RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Stahlprofil HEB260. Verlauf des statischen Momentes.
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 18. Jun 2010 01:20    Titel: Stahlprofil HEB260. Verlauf des statischen Momentes. Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Wie kann man mittels der Integrationsmethode auf den Verlauf des statischen Momentes eines HEB260 Profils kommen.

Falls du das richtig gerechnet hast, dann musst du als maximaler Wert 641 rausbekommen.

http://webhelp.ggu-software.com/ggu-latpile/de/Erl_uterung_der_Men_eintr_ge/Men_titel_Editor_2/Stahlprofile/Men_eintrag_Stahlprofile.htm

Danke schoen fuer die Hilfe.

lg
Ahmed



HEB260.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  HEB260.jpg
 Dateigröße:  20.34 KB
 Heruntergeladen:  6922 mal

Fabian2206



Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 53
Wohnort: Prüm

Beitrag Fabian2206 Verfasst am: 18. Jun 2010 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

"Das Statische Moment, oder auch Flächenmoment 1. Grades, wird immer auf den Schwerpunkt bezogen berechnet. Es ist im Schwerpunkt am größten und in den am weitesten vom Schwerpunkt entferntesten differentiell kleinen Teilflächen am Kleinsten bzw. Null. Die Berechnung erfolgt analog der eines Momentes, nämlich: Summe aus Teilflächen mal achsenbezogener Abstand aus Teilflächenschwerpunkt zu Gesamtschwerpunkt (Summe aus Kraft mal Hebelarm). Es sind immer mindestens zwei Statische Momente in einem Querschnitt vorhanden. "

Auszug aus:
http://www.offroad-travel.de/conewa/Technik/Doku/Allgemeiner_Ueberblick_Querschnittskennwerte.html

In deinem Link wurde aber nicht einfach das Statische Moment berechnet oder? Den es wird noch durch eine größe klein s geteilt, welche ebenfalls die Dimension "cm" haben muss da sonst ein Einheitenfehler vorliegt.

EDIT: Hier hat jemand genauso ein I-Profil durchgerechnet:
http://www.t-l-net.de/t-l-downloads/querschnittswerte.pdf
ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 20. Jun 2010 16:35    Titel: Hallo Fabian, Antworten mit Zitat

Ich habe noch mal im Schneider geguckt und dort fand ich, dass der Wert fuers statische Moment im Schwerpunkt des Profils stimmt. Das mit der "Momentenmethode" ist mir klar, da

Aber ich wuerde gern wissen, wie das mit der Integrationsmethode funktioniert? Also

Ich habe die Haelfte der Flaeche des Profils berechnet (Siehe Bild).
Jetzt schaut das Statische Moment folgendermassen aus:


Nur mit der Integrationsmethode weiss ich nicht, wie ich die Formel einsetzen soll. Mich stoert der Kreis beim Integrieren .... Es muss ja moeglich sein zu integrieren?!

Danke schoen.

lg
Ahmed



profilHEB.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  profilHEB.jpg
 Dateigröße:  46.45 KB
 Heruntergeladen:  6675 mal

ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 23. Jun 2010 07:42    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Ich fand bis zum heutigen Tag in keinem Buch, das ich in der Hand genommen habe, eine Integration bei solchen Problemen. Allerdings bin ich fest davon überzeugt, daß es funktioniert, deshalb frag ich und hoffe auf eine gut Antwort dazu. Danke schön.

lg
Ahmed
VeryApe



Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 3216
Wohnort: Austria

Beitrag VeryApe Verfasst am: 23. Jun 2010 10:50    Titel: Antworten mit Zitat



Statisches Moment bezüglich P:



Statisches Moment bezüglich G:



Statisches Moment bezüglich P:



Integration durch Substitution
z=sin u



Statisches Moment.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Statisches Moment.jpg
 Dateigröße:  13.39 KB
 Heruntergeladen:  6598 mal

VeryApe



Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 3216
Wohnort: Austria

Beitrag VeryApe Verfasst am: 23. Jun 2010 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Warum keiner über ein Rechteck integriert dürfte wohl klar sein.



ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 23. Jun 2010 20:03    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Ok, du willst also die Kreiskurve mit der Kreisgleichung mathematisch erfassen:


Und dann?

lg
Ahmed



kreisgleichung.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  kreisgleichung.jpg
 Dateigröße:  46.95 KB
 Heruntergeladen:  6553 mal

VeryApe



Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 3216
Wohnort: Austria

Beitrag VeryApe Verfasst am: 23. Jun 2010 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

ahme.... hat Folgendes geschrieben:

Ok, du willst also die Kreiskurve mit der Kreisgleichung mathematisch erfassen


hm, du wolltest doch wissen wie man mittels integrationsmethode ermittelt.



Integration durch Substitution
z=sin u

Das hast du nun zu integrieren, kannsd du integrieren?
wenn ja dann bitte tus, dann hast du das statische Moment.

Wie du es dann auf deinen gewollten Ursprung verschiebst hab ich dir ja auch geschrieben.

Denn die Integrationsmethode liefert dir das statische Moment auf den Kreismittelpunktursprung in z Richtung. mußt also nur noch die Ages * Verschiebelänge rechnen.

um was gehts hier denn hast du nur keine Ahnung wie man die Funktion zum Integrieren aufstellt oder kannsd du gar nicht integrieren.

ersteres hab ich dir ja bereit gestellt.
ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 24. Jun 2010 08:58    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Jeder zweite Schüler kann mittlerweile integrieren. Aber verstehen kann ich deine Methode nicht. Besonders die komischen (A_100 bis A_10000000000). Außerdem mußt du zuerstmal überhaupt ein Integralausdruck zum Leben rufen ("Mit den sogenannten Integrationsgrenzen. Kennst du sie überhaupt?"), damit man "integrieren" kann.


(Denn die Integrationsmethode liefert dir das statische Moment auf den Kreismittelpunktursprung in z Richtung. mußt also nur noch die Ages * Verschiebelänge rechnen.)
Aber so will ich das nicht machen. Ich würde gern alles auf mein gezeichnetes y,z-Koordinatensystem beziehen.

(um was gehts hier denn hast du nur keine Ahnung wie man die Funktion zum Integrieren aufstellt oder kannsd du gar nicht integrieren.)
Wenn du nicht weißt, um was es hier geht, warum antwortest du denn?

peace.
Ahmed


Zuletzt bearbeitet von ahmedhos am 24. Jun 2010 12:22, insgesamt 3-mal bearbeitet
ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 24. Jun 2010 09:43    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Damit es für alle, die hier lesen klar ist, wie ich mein Integral gerne haben möchte, hier ein Beispiel für ein geschweisstes Stahlprofil (Ohne die Ausrundung).

Das statische Moment im Steg in Abhängigkeit von z rechnet sich mithilfe einer Schnittstelle im Steg zu:



Man vergewissert sich mit der "Momentenmethode", daß das statische Moment im Schwerpunkt so stimmt.

Genauso will ich es haben, aber es kommt dazu die Ausrundung. Hoffentlich ist es jetzt klar, worum es genau geht.

lg
Ahmed



geschweisstesprofil.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  17.11 KB
 Angeschaut:  12931 mal

geschweisstesprofil.jpg




Zuletzt bearbeitet von ahmedhos am 24. Jun 2010 12:23, insgesamt einmal bearbeitet
ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 24. Jun 2010 09:53    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Mit Ausrundung soll das ganze dann so ausschauen:



Danke schön für die Hilfe.

lg
Ahmed



Mitausrundung.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  13.22 KB
 Angeschaut:  9656 mal

Mitausrundung.jpg


ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 24. Jun 2010 16:11    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Dank den netten Leuten bei Matheplanet weiß ich wie ich das Flächenintegral aufstellen kann:
http://www.matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/viewtopic.php?topic=141603&post_id=1036435

r = R




Will mir jemand helfen und sich an I herantasten?
Danke schön.

lg
Ahmed



4343434.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  14.9 KB
 Angeschaut:  7040 mal

4343434.jpg


VeryApe



Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 3216
Wohnort: Austria

Beitrag VeryApe Verfasst am: 24. Jun 2010 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Jeder zweite Schüler kann mittlerweile integrieren. Aber verstehen kann ich deine Methode nicht. Besonders die komischen (A_100 bis A_10000000000). Außerdem mußt du zuerstmal überhaupt ein Integralausdruck zum Leben rufen ("Mit den sogenannten Integrationsgrenzen. Kennst du sie überhaupt?"), damit man "integrieren" kann.


Also zum Integrieren braucht man keine Integrationsgrenzen. Diese braucht man wenn ich die Wertdifferenz der Stammfunktion bestimmen will die die Fläche der Ableitungsfunktion darstellt.

Das diese nur von 0 bis r gehen kann, kann man ja in meiner Skizze erkennen.



auf dein Koordinatensystem umgeschrieben



mit integrationsgrenzen



Auf deine gewollte Ausrundungsfläche, die aber den Ausrundungen entspricht plus die innere Fläche von s \cdot r.



Das die meisten der Mittelstufe Schüler integrieren können kann sein, aber anscheinend wissen die meisten nicht das das mit Flächenbildung vergleichbar ist, die Umkehrung einer Steigungsbildung ist die Flächenbildung.

ahme... hat Folgendes geschrieben:

(um was gehts hier denn hast du nur keine Ahnung wie man die Funktion zum Integrieren aufstellt oder kannsd du gar nicht integrieren.)
Wenn du nicht weißt, um was es hier geht, warum antwortest du denn?
denn ich bin anscheinend doch nicht so falsch gelegen das du das nicht integrieren kannsd siehe.


um was es hier geht weiß ich eigentlich, nur ist mir dein Wissen nicht bekannt und ob du nur nen Ansatz brauchst oder alles.

ahme.. hat Folgendes geschrieben:



Will mir jemand helfen und sich an I herantasten?



Immerhin weiß ich jetzt das du das nicht integrieren kannsd.

Also du wolltest Ansatz plus Integration.

Aber es ist immerhin auch nicht so leicht und zeitaufwendig, das hier zu schreiben.

ich zeig dir das anhand meiner Gleichung und wenn du lieber die hergeleitete Formel von Matheboard angehen willsd, vielleicht zeigt dir das ein anderer oder du probierst es mal selber, wenn du das hier verstanden hast.





Integration durch Substitution:

z=r*sin u















********************************
Produktintegration:



*********************************



b'=sin u c= cos u
b=- cos u c'= -sin u







************************



b'=sin u c= cos² u
b=- cos u c'=- 2 cos u * sin u








***************************************



b'=cos u c= cos u
b=sin u c'= -sin u













****************************








Grenzen z=0 und z=r








cos 0.5 pi=0 cos 0=1

sin 0.5 pi= 1 sin 0 =0




**********************************************
Statisches Moment einer Ausrundung.



**********************************************

Für deinen Ausrundungsteil kommt hier noch das statische Moment der inneren Fläche hinzu also s*r (0.5 r + 0.5 h1) =0.5 s*r (r+h1)



Zuletzt bearbeitet von VeryApe am 25. Jun 2010 13:42, insgesamt 3-mal bearbeitet
ahmedhos



Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 10

Beitrag ahmedhos Verfasst am: 25. Jun 2010 10:14    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

Leider helfen mir deine Tipps wenig. Mir gehts darum das Integral im Beitrag 9 zu loesen. Aber jemand wird schon helfen. Vielleicht in 2020. Ich bin ein Optimist und habs nicht eilig. Eigentlich ist es mir ziemlich egal, ob es ueberhaupt geloest wird. Das brauche ich naemlich nicht. Nur mein Neugier nach Wissen. Nutzloses Wissen macht bekanntlich Spass. Ausserdem denke ich, dass es mit der Physik sowas von vorbei ist. Es geht lediglich um ein Integral. Wenn ichs echt gern wissen will, wie man das Integral hinkriegt, dann frage ich auf ein Matheforum und nicht hier.

Also Bitte No Spam here

lg
Ahmed
VeryApe



Anmeldungsdatum: 10.02.2008
Beiträge: 3216
Wohnort: Austria

Beitrag VeryApe Verfasst am: 25. Jun 2010 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

gg SPAM du kannsd ja die gleiche Substitution verwenden nur mit 05h1 erweitern und die Integrale für cosu sinu und cosu gleich weiter verwenden

und im Endeffekt erhälst du dasselbe wie ich,
hättest dir also die Integration selbst erarbeiten können-

aber du hast Recht sowas solltest du im Mathe Forum erfragen, hat wenig mit Physik zu tun.

MFG
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik