RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Bewegung im Weltall
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie
Autor Nachricht
Einalem



Anmeldungsdatum: 01.11.2013
Beiträge: 3

Beitrag Einalem Verfasst am: 01. Nov 2013 18:12    Titel: Bewegung im Weltall Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich muss meine Seminararbeit verfassen, finde aber keine gute Lektüre, die mir beibringen kann worum es geht.
Meine Seminararbeit beschäftigt sich mit der Bewegung im Weltall. Mir ist klar, dass das Weltall mit einem Vakuum vergleichbar ist. Ein Objekt, das sich fortbewegt, wird sich unverändert in gleicher Geschwindigkeit solange weiterbewegen, bis es durch Teilchen oder andere objekte abgebremst wird. Aber wie erkläre ich das physikalisch? Was sagt Isaac Newton dazu? Vllt hat jemand Zeit mir 1. verständlich zu erklären was wann wie passieren muss, damit sich ein in Ruhe befindlicher Körper verändert und 2. Quellen zu geben, die ich zuverlässig angeben kann (Bücher, Personen, Links)

Danke

Meine Ideen:
Ich habe in der Physik nur Grundwissen und kann mit Studiumsniveau nichts anfangen. Oberstufenniveau wäre deshalb passender.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 18545

Beitrag TomS Verfasst am: 01. Nov 2013 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, du musst das etwas konkretisieren.

Fragen bzw. Ideen
- es geht u. Newtonsche Mechanik, richtig? nicht Relativitätstheorie
- sind die Newtonschen Gesetze bekannt?
- welche Objekte? Planeten, Raketen, ...
- welche Kräfte sollten betrachtet werden? Gravitation; weitere?

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
##
Gast





Beitrag ## Verfasst am: 01. Nov 2013 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Wie vor ihm die Anhänger der Impetustheorie, ging der Newton vom absoluten Raum aus, allerdings nahm er die Masse eines Körpers nicht wie diese als veränderlich an (etwa wie Leibniz), sondern fälschlich als konstant.

Im absoluten Raum wird eine punktförmige Ladung dadurch beschleunigt, dass ihre Feldlinien (Kraftlinien) nach vorne gedrückt werden, die Materie des Weltalls zieht nun diese Ladung ständig vorwärts (da sich Spiegelladungen ausbilden) gleichzeitig sendet diese Ladung gerade so viel Wellenenergie (Doppler-Effekt) in Bewegungsrichtung ab, dass sich eine konstante Geschwindigkeit einstellt.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 18545

Beitrag TomS Verfasst am: 01. Nov 2013 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Quatsch

... und wieder zurück zum Thema

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Einalem



Anmeldungsdatum: 01.11.2013
Beiträge: 3

Beitrag Einalem Verfasst am: 01. Nov 2013 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Also: Das Rahmenthema meiner Seminararbeit war "Naturwissenschaft in den Medien"
Nachdem ich ein Faible für Animationsfilme habe, ist mein spezialisiertes Thema: "Feuerlöscher zur Fortbewegung im Weltall - Analyse einer Szene im Animationsfilm WALL-E"

Ist der Film bekannt?
Wenn nicht, nicht weiter schlimm. Darin gibt es eine Szene in welcher der kleine Roboter Wall-E mit einem Feuerlöscher durch das Weltall fliegt:

http://www.youtube.com/watch?v=P8sUVhR7xjE

Meine Aufgabe besteht darin alle dabei stattfindenden physikalischen Kräfte/Regeln/Gesetze o.ä. zu beschreiben und zu analysieren.
Aber natürlich dabei auf Oberstufenniveau...nicht zu tiefgreifend...eher oberflächlich...
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 18545

Beitrag TomS Verfasst am: 01. Nov 2013 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne auf Details einzugehen - das klingt nach der Ziolkowski- bzw. Raketengleichung
_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Ich



Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 913
Wohnort: Mintraching

Beitrag Ich Verfasst am: 01. Nov 2013 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

TomS hat Folgendes geschrieben:
das klingt nach der Ziolkowski- bzw. Raketengleichung

Glaub' ich nicht, die Treibstoffmasse ist sicher vernachlässigbar. Es kommt nur darauf an, dass (dm*v)/dt die Kraft ist, die er erfährt (wenn v die Ausstoßgeschwindigkeit des Feuerlöschers ist). Das gilt für Translation wie für Rotation.


Zuletzt bearbeitet von Ich am 02. Nov 2013 21:27, insgesamt einmal bearbeitet
DrStupid



Anmeldungsdatum: 07.10.2009
Beiträge: 5154

Beitrag DrStupid Verfasst am: 02. Nov 2013 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hat Folgendes geschrieben:
die Treibstoffmasse ist sicher vernachlässigbar


Ich wäre mir da nicht so sicher.

Ich hat Folgendes geschrieben:
Es kommt nur darauf an, dass (dm*v)/dt die Kraft ist, die er erfährt (wenn v die Ausstoßgeschwindigkeit des Feuerlöschers ist). Das gilt für Translation wie für Rotation.


Für die Rotation brauchst Du das Drehmoment und den Trägheitstensor.
##
Gast





Beitrag ## Verfasst am: 02. Nov 2013 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Die unsinnigen Axiome (nicht beweisbare Sätze) Newtons erübrigen sich, handelt es sich doch um eine unzulässige Gleichsetzung von Mathematik und Physik.

Das Kräfte stets komplementär auftreten war stets allgemein bekannt, ansonsten könnten sich Körper ohne Ursache bewegen (vgl. die Ursache und Wirkung verletzende kräftefreie Theorie Einsteins mit energetisch divergierenden Raumwellen).

Für eine Körperreihe gilt stets die Impulserhaltung (Huygens) und Energieerhaltung (Leibniz), wobei sich aus beiden Größen die Kraft ableiten lässt: F = dp/dt bzw. F = dW/dr.
Gast1187
Gast





Beitrag Gast1187 Verfasst am: 03. Nov 2013 01:37    Titel: Re: Bewegung im Weltall Antworten mit Zitat

Einalem hat Folgendes geschrieben:
Aber wie erkläre ich das physikalisch? Was sagt Isaac Newton dazu?

Indem du vielleicht physikalische Ausdrücke auf Grundniveau benutzt? Der Feuerlöscher steht unter Druck, Gravitation null usw., du kannst evtl. ein paar Kleinigkeiten ausrechnen (Impuls, etc...)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie