RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Archimedisches Prinzip Problemaufgabe
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
m-a-r-i-o



Anmeldungsdatum: 05.01.2012
Beiträge: 16

Beitrag m-a-r-i-o Verfasst am: 16. Jan 2012 18:42    Titel: Archimedisches Prinzip Problemaufgabe Antworten mit Zitat

Folgender Hinweis zur Aufgabe:
Die Auftriebskraft eines Körpers in einem Medium ist genauso groß wie die Gewichtskraft des vom Körper verdrängten Mediums.
(Daneben ein Bild von einem Schiff in einem Kanal.)

Aufgabe:
Ein Schubschiff verlässtdie Elbe und schwimmt in die Nordsee. Es wiegt 400 Tonnen. Die spezifische Dichte in der Elbe sei idealisiert mit und die Nordsee mit angenommen.

Um wie viel cm ändert sich der Tiefgang?

Mit welcher Formel muss ich an diese Aufgabe ran gehen?

Die Lösung wäre: Es taucht um 4,88 cm weniger ein.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14188

Beitrag GvC Verfasst am: 16. Jan 2012 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

m-a-r-i-o hat Folgendes geschrieben:
Mit welcher Formel muss ich an diese Aufgabe ran gehen?


Mit der Gleichgewichtsbedingung für einen schwimmenden Körper: Gewichtskraft ist gleich der Auftriebskraft.

Die wendest Du für die Fahrt im Süßwasser und für die Fahrt im Salzwasser an und löst nach dem Tiefgang h auf. Das Volumen des verdrängten Wassers ist nämlich V=l*b*h, wobei im vorliegenden Fall l=25m und b=8m.
m-a-r-i-o



Anmeldungsdatum: 05.01.2012
Beiträge: 16

Beitrag m-a-r-i-o Verfasst am: 16. Jan 2012 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
m-a-r-i-o hat Folgendes geschrieben:
Mit welcher Formel muss ich an diese Aufgabe ran gehen?


Mit der Gleichgewichtsbedingung für einen schwimmenden Körper: Gewichtskraft ist gleich der Auftriebskraft.

Die wendest Du für die Fahrt im Süßwasser und für die Fahrt im Salzwasser an und löst nach dem Tiefgang h auf. Das Volumen des verdrängten Wassers ist nämlich V=l*b*h, wobei im vorliegenden Fall l=25m und b=8m.


Und wie genau sieht das dann in der Praxis aus?

Wenn ich als erstes die Volumen Formel umstelle, fällt mir dabei auf, das ich nicht weiß, was ich für V eintragen muss.


Wie bringe ich jetzt diese Formel in Verbindung mit der Dichte oder der Gleichgewichtsbedinung?

Was ich verstanden habe ist, dass ich diese einmal für 1g/ml (Süßwasser)
und einmal für 1,025g/ml berechnen muss und anschließend die Differenz der zwei Höhen bilden muss, um den Antowrtsatz bilden zu können.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14188

Beitrag GvC Verfasst am: 17. Jan 2012 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast gefragt, mit welcher Formel Du an die Aufgabe rangehen musst. Ich habe Dir geantwortet

GvC hat Folgendes geschrieben:
Mit der Gleichgewichtsbedingung für einen schwimmenden Körper: Gewichtskraft ist gleich der Auftriebskraft.


Warum folgst Du nicht meinem Rat? Das ist der entscheidende Hinweis!





mit

= Dichte des Wassers

und

= Volumen des verdrängten Wassers

Und dann habe ich Dir zur Gleichgewichtsbedingung gesagt:

GvC hat Folgendes geschrieben:
Die wendest Du für die Fahrt im Süßwasser und für die Fahrt im Salzwasser an und löst nach dem Tiefgang h auf.


Nun mach' das doch mal! Worauf wartest Du?
m-a-r-i-o



Anmeldungsdatum: 05.01.2012
Beiträge: 16

Beitrag m-a-r-i-o Verfasst am: 17. Jan 2012 12:57    Titel: Danke Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
Du hast gefragt, mit welcher Formel Du an die Aufgabe rangehen musst. Ich habe Dir geantwortet

GvC hat Folgendes geschrieben:
Mit der Gleichgewichtsbedingung für einen schwimmenden Körper: Gewichtskraft ist gleich der Auftriebskraft.


Warum folgst Du nicht meinem Rat? Das ist der entscheidende Hinweis!






mit

= Dichte des Wassers

und

= Volumen des verdrängten Wassers

Und dann habe ich Dir zur Gleichgewichtsbedingung gesagt:

GvC hat Folgendes geschrieben:
Die wendest Du für die Fahrt im Süßwasser und für die Fahrt im Salzwasser an und löst nach dem Tiefgang h auf.


Nun mach' das doch mal! Worauf wartest Du?











Differenz 4,88cm
Genau wie in der Lösung Big Laugh

Vielen Dank

Mein Problem wird in der Klausur nur sein, auf die richtigen Formeln zu kommen. Dazu kommt noch, dass wir keine Formelsammlung benutzten dürfen. Das Positive ist allerdings, dass wir ein DINA4 Blatt mit Formeln beschriften dürfen.
Hättest du da irgendwelche Tipps für mich.

Falls du nochmal Zeit findest, wäre es toll wenn du auf meine andere Problemaufgabe nochmal Antwortest.
Hebelgesetzt von Archimedes Problemaufgabe

Vielen Dank nochmal
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik