RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
[Strahlung] Güter (keine Nahrung) aus Japan wie gefährlich?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
radiation_interest
Gast





Beitrag radiation_interest Verfasst am: 08. Nov 2014 19:44    Titel: [Strahlung] Güter (keine Nahrung) aus Japan wie gefährlich? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo.

Ich habe mir letztens eine gebrauchte Audio-CD über's Internet bestellt, welche auch letztens ankam. Dann sah ich mir den Absender etwas genaurer an: Abgesendet wurde diese aus der Präfektur Niigata, Japan, welche an der Präfektur Fukushima grenzt.

Jetzt mache ich mir als Laie etwas sorgen, wegen möglicher Strahlungsgefahr.

Meine Frage ist nun: Wie gefährlich kann diese Audio-CD und deren Verpackung in Bezug auf die dortigen Gegebenheiten sein?
Ich weiß nicht, wo die Verpackung und die CD selbst in Japan schon überall war, auch weiß ich nicht wer oder was damit schon in Berührung gekommen ist, ob dadurch eine Verstrahlung entstanden ist.
Sollte man sich große Sorgen machen?

Auf der Verpackung stand übrigens: "Von zollamtlicher Behandlung befreit". Hat das etwas damit zu tun, dass die Ware möglicherweise nicht auf Kontamination kontrolliert wurde?

Angenommen die CD/Verpackung ist vertrahlt worden:
Was genau strahlt dann von der CD/Verpackung? Sind das nur so kontaminierte Partikel? Lassen diese sich abwaschen? Leider ist schon alles Mögliche mit der Verpackung/CD, auch durch meine Hände, in Berührung gekommen. Sollte ich mir einen Geigerzähler zulegen oder sogar zum Arzt gehen? Denn wenn solche Partikel peroral in den Körper gelangen, könnten diese ja auch zum Herzen und andere wichtige Organe gelangen.

Ich danke für Hilfe im Voraus. Bitte nur ernsthafte und fachkundige Antworten.

Meine Ideen:
Hängt von der Gefährlichkeit ab.
- Ware mittels Geigerzähler prüfen?
- Falls gefährlich, dann zum Arzt
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 08. Nov 2014 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Ich finde es gut, daß Du Dich zum Thema (ionisierende / radioaktive) Strahlung um eine sachliche und eigenständige Klärung bemühst und ich möchte Dir dazu nur eine Anregung für eine eigene Recherche geben.

- Welche Strahlung geht von dieser Ware aus, wie intensiv ist diese? Das kann man sicher klären (Aufwand, Kosten?).
- Welche Strahlungswerte gibt es am Ort der Herstellung dieses Artikels?
Ist vermutlich aufweniger; also würde ich mich auf die Umgebung des betreffenden havarierten Kernkraftwerkes beschränken. Dazu wird man eher etwas finden.
- Für diese Werte benötigt man einen Vergleich / einen Maßstab. Dafür eignet sich die natürliche Radioaktivität der Erdoberfläche, die seit Milliarden von Jahren existiert und in der der Mensch von Anbeginn an lebt. Konkret: Du könntest Dir die Strahlungsangaben zu Deiner Region besorgen und dann den notwendigen Vergleich mit jener japanischen Gegend anstellen. Interessant sind übrigens auch andere Weltgegenden!
- Jetzt hättest Du also Zahlen: Dort soundosoviel "Radioaktivität" (die Fachbegriffe erstmal beiseite), hier soundsoviel und bei Deiner Ware soundsoviel. Das sagt aber immer noch wenig.
- Du könntest irgendwo nachlesen über gesundheitliche Empfehlungen (Grenzwerte) in diesem Zusammenhang. Das klärt zwar Deine Frage nach der Gefährlichkeit immer noch nicht, wäre aber schonmal ein Anhaltspunkt.

Die Frage nach den gesundheitlichen Risiken schwacher Strahlung ist übrigens wissenschaftlich alles andere als geklärt, es gibt sogar Hinweise, daß diese die Gesundheit fördert (Radonkuren bei bestimmten Knochenproblemen).

Lange Rede kurzer Sinn: Mach Dich selber in die Spur, laß Dir keine Meinung vorschnell aufdrücken!

mfG :-)
Franz
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8220

Beitrag jh8979 Verfasst am: 08. Nov 2014 21:51    Titel: Re: [Strahlung] Güter (keine Nahrung) aus Japan wie gefährli Antworten mit Zitat

radiation_interest hat Folgendes geschrieben:
Sollte ich mir einen Geigerzähler zulegen oder sogar zum Arzt gehen?
...
Meine Ideen:
Hängt von der Gefährlichkeit ab.
- Ware mittels Geigerzähler prüfen?
- Falls gefährlich, dann zum Arzt

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du durch diese Verpackung Strahlenschäden erleidest sind um einige Größenordnungen geringer als die Wahrscheinlichkeit mehrmals nacheinander beim Lotto zu gewinnen.

1. Wie man z.B. hier sehen kann, ist die Belastung in Niigata durch die Fukushima-Vorfaelle sehr gering:
http://de.wikipedia.org/wiki/Strahlungsbelastung_durch_die_Nuklearunfälle_von_Fukushima
http://ajw.asahi.com/article/0311disaster/fukushima/AJ2011101314327

2. Grosse Teile der Belastung sind durch Caesium und Jod, welches eine relativ geringe Halbwertszeit haben (bis auf Cs137).

3. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Verpackung oder die CD kontaminiert wurden ist sehr gering, da beides vermutlich innerhalb eines Gebäudes hergestellt wurde und nicht unter freiem Himmel (selbst dann wäre es recht unwahrscheinlich in Niigata).

4. Ich nehme mal an, dass du nicht an der Verpackung geleckt hast oder sie gegessen hast (selbst dann wären Strahelnschaeden sehr unwahrscheinlich: siehe oben).

Man könnte jetzt sicherlich versuchen genauer zu recherchieren woher genau die Verpackung und CD stammen, aber das ist mMn nicht notwendig (es sei denn Du fühlst Dich danach besser).

Eine weitere Möglichkeit Dich zu beruhigen (sofern Du noch beunruhigt bist), wäre mal mit einem Geigerzähler die Verpackung zu untersuchen. Du brauchst Dir dazu nicht unbedingt einen kaufen:
"Obwohl diese eigentlich nicht als Verleihstellen gedacht sind, können Sie freundlich bei der Feuerwehr, in Krankenhäusern oder bei Schulen nachfragen. Prinzipiell verfügen die meisten dieser Einrichtungen über einen Geigerzähler. Auch bei der physikalischen Fakultät der nächsten Uni können Sie Erfolg haben. "
http://www.helpster.de/einen-geigerzaehler-leihen-was-sie-dabei-beachten-sollten_132007

In jedem Fall nicht vergessen (auch von der oberen Webseite):
"Die schlechte Nachricht: Ihr Geigerzähler wird in jedem Fall ausschlagen. Die gute Nachricht: Das ist normal. Um uns herum existiert allgemein eine radioaktive Hintergrundstrahlung, mit der auch Sie Tag und Nacht konfrontiert werden. Auch viele Materialien, mit denen Sie täglich in Berührung kommen, wie etwa Ihre Granit-Arbeitsplatte, strahlen leicht. Deshalb: Verfallen Sie nicht in Panik, wenn es um Sie herum knistert. Jährliche Belastungen von etwa 1,3 mSv sind ganz normal."
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik