RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Das Streben zum Energieminimum und Entropie
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre
Autor Nachricht
Ropielcf
Gast





Beitrag Ropielcf Verfasst am: 06. Dez 2021 04:21    Titel: Das Streben zum Energieminimum und Entropie Antworten mit Zitat

Hallo liebe Gemeinde,

wieso will eigentlich alles einen Zustand der niedrig Energie erreichen?
Was treibt es da hin? - Die Entropie? Wie macht die das?
Ich kenn die klassische Vereinfachung der Entropie als Unordnung, dies ist jedoch laut meinem ehemaligen Lehrer eine unvollständige und teils verkennende Vereinfachung dessen. Da ich letzten mal wieder auf das Thema gestoßen bin und leider schon seit geraumer Zeit aus der Schule bin, wollt ich euch mal fragen ob ihr vielleicht "Licht ins Dunkle" bringen könntet. Ich weiß, es sind jetzt auch ein paar Fragen miteinander verschachtelt, einmal niedrigst Energie streben, Entropie als Triebkraft und die Entropie an sich, jedoch würde ich mich freuen, falls jemand die Zeit findet mir altem Tor beizustehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ropielcf
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 15182

Beitrag TomS Verfasst am: 06. Dez 2021 06:33    Titel: Re: Das streben zum Energieminimum und Entropie? Antworten mit Zitat

Ropielcf hat Folgendes geschrieben:
… wieso will eigentlich alles einen Zustand der niedrig Energie erreichen?
Was treibt es da hin?

Nichts will in den Zustand der niedrigsten Energie, denn diese ist erhalten. Wenn überhaupt, dann kann es sich nur um den Zustand der niedrigsten potentiellen Energie handeln.

Ropielcf hat Folgendes geschrieben:
Die Entropie? Wie macht die das?

Dabei handelt es sich um etwas völlig anderes, um ein Konzept für makroskopische Systeme; die Entropie „treibt“ abgeschlossene Systeme in den Zustand maximaler Entropie.

Welche Systeme schweben die denn vor?

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
DrStupid



Anmeldungsdatum: 07.10.2009
Beiträge: 3971

Beitrag DrStupid Verfasst am: 06. Dez 2021 09:37    Titel: Re: Das streben zum Energieminimum und Entropie? Antworten mit Zitat

TomS hat Folgendes geschrieben:
Wenn überhaupt, dann kann es sich nur um den Zustand der niedrigsten potentiellen Energie handeln.


Es kann sich auch um den Zustand niedrigster mechanischer Energie oder niedrigster freier Energie handeln und dabei ist tatsächlich die Entropie im Spiel.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 15182

Beitrag TomS Verfasst am: 06. Dez 2021 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, im Falle makroskopischer Systeme hast du damit recht.

Eine allgemeine Regel, dass irgend etwas in den Zustand niedrigster Energie oder in einen Zustand der niedrigsten Energie einer bestimmten Energieform strebt, kann ich aber nicht erkennen.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
index_razor



Anmeldungsdatum: 14.08.2014
Beiträge: 2750

Beitrag index_razor Verfasst am: 06. Dez 2021 13:03    Titel: Re: Das Streben zum Energieminimum und Entropie Antworten mit Zitat

Ropielcf hat Folgendes geschrieben:
Hallo liebe Gemeinde,

wieso will eigentlich alles einen Zustand der niedrig Energie erreichen?
Was treibt es da hin? - Die Entropie? Wie macht die das?


Gemeint ist vermutlich das Energieminimum bei gegebener Entropie. Dort haben die Zustandsgrößen denselben Wert wie im Entropiemaximum bei gegebener Energie. (Es handelt sich also um denselben Makrozustand.) Beides sind also äquivalente Bedingungen für das thermodynamische Gleichgewicht, und die Frage läuft eigentlich darauf hinaus, wieso Systeme in dieses Gleichgewicht streben.
Ropielcf
Gast





Beitrag Ropielcf Verfasst am: 08. Dez 2021 02:18    Titel: Re: Das Streben zum Energieminimum und Entropie Antworten mit Zitat

index_razor hat Folgendes geschrieben:
Gemeint ist vermutlich das Energieminimum bei gegebener Entropie. Dort haben die Zustandsgrößen denselben Wert wie im Entropiemaximum bei gegebener Energie. (Es handelt sich also um denselben Makrozustand.) Beides sind also äquivalente Bedingungen für das thermodynamische Gleichgewicht, und die Frage läuft eigentlich darauf hinaus, wieso Systeme in dieses Gleichgewicht streben.


Muss gestehen, dass ich nicht ganz folgen kann. Kannst du es nochmal anders veruschen?



Wie ich auf die Frage kam: Mesomerie, Orbitalenergien, Temperaturabnahme, Geschwindigkeitsabnahme
index_razor



Anmeldungsdatum: 14.08.2014
Beiträge: 2750

Beitrag index_razor Verfasst am: 08. Dez 2021 08:30    Titel: Re: Das Streben zum Energieminimum und Entropie Antworten mit Zitat

Ropielcf hat Folgendes geschrieben:
index_razor hat Folgendes geschrieben:
Gemeint ist vermutlich das Energieminimum bei gegebener Entropie. Dort haben die Zustandsgrößen denselben Wert wie im Entropiemaximum bei gegebener Energie. (Es handelt sich also um denselben Makrozustand.) Beides sind also äquivalente Bedingungen für das thermodynamische Gleichgewicht, und die Frage läuft eigentlich darauf hinaus, wieso Systeme in dieses Gleichgewicht streben.


Muss gestehen, dass ich nicht ganz folgen kann. Kannst du es nochmal anders veruschen?


Hier steht eine etwas ausführlichere Erklärung: Principle of minimum energy (wikipedia). Vielleicht können wir die als Ausgangspunkt nehmen. Ansonsten müßtest du versuchen deine Frage etwas konkreter zu formulieren.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre