RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Bremsung überlebt
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Eineinhalbgott



Anmeldungsdatum: 07.07.2023
Beiträge: 4

Beitrag Eineinhalbgott Verfasst am: 07. Jul 2023 00:14    Titel: Bremsung überlebt Antworten mit Zitat

Ich finde das so unfassbar und kann einfach nicht glauben, dass es wahr ist. Im Jahr 1954 beschleunigte John Paul Stapp in einem Lauf auf 1017 km/h und ließ sich in 1,4 Sekunden (!!!) vollständig abbremsen. Er überlebte diesen wahnsinnigen Bremsvorgang. Wie ist sowas möglich?
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 1556

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 07. Jul 2023 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Naja er hatte bei seinen Versuchen doch einige Blessuren.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/John_Paul_Stapp
Eineinhalbgott



Anmeldungsdatum: 07.07.2023
Beiträge: 4

Beitrag Eineinhalbgott Verfasst am: 07. Jul 2023 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Blessuren. Klingt nach einem harmlosen Fahrradsturz und passt nicht zu diesem Hardcore-Test. Wenn ich mir vorstelle, wie die Gehirnmasse bei solch einem irren Bremsvorgang gegen den Schädel prallt, kann ich nur noch an Kartoffelbrei denken.
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 903

Beitrag Aruna Verfasst am: 07. Jul 2023 07:28    Titel: Re: Unfassbar: Bremsung (1017 km/h auf 0 in 1,4 Sek) überleb Antworten mit Zitat

Eineinhalbgott hat Folgendes geschrieben:
Ich finde das so unfassbar und kann einfach nicht glauben, dass es wahr ist. Im Jahr 1954 beschleunigte John Paul Stapp in einem Lauf auf 1017 km/h und ließ sich in 1,4 Sekunden (!!!) vollständig abbremsen. Er überlebte diesen wahnsinnigen Bremsvorgang. Wie ist sowas möglich?


wieviel ist das in g?

mein Copilot meint:

Zitat:
Die Beschleunigung, die ein Mensch überleben kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Dauer und Richtung der Beschleunigung. Ein Höchstwert für von Menschen ohne schwere Verletzungen überlebbare g-Kraft bei kurzer Dauer der Beschleunigung (Sekundenbruchteile) ist 100g 1. Die höchste gemessene Beschleunigung, die von einem Menschen (David Purley, 1977) überlebt wurde, betrug 180g 1.

1.) https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Gr%C3%B6%C3%9Fenordnungen_der_Beschleunigung#100_m/s2_bis_10_000_m/s2
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5889
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 07. Jul 2023 07:45    Titel: Antworten mit Zitat

Delta v= 282 m/s
Delta t = 1,4 s

a = Delta v,/Delta t = x*g
x = 21
a = 21*g

Auf den Körper einer Person mit der Masse m= 75 kg wirkt die Kraft F_a = 15.450 N.
Das entspricht einer auf ihm liegenden Masse M= 1.575 kg - ein Stapel von rd
300 Sack Zement in 6 Paletten.
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 903

Beitrag Aruna Verfasst am: 07. Jul 2023 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Das entspricht einer auf ihm liegenden Masse M= 1.575 kg - ein Stapel von rd
300 Sack Zement in 6 Paletten.


das sind aber kleine Säckchen
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 903

Beitrag Aruna Verfasst am: 07. Jul 2023 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Auf den Körper einer Person mit der Masse m= 75 kg wirkt die Kraft F_a = 15.450 N.
Das entspricht einer auf ihm liegenden Masse M= 1.575 kg


Das stimmt IMO nicht.
Das eigene Gewicht liegt ja nicht auf einem selbst drauf.
Eineinhalbgott



Anmeldungsdatum: 07.07.2023
Beiträge: 4

Beitrag Eineinhalbgott Verfasst am: 07. Jul 2023 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt mal im Ernst: Das kann doch nur unwahr sein. Schon mal einen ICE mit 300 km/h vorbeirasen sehen? Der Typ war mehr als 3 mal so schnell (!!!) und in weniger als einem Atemzug auf null. 100 Prozent tödlich.
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 903

Beitrag Aruna Verfasst am: 07. Jul 2023 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Eineinhalbgott hat Folgendes geschrieben:
Jetzt mal im Ernst: Das kann doch nur unwahr sein. Schon mal einen ICE mit 300 km/h vorbeirasen sehen? Der Typ war mehr als 3 mal so schnell (!!!) und in weniger als einem Atemzug auf null.


wie lange wäre der Bremsweg?
Eineinhalbgott



Anmeldungsdatum: 07.07.2023
Beiträge: 4

Beitrag Eineinhalbgott Verfasst am: 07. Jul 2023 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

Definitiv nicht lang genug für menschliche Organe. Dass es von diesem weltweit einzigartigen Test keine Videoaufnahmen gibt, spricht eine deutliche Sprache. Man wollte vermutlich nur die Gutgläubigkeit bzw. Naivität der Menschen testen.
Aruna



Anmeldungsdatum: 28.07.2021
Beiträge: 903

Beitrag Aruna Verfasst am: 08. Jul 2023 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Eineinhalbgott hat Folgendes geschrieben:
Definitiv nicht lang genug für menschliche Organe.


Wie hast Du das berechnet?
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 2021

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 08. Jul 2023 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:

a = 21*g


Im Mittel. Die Spitzenbelastung betrug sogar 46.2 g! Ich denke schon, dass der menschliche Körper solche Belastungen aushalten kann, wenn die Dauer sehr kurz ist und die Kräfte in eine günstige Richtung wirken (also insbesondere nicht vertikal).

- Nils

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 2021

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 08. Jul 2023 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Eineinhalbgott hat Folgendes geschrieben:
Dass es von diesem weltweit einzigartigen Test keine Videoaufnahmen gibt, spricht eine deutliche Sprache.


Here you go:

https://www.youtube.com/watch?v=3UEYxf4fl_A

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik