RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wie genau funktioniert eigentlich ein Kondensator
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Anne1990



Anmeldungsdatum: 18.08.2021
Beiträge: 22

Beitrag Anne1990 Verfasst am: 12. Sep 2021 18:15    Titel: Wie genau funktioniert eigentlich ein Kondensator Antworten mit Zitat

Meine Frage:

Ich hätte da mal noch eine Frage zu einem Kondensator:
Würde sich nicht reintheoretisch auch ein geerdeter metallischer Gegenstand aufladen, wenn ein anderer aufgeladener leitfähiger Gegenstand, der allerdings durch ein Isolator oder Dielektrikum von dem Gegenstand getrennt ist direkt in der Nähe ist ? Also wenn ich zb selbst statisch aufgeladen bin, aber isolierende Handschuhe trage und dann zu einem geerdeten metallischen Gegenstand komme oder diesen berühre, dann würde sich doch ein elektrisches Feld und damit auch Spannung auf dem geerdeten metallischen Körper aufbauen oder ? Ich dachte vom Prinzip her wäre das dann ja wie bei einem Plattenkondensator, da wird ja beim Aufladen auch Spannung auf der einen Seite angebracht und die andere wird beim Aufladen geerdet.
Oder zb ein geerdeter Metallischer Gegenstand, der zb mit mit einer nicht leitenden Farbe bestrichen ist. Wenn dann auf der Außenseite ein geladener Gegenstand ist, würde sich der metallische geerdete Gegenstand dann mit dem entgegengesetzten Pol aufladen und die Ladung auch speichern wie bei einem Kondensator?


Meine Ideen:
Ich dachte, bei einem Kondensator baut sich immer Spannung auf, indem eine Seite aufgeladen wird und von dem anderen Pol durch ein Dielektrikum getrennt ist. Da habe ich mich gefragt, ob das nicht auch im Alltag häufig passiert, dass sich elektrische Felder aufbauen
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2656

Beitrag ML Verfasst am: 12. Sep 2021 18:22    Titel: Re: Wie genau funktioniert eigentlich ein Kondensator Antworten mit Zitat

Hallo,

Anne1990 hat Folgendes geschrieben:

Ich hätte da mal noch eine Frage zu einem Kondensator:
Würde sich nicht reintheoretisch auch ein geerdeter metallischer Gegenstand aufladen, wenn ein anderer aufgeladener leitfähiger Gegenstand, der allerdings durch ein Isolator oder Dielektrikum von dem Gegenstand getrennt ist direkt in der Nähe ist ?

Ja, genau so ist das. Je größer der Abstand zwischen den Elektroden ist, umso geringer ist die Kapazität.

Auch in Bauelementen, die man zunächst nicht mit einem Kondensator assoziert, können solche ungewollten Kondensatoren auftreten. Beispielsweise bilden die Drähte in einer Spule einen kleinen Kondensator gegen die Drähte einer weiteren Wicklung, so dass eine Spule immer auch einen (parallelen) Kondensator enthält. Andersherum hat auch jeder Kondensator induktive Eigenschaften, da er Zuleitungsbeinchen hat.


Viele Grüße
Michael
Anne1990



Anmeldungsdatum: 18.08.2021
Beiträge: 22

Beitrag Anne1990 Verfasst am: 12. Sep 2021 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ok aber ist das dann gefährlich, wenn ich zb statisch aufgeladen bin und einen geerdeten metallischen Gegenstand oder Behälter berühre, weil sich dieser dann ja mit dem entgegengesetzten Pol auflädt, wenn ich zb Handschuhe trage? Also bleibt der Gegenstand dann geladen ?
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2656

Beitrag ML Verfasst am: 12. Sep 2021 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Anne1990 hat Folgendes geschrieben:
Ok aber ist das dann gefährlich, wenn ich zb statisch aufgeladen bin und einen geerdeten metallischen Gegenstand oder Behälter berühre, weil sich dieser dann ja mit dem entgegengesetzten Pol auflädt, wenn ich zb Handschuhe trage? Also bleibt der Gegenstand dann geladen ?

wenn Du deine Hand darauflegst, lädt er sich im Bereich der Hand ein wenig auf (daneben nur sehr wenig). Entfernst Du Dich, entlädt er sich sofort wieder.


Viele Grüße
Michael
Anne1990



Anmeldungsdatum: 18.08.2021
Beiträge: 22

Beitrag Anne1990 Verfasst am: 13. Sep 2021 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

Anne1990 hat Folgendes geschrieben:
Ok aber ist das dann gefährlich, wenn ich zb statisch aufgeladen bin und einen geerdeten metallischen Gegenstand oder Behälter berühre, weil sich dieser dann ja mit dem entgegengesetzten Pol auflädt, wenn ich zb Handschuhe trage? Also bleibt der Gegenstand dann geladen ?

wenn Du deine Hand darauflegst, lädt er sich im Bereich der Hand ein wenig auf (daneben nur sehr wenig). Entfernst Du Dich, entlädt er sich sofort wieder.


Viele Grüße
Michael


Danke dir für die Antwort ! Das macht soweit Sinn!
Vielleicht noch eine Frage: was passiert, wenn ich statisch aufgeladen bin und dann einen leitfähigen Gegenstand berühre, der aber nicht geerdet ist, zb eine Flasche aus Metall. Bleibt der Gegenstand dann ebenfalls geladen, wenn ich ihn wieder abstelle, also kann der ebenfalls Ladung speichern?
willyengland



Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 375

Beitrag willyengland Verfasst am: 13. Sep 2021 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ja.
Kennst du nicht das "Rauflöffeln" von Ladung aus dem Physikunterricht?
Immer wieder berühren mit einem geladenen Stab?

_________________
Gruß Willy
Anne1990



Anmeldungsdatum: 18.08.2021
Beiträge: 22

Beitrag Anne1990 Verfasst am: 13. Sep 2021 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

willyengland hat Folgendes geschrieben:
Ja.
Kennst du nicht das "Rauflöffeln" von Ladung aus dem Physikunterricht?
Immer wieder berühren mit einem geladenen Stab?


Ja das hatte ich mal gelesen. Ich hatte mich nur gefragt inwiefern das im Alltag gefährlich sein kann. Ich hatte mich mal ein wenig mit dem Thema Explosionsschutz befasst und mich dann gefragt, ob das gefährlich ist, wenn ich statisch aufgeladen bin und dann zb eine Flasche mit Desinfektionsmittel anfasse. Dann würde die Flasche ja auch aufgeladen sein von außen oder ? Aber irgendwann würde sie sich doch wieder entladen und die Spannung abbauen oder ?
willyengland



Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 375

Beitrag willyengland Verfasst am: 13. Sep 2021 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mit der Zeit wird sie sich sicherlich wieder entladen.

Wenn du da Sorge hast, kannst du vorher den Wasserhahn oder die Heizung anfassen zum Entladen.

_________________
Gruß Willy
Füsik-Gast
Gast





Beitrag Füsik-Gast Verfasst am: 13. Sep 2021 17:28    Titel: Statik Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich hatte mich nur gefragt inwiefern das im Alltag gefährlich sein kann. Ich hatte mich mal ein wenig mit dem Thema Explosionsschutz befasst und mich dann gefragt, ob das gefährlich ist, wenn ich statisch aufgeladen bin und dann zb eine Flasche mit Desinfektionsmittel anfasse.


Statische Entladung kann im Alltag eher selten zum Problem werden.
Es gab zwar in den 70igern das Antistatikband für Autos(werden auch heute noch verkauft),um Explosionen beim Tanken zu vermeiden.
Aber die Wahrscheinlichkeit für ein solches Ereignis war schon damals sehr gering.Wer mit Elektronik zu tun hat,wird auf eine entprechende Erdung zum Abbau statischer Elektrizität achten,um nicht empfindliche Schaltkreise etc. zu zerstören.
Im Labor kann es bei bestimmten Chemikalien sinnvoll sein,ebenfalls eine solche Erdung vorzunehmen.Dabei geht es aber nicht um das Anfassen einer Flasche mit hochentzündlichen Flüssigkeiten,da passiert nichts.
Erst beim Hantieren mit dem offenen Gebinde,wo sich dann zündfähige Luft-Gemische bilden.Das Aufladen kann schon beim Umfüllen erfolgen.
Es gilt:"Die Höhe der Aufladung hängt von den Eigenschaften der
Flüssigkeit, ihrer Strömungsgeschwindigkeit, dem Arbeitsverfahren sowie von der Größe
und Geometrie des Behälters sowie von den Behältermaterialien ab".
Je geringer bei einer Flüssigeit die Leitfähigkeit ist,dest stärker laden sich diese statisch auf.

Füsik-Gast.
Anne1990



Anmeldungsdatum: 18.08.2021
Beiträge: 22

Beitrag Anne1990 Verfasst am: 13. Sep 2021 17:52    Titel: Re: Statik Antworten mit Zitat

Füsik-Gast hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich hatte mich nur gefragt inwiefern das im Alltag gefährlich sein kann. Ich hatte mich mal ein wenig mit dem Thema Explosionsschutz befasst und mich dann gefragt, ob das gefährlich ist, wenn ich statisch aufgeladen bin und dann zb eine Flasche mit Desinfektionsmittel anfasse.


Statische Entladung kann im Alltag eher selten zum Problem werden.
Es gab zwar in den 70igern das Antistatikband für Autos(werden auch heute noch verkauft),um Explosionen beim Tanken zu vermeiden.
Aber die Wahrscheinlichkeit für ein solches Ereignis war schon damals sehr gering.Wer mit Elektronik zu tun hat,wird auf eine entprechende Erdung zum Abbau statischer Elektrizität achten,um nicht empfindliche Schaltkreise etc. zu zerstören.
Im Labor kann es bei bestimmten Chemikalien sinnvoll sein,ebenfalls eine solche Erdung vorzunehmen.Dabei geht es aber nicht um das Anfassen einer Flasche mit hochentzündlichen Flüssigkeiten,da passiert nichts.
Erst beim Hantieren mit dem offenen Gebinde,wo sich dann zündfähige Luft-Gemische bilden.Das Aufladen kann schon beim Umfüllen erfolgen.
Es gilt:"Die Höhe der Aufladung hängt von den Eigenschaften der
Flüssigkeit, ihrer Strömungsgeschwindigkeit, dem Arbeitsverfahren sowie von der Größe
und Geometrie des Behälters sowie von den Behältermaterialien ab".
Je geringer bei einer Flüssigeit die Leitfähigkeit ist,dest stärker laden sich diese statisch auf.

Füsik-Gast.

Danke für die Antwort !
Ich hatte nur gedacht, dass, wenn ich statisch aufgeladen bin und dann zb eine Flasche mit Desinfektionsmittel anfasse, die Ladung sich ja auch auf die Flasche übertragen würde und das dann gefährlich werden könnte, wenn ich aus der Flasche ausgieße
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik