RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Magnetfeld Erde: Quellenfeld?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Magnetaron
Gast





Beitrag Magnetaron Verfasst am: 14. März 2022 09:32    Titel: Magnetfeld Erde: Quellenfeld? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Auf Bildern sieht das Magnetfeld der Erde immer wie ein Quellenfeld aus und nicht wie ein Wirbelfeld...

Meine Ideen:
Bedeutet das, dass die Erde ein magnetischer Monopol ist? Verstößt das nicht gegen die zweite Maxwellsche Gleichung?

Und wie sieht das mit Magnetaren aus?
willyengland



Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 457

Beitrag willyengland Verfasst am: 14. März 2022 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die Feldlinien entspringen nicht an den Polen, sondern gehen durch die Erde oder den Magnetar hindurch.
Magnetische Feldlinien sind immer geschlossen.

_________________
Gruß Willy
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2861

Beitrag ML Verfasst am: 15. März 2022 20:30    Titel: Re: Magnetfeld Erde: Quellenfeld? Antworten mit Zitat

Hallo,

Magnetaron hat Folgendes geschrieben:

Auf Bildern sieht das Magnetfeld der Erde immer wie ein Quellenfeld aus und nicht wie ein Wirbelfeld...

Das B-Feld ist immer quellenfrei; das H-Feld kann Quellen haben, z. B. an den Oberflächen von Permanentmagneten.

Über die Frage, ob B-Feldlinien immer geschlossen sind, gab es hier schon längere Diskussionen. Ich denke, es ist richtig zu sagen, dass sie keinen Anfang und kein Ende haben. Aber die Aussage, dass sie immer geschlossen sind, ließ sich -- wenn ich mich richtig erinnere -- daraus nicht schließen.


Viele Grüße
Michael
Zeitlos
Gast





Beitrag Zeitlos Verfasst am: 16. März 2022 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Würden bei einem sehr schnell drehenden Magnetar die Feldlinien nicht soweit beschleunigt das sie "aufspringen" und dann ins nichts verschwinden?
Universalgelehrter
Gast





Beitrag Universalgelehrter Verfasst am: 16. März 2022 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man das Ganze vektoriell betrachtet, könnte es dann nicht sein, dass beim Gaußschen Satz für Magnetfelder eine andere Aussage dahinter steht?

Allgemein wird angenommen, dass es keine magnetischen Monopole bzw. Quellen und Senken bzw. magnetische Ladung gibt.
Wenn nun bei der Divergenz gleich viel magnetische Feldlinien hinaus und wieder hinein fließen, dann heben sich doch die Beträge ebenfalls auf und das Skalarprodukt ist 0.

Könnte das nicht auch eine Erklärung sein? Kann es magnetische Monopole geben?
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2861

Beitrag ML Verfasst am: 16. März 2022 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Universalgelehrter hat Folgendes geschrieben:

Wenn nun bei der Divergenz gleich viel magnetische Feldlinien hinaus und wieder hinein fließen, dann heben sich doch die Beträge ebenfalls auf und das Skalarprodukt ist 0.

Ja, genau.
Und wenn in jedem beliebig kleinen und beliebig großen Volumen, das man bislang untersucht hat, genau das passiert -- was heißt das dann für die Monopole?

Zitat:

Kann es magnetische Monopole geben?

Ich kenne kein physikalisches Gesetz, das magnetische Monopole prinzipiell ausschließen würde. Es wurde aber bislang noch kein einziger Monopol entdeckt. Daher heißt es wohl auch zukünftig in den Lehrbüchern unisono: divB=0.


Viele Grüße
Michael
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik