RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Überlichtgeschwindigkeit - Quantenverschränkung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
The Student



Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1

Beitrag The Student Verfasst am: 02. Nov 2014 13:35    Titel: Überlichtgeschwindigkeit - Quantenverschränkung Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Dass Licht immer die gleiche Geschwindigkeit hat - selbst bei Einfluss der Gravitation (was ja Einstein zu seiner Relativitätstheorie verleitet hat) - wissen wir ja. Dann heißt es immer wieder, dass sich Informationen höchstens mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen können (wie zum Beispiel Funkwellen). Jetzt gibt es aber in der Quantenmechanik ein interessantes Phänomen, welches man Quantenverschränkung nennt.

Meine Ideen:
In der Quantenwelt gibt es ja viele eigenartige Dinge, ich rede von Tunneln, den Doppelspalten und der Multiversentheorie, welche dann besagt, dass bei einem Würfel immer alle Würfelzahlen oben liegen, nur halt in verschiedenen Universen (was ja eigentlich paradox ist, weil wenn man sich ausmacht, dass man den anderen bei einem Sechser erschießt, dann lebt der ja in dem einen Universum gar nicht mehr, demnach könnte man auch kein zweites Mal mehr würfeln). Aber ich schweife ab.

Jetzt habe ich von dieser Quantenverschränkung gehört, welche besagt, dass man aus einem blauen Lichtteilchen (welches eine gewisse Energie besitzt) zwei Rote machen kann (durch einen sog. nichtlinearen Kristall). Die beiden roten Lichtteilchen sind aber nicht polarisiert (das heißt jetzt soviel wie: sie schwingen noch nicht in eine gewisse Richtung) und in Wirklichkeit eines, welches zwei Maxima besitzt und diese - und jetzt kommts - bewegen sich mit zweifacher Lichtgeschwindigkeit auseinander. (Jedes hat Lichtgeschwindigkeit, in Relation zueinander haben sie dann zweifache Lichtgeschwindigkeit.)

Durch einen Polarisationsfilter, durch den man eines der Lichtteilchen schickt, polariesiert sich dieses (es schwingt in eine gewisse Richtung) und die Verschränkung reißt ab. Und jetzt sollte sich das andere Teilchen in exakt diesem Augenblick in die andere Richtung polarisieren. Da dieser Vorgang ohne Geschwindigkeit passiert, müsste es somit möglich sein, Informationen mit Überlichtgeschwindigkeit zu übertragen und somit interstellare Kommunikation möglich machen (wenn man so einen Apparat irgendwo installieren könnte).

Auf so "kurze" Distanzen wie auf der Erde ist das vermutlich überflüssig, aber es würde dennoch einen Lieblingssatz von meinem Physiklehrer entkräften.


-----------------------------------
Informationen können höchstens mit Lichtgeschwindigkeit übertragen werden.


Wenn man dann etwas dematerialisiert, die Informationen überträgt und auf der anderen Seite wieder zusammensetzt, dann hätten wir auch das Problem mit dem Beamen gelöst ;-) *Nur ein kleiner Scherz am Rande*
The_Student
Gast





Beitrag The_Student Verfasst am: 02. Nov 2014 13:40    Titel: Frage vergessen... Antworten mit Zitat

So. jetzt bin ich so in Fahrt gewesen, dass ich die Frage vergessen hab.
LOL Hammer

Also: Ist es jetzt möglich mithilfe der Quantenverschränkung mit Überlichtgeschwindigkeit zu kommunizieren oder ist das ganze nur ein Hirngespinst?


Danke für das Lesen. Ist ja immerhin eine ganze Word-Seite.
Und natürlich auch für Antworten.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8210

Beitrag jh8979 Verfasst am: 02. Nov 2014 14:24    Titel: Re: Frage vergessen... Antworten mit Zitat

The_Student hat Folgendes geschrieben:

Also: Ist es jetzt möglich mithilfe der Quantenverschränkung mit Überlichtgeschwindigkeit zu kommunizieren oder ist das ganze nur ein Hirngespinst?

Soweit wir wissen ist das nicht möglich. In allen Experimente, die dazu angestellt wurden, zeigt sich, dass keine Information mit der Verschränkung übertragen werden kann. Z.B. in deinem Beispiel mit der Polarisationsverschränkung: Die Polarisationen sind dann zwar nach der Messung korreliert, aber keiner der beiden Beobachter hat eine Möglichkeit zu beeinflussen was er misst, somit kann er auch keine Information übertragen.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13864

Beitrag TomS Verfasst am: 02. Nov 2014 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Stell die folgendes Beispiel vor, das nicht alle Aspekte korrekt wiedergibt, aber zumindest einen ersten Eindruck vermittelt.

Zwei Personen kommunizieren über Bitfolgen "0" und "1". Statt Bits tauschen sie Handschuhe aus. Ein rechter Handschuh steht für "0", ein linker für "1". Eine Botschaft besteht aus einer Serie von Handschuhen. Dabei bleibt ein Handschuh eines Paares beim Sender, der jeweils andere geht an den Empfänger.

Nun ist es zwar richtig, dass mit der Feststellung, dass ein Handschuh "links" ist, der Empfänger instantan weiß, dass der jeweils andere Handschuh beim Sender "rechts" ist, aber dennoch hat ihn die Botschaft, nämlich die Serie von Handschuhen nicht instantan erreicht, sondern mit der ganz normalen Beförderungsgeschwindigkeit eines Päckchens.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
The_Student
Gast





Beitrag The_Student Verfasst am: 02. Nov 2014 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, ich muss mich jetzt wohl ein bisschen klarer ausdrücken:

Wenn das eine Maxima durch den Polarisationsfilter geht (oder fliegt oder schlüpft, wie sagt man da eigentlich grübelnd grübelnd ), dann polarisiert es sich so, wie der Polarisationsfilter halt gedreht ist. Dabei reißt die Verbindung (eigentlich die Verschränkung) und das andere Teilchen polarisiert sich dann...


...also, wie polarisiert es sich? Irgendwie oder hängt das von der Richtung vom ersten Teilchen ab?

Und zur Informationsübertragung: Wenn man den Filter um eine gewisse Gradzahl dreht (sagen wir um eines) oder halt null, dann...


Danke an alle für die (überlicht-)schnelle Antwort.

PS an TomS: habe für meinen Lego-Mindstorms mich schon (ein bisschen zu) intensiv mit binärer Logik und diesen (heißen die Boolschen) Operationen auseinandergesetzt, also ich weiß (zumindest ungefähr) wie Informationsübertragung funktioniert.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik