RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Titankugel in flüssigem Quecksilber
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Krissi207



Anmeldungsdatum: 15.04.2020
Beiträge: 1

Beitrag Krissi207 Verfasst am: 15. Apr 2020 10:45    Titel: Titankugel in flüssigem Quecksilber Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Eine Kugel aus Titan schwimmt in flüssigem Quecksilber.
Wie viel Prozent ihres Volumens befinden sich unterhalb der Oberfläche des Quecksilbers?
Dichte Hg=13,5 g/cm3 Dichte Titan= 4,5 g/cm3 (1/3 der Dichte Hg)

Meine Ideen:
Meine Überlegungen: 13,5 g/cm3 ?> 100%
4,5 g/cm3 ?> ca. 33%

Die Titankugel hat ca 33% der Dichte des Quecksilbers, also befinden sich 33 % unterhalb des Quecksilbers und 67% oberhalb.
Ist das richtig?
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14577

Beitrag GvC Verfasst am: 15. Apr 2020 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ergebnis ist richtig. Aber kannst Du das auch aus der Gleichung herleiten, die das Schwimmen eines Körpers in einer Flüssigkeit beschreibt?
Krissi20.7



Anmeldungsdatum: 15.04.2020
Beiträge: 7

Beitrag Krissi20.7 Verfasst am: 15. Apr 2020 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
Das Ergebnis ist richtig. Aber kannst Du das auch aus der Gleichung herleiten, die das Schwimmen eines Körpers in einer Flüssigkeit beschreibt?


Vielen Dank für die schnelle Antwort :-)
Zu deiner Frage: ich denke da an diesen Zusammenhang:

„Ein Körper schwimmt, wenn die Gewichtskraft genauso groß wie die Auftriebskraft ist, wobei sich ein Teil des Körpers außerhalb der Flüssigkeit befindet“

FG= mKörper *g= Dichte Körper * V körper * g

FA= Dichte Flüssigkeit * Volumen Flüssigkeit * g

Zum Formeln herleiten bin ich leider nicht versiert genug, ich studiere selber kein (vorrangig) naturwissenschaftliches Fach :-)

Willkommen im Physikerboard!
Du bist hier zweimal angemeldet, Krissi207 wird daher demnächst wieder gelöscht.
Viele Grüße
Steffen
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14577

Beitrag GvC Verfasst am: 15. Apr 2020 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Krissi20.7 hat Folgendes geschrieben:
FG= mKörper *g= Dichte Körper * V körper * g

FA= Dichte Flüssigkeit * Volumen Flüssigkeit * g

Zum Formeln herleiten bin ich leider nicht versiert genug, ich studiere selber kein (vorrangig) naturwissenschaftliches Fach :-)


Setze FG=FA und löse nach VF (Volumen der verdrängten Flüssigkeit) auf.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik