der Urknall sich in allen richtungen weg vom ausgangspunkt ausgebreitet hat und dort alles leer ist .

Mit "Urknall" bezeichnet man den Beginn des (/unseres) Universums und die Entstehung von der Raumzeit und Materie. Wie soll sich der Urknall ausbreiten?
Meinst du den Raum? => Lies meine vorherigen Beiträge!
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 08. Jul 2014 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hippocampus hat Folgendes geschrieben:
backhendl hat Folgendes geschrieben:
Weil man ...

Was weil? Worauf beziehst du dich mit diesem Kausalsatz?
backhendl hat Folgendes geschrieben:

Ausdem glaub ich das sich der Urknall sich in allen richtungen weg vom ausgangspunkt ausgebreitet hat und dort alles leer ist .

Mit "Urknall" bezeichnet man den Beginn des (/unseres) Universums und die Entstehung von der Raumzeit und Materie. Wie soll sich der Urknall ausbreiten?
Meinst du den Raum? => Lies meine vorherigen Beiträge!


Gut der Kuchen sagt mir gar nicht zu.
Denn Luftballon müsste man von der mitte innerhalb aufblassen dann basts.

Gut was vorm Urknall war kann man nicht sagen weil es keine Infos darüber gibt geben kann mit herkömmlicher Physik.
Planks Welt sagt alles aus mit beginn von Raum und Zeit.

Ich hab Unter Philosphische Aspekte der Physik mal geantwortet ;auf die frage ;Kann es ein Nichts exestieren?
Das glaub ich nicht das ein Nichts exestieren kann solange Raum und Zeit exestiert und ;ausserhalb schon eher eigenlich ist dann das Nichts nicht allein.
So geshen glaub das auch schon immer was exestiert hat und exestieren wird der glaube das immer schon was exestiert hat ist glaubwürdiger als das der Urknall aus dem Nichts ohne was kommt(wenn es eine Energie ist die so hoch ist das sie schneller als Licht ist und supersymmetrisch den ;nur mit der gesamten Energie des universums kann was schneller als Licht sein wenns nach der RT geht und die ist nun mal da, und immer in einer Plankänge hin und her zwischen fast gegenwart und fast vergangenheit hin und her pendelt ist es auch etwas und erst frei wird mit den Urknall wenn es nicht mehr pendelt). Ein Urknall aus was was schon immer da war gefällt mir besser.
Aus was soll den die Energie für den Urknall gekommen aus dem Nichts kommen; Gotteglaubige werden sagen Gott der die unendlichkeit schuf sprach es werde Licht;nein das bast hier nicht her, wie denn dann, das sich das Nichts geteilt hat (mit was für einer Energie)in exotischen und antiexotischen Materie und daraus der Urknall entstand als die beiden exotischen Materien zusmmengekommen sind und explodierten nein ich kann mich mit dem das immer schon was da war und sein wird so wie das auch im Universum nichts verloren geht besser anfreunden weil es von mir ist auch wenn ich Planks Welt gut finde.

Mfg.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1863
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 08. Jul 2014 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ich hab Unter Philosphische Aspekte der Physik mal geantwortet ;auf die frage ;Kann es ein Nichts exestieren?


Zumindest kann die Information über ein Nichts existieren. Die Aussage "zwischen den Galaxien ist Nichts" definiert dieses Nichts als Abwesenheit von Allem. Und damit existiert es.

Ganz ähnlich einem Loch, das ist die Abwesenheit in einem Material und es existiert.

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
Hippocampus



Anmeldungsdatum: 29.06.2014
Beiträge: 83

Beitrag Hippocampus Verfasst am: 09. Jul 2014 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Brillant hat Folgendes geschrieben:
backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ich hab Unter Philosphische Aspekte der Physik mal geantwortet ;auf die frage ;Kann es ein Nichts exestieren?


Zumindest kann die Information über ein Nichts existieren. Die Aussage "zwischen den Galaxien ist Nichts" definiert dieses Nichts als Abwesenheit von Allem. Und damit existiert es.

Ganz ähnlich einem Loch, das ist die Abwesenheit in einem Material und es existiert.

Zwischen den Galaxien befindet sich Raum, zudem darf man Vakuumfluktuationen auch nicht außer Acht lassen.
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 09. Jul 2014 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hippocampus hat Folgendes geschrieben:
Brillant hat Folgendes geschrieben:
backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ich hab Unter Philosphische Aspekte der Physik mal geantwortet ;auf die frage ;Kann es ein Nichts exestieren?


Zumindest kann die Information über ein Nichts existieren. Die Aussage "zwischen den Galaxien ist Nichts" definiert dieses Nichts als Abwesenheit von Allem. Und damit existiert es.

Ganz ähnlich einem Loch, das ist die Abwesenheit in einem Material und es existiert.

Zwischen den Galaxien befindet sich Raum, zudem darf man Vakuumfluktuationen auch nicht außer Acht lassen.



Wenn Raum als Enegie gilt (Raum ist Energie hab ich gelesen) und in dem leeren Raum eine temperatur von 2,5 kelvin hat(das denk ich mir) dann ist doch das nicht Nichts.
Was soll die Temperatur erhalten von 2,5 kelvin in einer absoluten leere.

Der Casimir effekt zeigt auch das es Nichts nicht wirklich gibt.

Nichts hat nicht mal Raum und Zeit und schon gar keiine Temperatur nichts ist dort wo sich das Universum hin ausbreitet dort ist vieleicht noch nicht mal Zeit oder ist das Universum verschwomen mit dem Nichts, das glaub ich nicht.


Ich hab keine ahnung wie ich das Dingens das ich als Supersymmetrie beschrieben hab sonst nennen soll.
Ich hab mir das so durchdacht die tatsache das mit Planks Welt Raum und Zeit beginnt ob damit auch die Zeit auch für das Nichts auserhalb auch die Zeit gilt wenn dort noch kein Raum vorhanden ist wo es von a nach b geht den man mit Zeit woanders messen kann.Weil schon woanders ein Weg von a nach b geht wo man die Zeit messen kann(unser Universum).Der erste uns bekannte weg liegt nun mal in Planks Welt.Ob es jetzt richtig ist einen Nichts wo nicht mal Raum oder Temperatur ist von a nach b unsere Zeit mitzurechnen das frag ich mich.
Ein stück Nichts würde sich nicht mal feststellen lassen hab ich grad gelesen.


Mfg.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten


Zuletzt bearbeitet von backhendl am 11. Jul 2014 00:50, insgesamt 5-mal bearbeitet
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1863
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 09. Jul 2014 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten


Was bedeutet das? Veganer sind doch "Pflanzenfresser", soll das eine Erklärung deiner Fehler sein?

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 09. Jul 2014 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Brillant hat Folgendes geschrieben:
backhendl hat Folgendes geschrieben:
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten


Was bedeutet das? Veganer sind doch "Pflanzenfresser", soll das eine Erklärung deiner Fehler sein?


Also ich bin mal sicher kein Pflanzenfresser und auch kein lauwarmer Öko,ich lebe nur Vegan aus eigener überzeugung und mit der moral Tieren gegenüber.
Ich bin auch schon Motorrad auf der Rennstrecke gefahren und arbeite lieber im Hochbau als im Tiefbau ausserdem war ich mal(etwas Thai Boxen auch) Boxer und hab für Wettkämpfe trainiert woran ich dann nichtz teilgenommen hab; weil mir dabei sein ist alles zu wenig ist. Also alles nicht typisch Oko ausser das ich auch immer wieder am Klettern bin und Vegan lebe.
Ich find es auch nicht Heldenhaft Tier zu in Tierfabriken oder am Bauernhof zu schlachten es entspricht gegen meiner Sportlichen moral und ist nicht heldenhaft.Da man sich als Sportler gegner sucht und keine Opfer.
Tier zu töten war immer schon ein mord oder feig ausser bei den Indianer die mit Pferden Büffel jagten und manchmal selbst zertrampelt wurden oder als welche noch das Mammut jagten und auch mal hin und wieder einer zertrampelt wurde schön war es nie.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten
nobikom



Anmeldungsdatum: 16.07.2014
Beiträge: 5

Beitrag nobikom Verfasst am: 17. Jul 2014 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Das Balloninnere hat keine Bedeutung. Wenn wir die Geschwindigkeit, mit der zwei Punkte sich entfernen, durch ihren Abstand teilen, erhalten wir den Hubble-Parameter. 70km/s/Megaparsec. Sind die Punkte zwei Megaparsec entfernt, dann entfernen sie sich mit 140km/s und so weiter.
Rechnet man (mit den momentan besten Werten für die Hubble-Konstante, die Materiemenge des Universums und die kosmologische Konstante) aus, wie groß unser beobachtbares Universum tatsächlich ist, kommt man auf einen Radius von etwa 46Milliarden Lichtjahren.
Quelle:
http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2010/09/19/wie-gross-ist-das-beobachtbare-universum/
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 23. Jul 2014 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das Universum einen Radius von 46 Milliarden Lichtjahre hat wie kommt man dann das es 13.75 Milliarden jahre alt ist.
Das passt überhaubt nicht zusammen.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8234

Beitrag jh8979 Verfasst am: 23. Jul 2014 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

http://en.wikipedia.org/wiki/Observable_universe#Misconceptions
View



Anmeldungsdatum: 23.07.2014
Beiträge: 3

Beitrag View Verfasst am: 24. Jul 2014 06:09    Titel: Luftballon → Universum? Antworten mit Zitat

Der Luftballon eignet sich wirklich nur um die Expansion darzustellen. Wenn also behauptet wird, das Innere des Luftballons sei nicht wichtig muß ich annehmen, der Verfasser dieser Aussage will damit andeuten, alle Galaxien sind nur auf der sogenannten Hülle des Universums angesiedelt. Das bedeutet also, daß es keine innere Galxie gibt, sondern nur eine Außenhülle. Aber das ist an sich ein Widerspruch, denn eine Hülle umschliesst immer "etwas".
Wie auch immer, es ist ein sehr spannendes Thema und beflügelt die Phantasie, auch unter zu Hilfenahme der bestehenden Physik.
Und es ist nie ein Fehler, bestehende System in Frage zu stellen. Nur so ist Fortschritt möglich. Klo
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 14183

Beitrag TomS Verfasst am: 24. Jul 2014 06:23    Titel: Re: Luftballon → Universum? Antworten mit Zitat

View hat Folgendes geschrieben:
Das bedeutet also, daß es keine innere Galaxie gibt, sondern nur eine Außenhülle. Aber das ist an sich ein Widerspruch, denn eine Hülle umschliesst immer "etwas".

Es ist einfach irreführend, zugleich mit der Oberfläche auch das Innere zu denken. Die Mathematik kann eine geschlossene Oberfläche (hier eine Kugeloberfläche ) beschreiben, ohne diese notwendigerweise als Rand (hier einer Kugel bzw. eines Balls ) anzusetzen. D.h. man kann zwar setzen, muss dies aber nicht tun.

Anders gesprochen, die existiert mathematisch, ohne dass sie notwendigerweise in den eingebettet werden muss (auch wenn man sich das nicht mehr anschaulich vorstellen kann).

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Peff



Anmeldungsdatum: 04.05.2014
Beiträge: 135

Beitrag Peff Verfasst am: 24. Jul 2014 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke die Analogie zum Luftballon ist irreführend. Besser ist die mit dem Rosinenbrötchen. Ob sie einem zusagt oder nicht spielt keine Rolle.

Wie bereits geschrieben wurde, können wir nicht wissen, wo genau wir uns im Universum befinden. Dafür müssten wir erst mal mit Sicherheit wissen, wie groß das Universum ist. Wenn man davon ausgeht, dass es flach und unendlich groß ist (wofür es aktuell die meisten Indizien gibt), ist die Frage an sich schon sinnlos.

Das Nichts kann man wohl am besten als die Abwesenheit von Allem definieren. Daher gibt es IN unserem Universum dieses Nichts nicht. In einem anderem Thread hatten wir mal über die Möglichkeit gesprochen, dass unser Universum aus dem Nichts enstanden sein könnte, wenn man annimmt, dass auch das Nichts Fluktuationen unterworfen ist. Das sind natürlich alles nur Gedankenspielereien.

Die Tatsache, dass das Universum vor ca. 13,7 Mrd. Jahren entstanden ist, wir jedoch von unserem Standpunkt aus bis ca. 46 Mrd. weit entfernte Objekte beobachten können begründet sich darin, dass das Universum expandiert. Eine Galaxie, deren Licht uns jetzt erreicht, hat sich seitdem das Licht von dort ausgesandt wurde, von uns entfernt. Sie ist jetzt wenn wir sie beobachten also viel weiter entfernt als von dem Zeitpunkt des Aussendens vom Licht. So passt das zusammen.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 14183

Beitrag TomS Verfasst am: 25. Jul 2014 06:25    Titel: Antworten mit Zitat

Peff hat Folgendes geschrieben:
Ich denke die Analogie zum Luftballon ist irreführend. Besser ist die mit dem Rosinenbrötchen.

Im Fall des Rosinenbrötchens dehnt sich ein berandetes, dreidimensionales Objekt in einen existierenden, dreidimensionalen Raum aus. Das passt eigtl. gar nicht.

Im Falle des Luftballons dehnt sich ein unberandetes, zweidimensionales Objekt aus; wenn man mal verstanden hat, dass der umgebende Raum nur ein unnötiges Hilfskonstrukt ist, passt der Rest der Analogie besser.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Peff



Anmeldungsdatum: 04.05.2014
Beiträge: 135

Beitrag Peff Verfasst am: 25. Jul 2014 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Es lässt sich leider schwer von einer zweidimensionalen Ballonoberfläche auf ein dreidimensionales Universum schließen, welches wir um uns herum erleben. Das sprengt wohl die Vorstellungskraft der meisten Menschen.

Das Rosinenbrötchen passt daher meiner Meinung nach besser. Der Rand stört auch eigentlich gar nicht so sehr, wenn man sich überlegt, dass wir mit dem Rosinenbrötchen nur den für uns beobachtbaren Teil des Universums darstellen wollen und dessen Expansion. In einem unendlichen Universum gibt es natürlich keinen Rand. Aber wie soll sich ein normaler Mensch das vorstellen können, wenn schon Physiker damit ihre Probleme haben?
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 14183

Beitrag TomS Verfasst am: 25. Jul 2014 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

OK; letztlich sind es eh' zwei unvollständige Bilder, und daher reine Geschmacksache
_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 31. Jul 2014 15:17    Titel: Re: Luftballon → Universum? Antworten mit Zitat

View hat Folgendes geschrieben:
Der Luftballon eignet sich wirklich nur um die Expansion darzustellen. Wenn also behauptet wird, das Innere des Luftballons sei nicht wichtig muß ich annehmen, der Verfasser dieser Aussage will damit andeuten, alle Galaxien sind nur auf der sogenannten Hülle des Universums angesiedelt. Das bedeutet also, daß es keine innere Galxie gibt, sondern nur eine Außenhülle. Aber das ist an sich ein Widerspruch, denn eine Hülle umschliesst immer "etwas".
Wie auch immer, es ist ein sehr spannendes Thema und beflügelt die Phantasie, auch unter zu Hilfenahme der bestehenden Physik.
Und es ist nie ein Fehler, bestehende System in Frage zu stellen. Nur so ist Fortschritt möglich. Klo



Genau das meinte ich so im etwa. Warum sollte da nicht als Kern ein lehrer raum sein. und was soll das Universum unendlich machen oder zur Scheibe.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten


Zuletzt bearbeitet von backhendl am 31. Jul 2014 16:06, insgesamt einmal bearbeitet
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 31. Jul 2014 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

TomS hat Folgendes geschrieben:
OK; letztlich sind es eh' zwei unvollständige Bilder, und daher reine Geschmacksache


Das mit dem Nichts nimmt auch kein ende.http://www.drillingsraum.de/room-forum/showthread.php?tid=4524

Das ist total irre und es ist gegen meinen anschauungen in der Physik und ich traus mir gar nicht sagen weil es so verrückt ist ich hab mal daran gedacht ; sagen wir das Nichts besteht aus Nichtsteilchen warum sollen sich diese Nichtsteilchen nicht spalten lassen dann wäre was da und es wäre alles einfacher in der Physik wenn es so wäre könnte man alles sehr gut beschreiben dazu muss man dann das Graviton hinzufügen.

Ein Nichtsteilchen ist vieleicht in der Mathematik möglich da ist mehr möglich als sein kann .

Vieleicht gibts Nichts gar nicht sondern nur sowas ähnliches Supersymmetrisches (und vieleicht ist alles miteinander verflochten).

Das sich Nichteteilchen oder Raumteilchen vieleicht gestört fühlen oder unterbrochen oder ein halbes Nichts mehr ist als ein ganzes Nichts daran hab ich beim Casimir Effekt gedacht.

https://www.youtube.com/watch?v=VQQLyZjOLGA

https://www.youtube.com/watch?v=m6Pwx6ZbfZs

dazu sagt prof Lesch

Wahrheiten sind Ilusionen von denen wir vergessen haben das sie welche sind.


Wie kommen die auf 46 Mil Lichtjahre wenn das dem alter 13.8 und der Lichtgeschwindigkeit wiederspricht Licht 27.6 dann müsste die Dunkle Materie für den rest verantwortlich sein.Oder wie?

Meinst du das die glauben das das universum als objekt eine Scheibe ist oder als ansichtsache als Gegenwartscheibe; das wäre schon zu alt.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten


Zuletzt bearbeitet von backhendl am 31. Jul 2014 16:09, insgesamt einmal bearbeitet
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8234

Beitrag jh8979 Verfasst am: 31. Jul 2014 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Excuse me?? grübelnd
E=mc²



Anmeldungsdatum: 24.06.2014
Beiträge: 494

Beitrag E=mc² Verfasst am: 31. Jul 2014 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

@backhendl: Nur aus Interesse: Liest du eine Beiträge Korrektur bevor du sie absendest bzw. überlegst du dir, wie man seine Gedanken möglichst verständlich ausdrückt oder schreibst du einfach das Erstbeste hin?

Und wie die 46 Mrd. Lichtjahre zustande kommen wurde schon weiter oben geklärt. Zum Rest äußere ich mich mal nicht.
backhendl



Anmeldungsdatum: 02.07.2014
Beiträge: 35
Wohnort: Wien 1200

Beitrag backhendl Verfasst am: 31. Jul 2014 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

E=mc² hat Folgendes geschrieben:
@backhendl: Nur aus Interesse: Liest du eine Beiträge Korrektur bevor du sie absendest bzw. überlegst du dir, wie man seine Gedanken möglichst verständlich ausdrückt oder schreibst du einfach das Erstbeste hin?

Und wie die 46 Mrd. Lichtjahre zustande kommen wurde schon weiter oben geklärt. Zum Rest äußere ich mich mal nicht.


Gut das sagt alls danke für den Beitrag.http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2010/09/19/wie-gross-ist-das-beobachtbare-universum/

Ich korregier erst später nach und immer wieder ,leider hab ich die angewohnheit das erste einfach zu posten.

_________________
Ich bin Vegan wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten oder welche behalten
Cuprum
Gast





Beitrag Cuprum Verfasst am: 28. Dez 2014 23:36    Titel: Auffassung des Universums??? Antworten mit Zitat

Zeit: ist nach unserer Auffassung nicht an jeder Stelle des Universiums gleich, daher frage ich mich, was für einen Sinn macht es das Alter des Universums in Bezug auf einen "Krümmel" zu datieren?

Urknall: alle schreiben immer als würden sie wissen was das ist? .... eine Explosion .... nun wenn es euch das ruhiger schlafen läßt - bleibt dabei.
Vorher war nichts da - kein Raum - keine Zeit - keine Masse und dann macht es bum und plötzlich soll alles da sein?
Zeit, Raum, Maße und das für unsere Maßstäbe gerechnet schon recht lange und das auch noch in einem verhältnismaßig stabilen Zustand? D.h. vorher hochgradig unstabil, so das es bum machen muß und plötzlich ist alles stabil - und dehnt sich nur ein wenig aus?

Universum: ist unendlich, darin sind wir uns vermutlich einig. Das was Ihr in den Ausmaßen abschätzen wollt - sollen das die Ausmaße unserers Universums sein? Ha ha soweit eine Blattlaus sagen kann das ist mein Baum auf dem ich lebe javascript:emoticon('Big Laugh').
Vielleicht gibt es noch ganz ganz ganz viele Universen und das was alle als Urknall bezeichnen, findet eventuell permanent an andere Stellen und immer wieder in Zyklen statt. Würde mich zumindest grundsätzlich nicht wundern, da doch alles in Zyklen abläuft.

Obige Aussagen könnte ich eventuell auch in wunderschöne mathematische Formeln packen :-)
Felix86



Anmeldungsdatum: 26.11.2013
Beiträge: 189

Beitrag Felix86 Verfasst am: 29. Dez 2014 11:21    Titel: Re: Auffassung des Universums??? Antworten mit Zitat

Cuprum hat Folgendes geschrieben:
Universum: ist unendlich, darin sind wir uns vermutlich einig.

Ne, da ist man sich noch gar nicht so einig.

Cuprum hat Folgendes geschrieben:
Obige Aussagen könnte ich eventuell auch in wunderschöne mathematische Formeln packen :-)

Dann mach das doch mal.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie